Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 49 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18837676 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

Alte Artikel: Deutscher Einheits-Familien-Stammbaum
Verfasst am Mittwoch, 03. Juli 2002 um 14:09 von Bodo
Freigegeben von Master

Probleme & Lösungen der Gesellschaft Bodo schreibt:

"Beim zurückliegenden Besuch bei den Eltern meiner Freundin hat sich auf der Suche nach einer Geburtsurkunde auch ein historisches Kleinod eingefunden, welches heutzutage glücklicherweise nicht mehr von Bedeutung ist, aber hervorragend als heiterkeitsspendende Realsatire zu erhalten kann:
Der "Deutsche Einheits-Familien-Stammbaum".

Wer ihn nicht kennt: Der Deutsche Einheits-Familien-Stammbaum wurde zur Zeit des Nationalsozialismus benötigt um nachzuweisen, daß sich die eigenen Vorfahren stehts nur ideologiekonform fortgeplanzt hatten. War dies der Fall, so mußte man nicht unter den Repressalien leiden, die die nicht-germanischen Bürger trafen (in Dänemark ist man übrigens schon wieder so weit, daß man das Mindestalter für Ehen, an denen Ausländer beteiligt sind, von 18 auf 25 Jahre hochgesetzt hat). Die nötigen Daten für den Stammbaum mußten von den Abstammenden selbst erbracht werden. Dies verlieh sicherlich nicht nur der Bürokratie auf den Rathäusern ungemeinen Auftrieb, sondern förderte auch geschickt die Identifikation der Menschen mit der germanischen Ideologie (ist es ja letztendlich eine Suche nach dem eigenen Selbst bei der man froh sein konnte, wenn man sich auf eine offiziell akzeptierte Weise fand).

Dem kleinen Stammbaum-Büchlein mit angegliedert sind zahlreiche typisch nationalistische und konservative Kuriositäten mit denen man versuchte, auf Alltag, Eheleben und Namenswahl der Bürger einzuwirken. Leider kann ich hier nicht mit Zitaten aufwarten, da ich mich nicht getraut habe, nach einer Ausleihmöglichkeit zu fragen (das Buch ist ja nicht nur aus politisch-historischen Gründen interessant, sondern ist fuer seinen Besitzer auch eine wertvolle Quelle für die eigene Ahnenforschung, weswegen ich lieber nicht die Verantwortung für seine ordnungsgemäße Aufbewahrung übernehmen wollte).
Wer es selbst lesen möchte, kann ja mal seine Grosseltern fragen. Im Internet habe ich auf die Schnell nichts dazu gefunden.

Zitieren kann ich hingegen aus einem Text, auf dem auch im Stammbaum hingewiesen wurde und den ich im Internet gefunden habe:
Zehn Gebote für die Gattenwahl, herausgegeben vom Reichausschuß für Volksgesundheit.

1. Gedenke, dass Du ein Deutscher bist.
2. Du sollst, wenn du erbgesund bist, nicht ehelos bleiben.
3. Halte Deinen Körper rein!
4. Du sollst Geist und Seele rein halten.
5. Wähle als Deutscher nur einen Gatten gleichen oder Nordischen Blutes.
6. Bei der Wahl Deines Gatten frage nach seinen Vorfahren.
7. Gesundheit ist Voraussetzung auch für äußere Schönheit.
8. Heirate nur aus Liebe.
9. Suche Dir keinen Gespielen, sondern einen Gefährten für die Ehe.
10. Du sollst Dir möglichst viele Kinder wünschen.

Reizend, oder? (-:
Besonders Punkt 4 in einer Ideologie, die auf Hass aufgebaut und auf Zerstörung aus ist.

Wer näheres über die Situation das Frauenbildes zur Zeit des Nationalsozialismus erfahren will, kann sich mal
http://www.andreas-albert.de/Frauen-NS.html
anschauen."

 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Probleme & Lösungen der Gesellschaft
· Artikel von Bodo


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema "Probleme & Lösungen der Gesellschaft":
Deutscher Einheits-Familien-Stammbaum


Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

3 Kommentare
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.
Re: Deutscher Einheits-Familien-Stammbaum (Punkte: 50)
von Bodo (BodoKaelberer@webkind.de) am Mittwoch, 03. Juli 2002 um 23:56
(Userinfo | Dem Autor schreiben) http://www.webkind.de
Während ich den Artikel geschrieben hatte, kam mir der Gedanke, wie es heute wäre, wenn Deutschland den Krieg nicht verloren hätte (so abwegig ist das nicht, wenn man beispielsweise den Krieg nicht auf Russland ausgedehnt hätte).
Hätte ich dann auch einen Familien-Stammbaum im Schrank oder bräuchte man den nicht mehr, weil es nur noch echte Germanen gäbe?
Würde ich, um die 10 Gebote der Gattenwahl zu finden nicht zu google gehen, sondern einfach zu reichsgesundheitsministerium.de?


[ Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden ]

Re: Deutscher Einheits-Familien-Stammbaum (Punkte: 50)
von Bertina am Mittwoch, 13. Oktober 2010 um 11:49
(Userinfo | Dem Autor schreiben) http://www.tubehome.com
I am sure german ideology had already done much harm to recall it again. Even now the number of neofascists increases and that very fact makes my hair stand on end. Didn't we have enough terrors so that to tald about them over and over again???


[ Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden ]


 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).