Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 54 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18834235 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

Katholische Christen versuchen es in Bayern mit allen Mitteln
Verfasst am Montag, 23. Juni 2008 um 19:29 von pabstha
Freigegeben von Master

Probleme & Lösungen der Gesellschaft pabstha schreibt:

"Der junge Bischof Hanke in Eichstätt wird von seinen Kollegen und von Herrn Ratzinger vorgeschoben um mit moderner Inquisition die Uni von Abtrünnigen zu säubern.



Betr.: Säuberung zu Eichstätt, Spiegel Heft 26

Die Katholische Uni-Eichstätt war nie eine erstrebenswerte Bildungseinrichtung!
Die Zweigniederlassung für BWLer ist in Ingolstadt. Zu Beginn (etwa Ende der 80er) machte die Uni im Ingolstädter Theater eine Werbecampagne, bezog sich auf die Vorgängerin der LMU-München, die ja von Jesuiten in Ingolstadt gegründet wurde. Als besonderer Verdienst wurde hervorgehoben: die Uni erbrachte den Beweis für die unbefleckte Empfängnis der ewigen Jungfrau Maria. Als ich das las, schrie ich laut auf: „in diese Uni geht keine von meinen Mädchen“.
Tatsächlich wird laut Donau Kurier die Uni mit 15% der Katholischen Kirche unterstützt. Sie ging aber so dreist vor und ließ sogar die Ortsschilder „Katholische Universitätsstadt Eichstätt“ benennen.
Wissenswert ist, dass Bischofssitze nicht von der Kirche, sondern vom Staat obendrauf auf die Kirchensteuer bezahlt werden. Das trifft auch für das Gehalt der Bischöfe und Mitarbeiter zu. Das ganze Deutsche Volk incl. Lutheraner, Muslime, Scientologen und Nichtreligiöse bezahlen diese mittelalterlichen Despoten.

Meine einzige Hoffnung: bleibt die Austrittsquote bei den Kirchen, so sind sie in knapp 10 Jahren in der Minderheit. Kein Wunder dass sie mit allen Mitteln um den Machterhalt strampeln.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Pabst

"

 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Probleme & Lösungen der Gesellschaft
· Artikel von pabstha


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema "Probleme & Lösungen der Gesellschaft":
Deutscher Einheits-Familien-Stammbaum


Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

0 Kommentare
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).