Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 12 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18838593 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

Autos im Winter
Verfasst am Donnerstag, 16. Dezember 2010 um 14:14 von pabstha
Freigegeben von Master

Probleme & Lösungen der Gesellschaft pabstha schreibt:

"Viele Unfälle, Tod und Leid könnte man reduzieren, wenn man das machen würde was unsere Ingenieure wissen.

1. Die Summe aus Traktion und Seitenführungskraft ist immer konstant. Zieht oder bremst ein Rad, so ist die Seitenführung entsprechend geringer.
2. Beim Rutschen auf allen Vieren versucht der Wagen wie ein Pfeil den Schwerpunkt nach vorne zu bringen. Deshalb haben sich die hecklastigen Käfer immer umgedreht.
3. Beim Bremsen erhöht sich vorn die Radlast und hinten wird sie entsprechend weniger.
4. Die Bremsanlage wird nun für Vollbremsung unter optimalen Bedingungen ausgelegt.(Trockene Strasse) Bei einem PKW mit Frontantrieb bedeutet das 80% Bremsenergie auf den Vorderrädern.
5. Im Winter, bei glatter Strasse, kommt es nie zu so einer Lastverlagerung, die Räder fangen viel früher an zu rutschen. Nun rutscht das auslegungsmäßig überbremste Vorderrad zuerst mit der Folge, dass keine Seitenkraft mehr übertragen werden kann und die Lenkung nicht mehr funktioniert.
6. Abhilfe schafft das ABS, noch besser das ESP. Die Bremse des überbremsten Rades wird stossartig abgeschaltet und dadurch wieder Seitenführung möglich.
7. Bei totaler Glätte (Glatteis den Berg hinab) werden die Bremsen aller Räder geöffnet. Der Wagen bremst so gut wie gar nicht. Deshalb gab es früher einen Schalter für das ABS.
8. Nach unserem Verkehrsministerium braucht ein Laster nur auf der Antriebsachse Winterreifen. Die Sommerreifen haften viel weniger, was bedeutet, dass ein LKW keine Chance hat so schnell wie ein PKW zu bremsen. Er rast einfach in den abgebremsten PKW hinein.
9. Dazu kommt: viele LKW haben weder gut funktionierende ABS noch ESP. Im TV und Zeitungsbildern sieht man deutlich wie LKW die Strasse verlassen, weil sie nicht lenkbar sind oder Schlepper und Hänger knicken ab und sind von keinem Fahrer beherrschbar.
10. Hier helfen nur strickte Gesetze und ein kräftiger Tritt in den Popo aller Verkehrsminister.
11. Noch eine Frage an die Herren Gesetzgeber: Gilt die Winterreifenvorschrift auch für 2-Radfahrer? (Motorräder und Radler) Oder hat man die am meisten gefährdeten vergessen?

Mit freundlichen Grüßen

H. Pabst
"

 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Probleme & Lösungen der Gesellschaft
· Artikel von pabstha


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema "Probleme & Lösungen der Gesellschaft":
Deutscher Einheits-Familien-Stammbaum


Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

0 Kommentare
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).