Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 47 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18844103 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

Was kommt nach Scharon?
Verfasst am Dienstag, 10. Januar 2006 um 11:09 von Achim
Freigegeben von MarkArne

Weltpolitik Achim schreibt:

"Scharon: Ein Mann des Friedens?

Wahrer Frieden kann im nahen Osten nur sein, wenn sowohl die Israelis als auch die Palästineser ihren sinnlosen Hass aufeinander endgültig auflösen und wirklichen Frieden schliessen, der die Geschehen der Vergangenheit ruhen lässt. Kein Mensch, der die Taten eines Ariel Scharon neutralen Sinnes betrachtet, kann in ihm einen Mann des Friedens erkennen, ganz gemäss dem Weisheitsspruch "An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen".
Was die Welt braucht, sind jene Menschen, die wahre Liebe und Freiheit, Harmonie und den Frieden beherrschen. Diese setzen sich nicht machtvoll über ihre Mitmenschen, denn sie stellen sich unter ihnen und mit ihnen gleich, auch wenn sie die Führung haben und in dieser Weise das Volk leiten. Denn was der Mensch auch immer tut, muss er tun zum Wohl sowohl für sich selbst wie auch zum Wohle seines Nächsten, aller Mitmenschen und also für die ganze Menschheit sowie für die nahe und ferne Nachwelt.
Noch kann die Vernunft der Erdenmenschheit siegen, wenn sie diese walten lässt und alle verantwortungslosen Staatsgewaltigen und deren Anhänger und Mitläufer ihren Ämtern enthebt und sie durch verantwortungsbewusste Menschen ersetzt, die einzig für das Wohl der Menschheit und damit auch für wahrheitlichen Frieden und für die tatsächliche Freiheit ihre Führungspositionen nutzen, ohne in Machtgier, Selbstherrlichkeit und Profitgier sowie in Hass, Rachsucht, Blutlüsternheit, Vergeltungssucht, Kriegshetzerei, Mordlust und Terrorismus zu verfallen.
"

 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Weltpolitik
· Artikel von Achim


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema "Weltpolitik":
Das letzte Kapitel - Ein Gedicht von Erich Kästner


Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

10 Kommentare
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.
Re: Was kommt nach Scharon? (Punkte: 0)
von revolutionsound am Dienstag, 10. Januar 2006 um 22:14
(Userinfo | Dem Autor schreiben)
Wie enthebt man die Personen an der Spitze eines Staates und ersetzt sie? Zum Beispiel durch Wahlen. Und wie werden Politiker zu Spitzenkandidaten? Wenn sie sich im Konkurrenzkampf durchsetzen. Und das ist ohne Macht nicht möglich. Keine Führung ohne Macht und Legitimation. Da unterscheiden sich Demokratien, Diktaturen und Monarchien. In Diktaturen müssen sich die Regimegegner oft anderes einfallen lassen, denn ihnen steht das Mittel nicht immer zur Verfügung.
Ist denn globaler Friede erreichbar? Mir deucht, dass es immer Ausreißer geben wird. Wenn er also erreichbar sein soll, dann wie? Durch Normen und einen Souverän?


[ Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden ]


 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).