Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 52 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18834714 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

mehr-demokratie-wagen.de: Foren-Beitrag

Forum: Smalltalk
Moderiert von: Bodo, revolutionsound
Frame-Version des Forums aufrufen
Neues Thema
mehr-demokratie-wagen.de Forum Index >> Smalltalk >> Bittere Wahrheiten der Videospiele

Thread-View:
1. revolutionsound, 30.04, 23:39 (Start)  *
  2. Bodo, 02.05, 19:06 (1)  *
    3. revolutionsound, 02.05, 19:09 (2) 

Erklärung: Vor jedem Beitrag, repräsentiert durch den Namen seines Autors, steht seine Nummer. Dahinter folgt in Klammern die Nummer des Beitrags, auf den er die Antwort ist.
Klicken sie auf ein Beitrag, so werden Ihnen unten dieser Beitrag sowie alle seine Antworten angezeigt.
Ein * markiert die gerade angezeigten Beiträge, ein 'N' markiert die seit Ihrem letzten Besuch neu hinzugekommenen.

Angezeigtes Thema: 'Bittere Wahrheiten der Videospiele'
Beitrag Nummer 1 plus eine Antwort

Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat
Von: revolutionsound (Rang: Moderator)   Beiträge: 3739
Mitglied seit: 18.02.2002
Geschrieben am: 30.04.2003 um 23:39 (1246 mal angezeigt)   (Aktuell gewählter Beitrag)
Wird die Wahrheit unterdrückt, taucht sie woanders wieder auf. Oder nicht? Verschwindet etwas, dann redet man woanders doch wieder darüber. Übermitteln Videospiele doch viel Inhalt - oder nicht? Es gibt Kriegs- und Fußballspiele en masse. Man kann Terroristen bekämpfen, Ungeheuer besiegen, aber die politische Brisanz von Videospielen haben wir in den Schlagzeilen hin und wieder feststellen müssen. Und nun ärgert sich die australische Einwanderungsbehörde über ein Spiel, dass sie etwas - mal wieder - weiter in Verruf bringen könnte: Ein Asylanten-Videospiel. Der Spieler versetzt sich in die Rolle eines Asylanten, der sich an einer Flucht aus einem Internierungslager probiert.

_________________
Wir leben nicht, wir werden gelebt.

Aktionen:   Informationen zu revolutionsound   User-Website besuchen revolutionsound   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Antworten:
Von: Bodo (Rang: Moderator)   Beiträge: 2722
Mitglied seit: 13.01.2002
Geschrieben am: 02.05.2003 um 19:06 (1606 mal angezeigt)   ( 1. Antwort auf aktuellen Beitrag)   Diesen Beitrag als Aktuellen nehmen
Am 2003-04-30 23:39 hat revolutionsound geschrieben:

Das ist Ironie. Zuerst hat man das Land mit Waffengewalt den Einwohnern weggenommen und nun läßt man selbst keine anderen hinein.
Eigentlich sollte die Einwanderungsbehörde von Aboriginies geleitet werden.

_________________
Seelig sind die, die da arm an Geist sind, denn sie werden sich Christlich Soziale Union nennen.

Aktionen:   Informationen zu Bodo   User-Website besuchen Bodo   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).