Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 49 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18842880 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

mehr-demokratie-wagen.de: Foren-Beitrag

Forum: Volkswirtschaft
Moderiert von: Bodo, revolutionsound
Frame-Version des Forums aufrufen
Neues Thema
mehr-demokratie-wagen.de Forum Index >> Volkswirtschaft >> Das Wirtschaftswunder?

Thread-View:
1. AM36, 10.08, 14:39 (Start) 
  2. revolutionsound, 11.08, 00:29 (1) 
    3. AM36, 11.08, 08:45 (2) 
      4. revolutionsound, 11.08, 16:34 (3) 
        5. AM36, 13.08, 11:39 (4) 
          6. revolutionsound, 13.08, 13:32 (5) 
        7. AM36, 13.08, 12:17 (4) 
          8. revolutionsound, 13.08, 13:43 (7) 
            9. AM36, 13.08, 14:29 (8) 
              10. revolutionsound, 13.08, 21:28 (9) 
            11. AM36, 14.08, 00:48 (10)  *
              12. revolutionsound, 15.08, 15:52 (11)  *
      13. Bodo, 13.08, 16:32 (7) 
    14. AM36, 13.08, 13:48 (4) 
      15. revolutionsound, 13.08, 14:05 (14) 
  16. Bodo, 13.08, 16:18 (3) 
17. Bodo, 13.08, 16:07 (2) 
  18. revolutionsound, 13.08, 21:44 (17) 
    19. Bodo, 14.08, 16:34 (18) 
      20. revolutionsound, 15.08, 15:54 (19) 
21. Bodo, 13.08, 21:46 (1) 
  22. revolutionsound, 13.08, 21:59 (21) 
    23. Bodo, 14.08, 16:43 (22) 
      24. revolutionsound, 15.08, 16:01 (23) 
        25. Bodo, 15.08, 22:00 (24) 
          26. revolutionsound, 16.08, 16:47 (25) 
            27. Bodo, 17.08, 21:44 (26) 
              28. revolutionsound, 18.08, 00:10 (27) 

Erklärung: Vor jedem Beitrag, repräsentiert durch den Namen seines Autors, steht seine Nummer. Dahinter folgt in Klammern die Nummer des Beitrags, auf den er die Antwort ist.
Klicken sie auf ein Beitrag, so werden Ihnen unten dieser Beitrag sowie alle seine Antworten angezeigt.
Ein * markiert die gerade angezeigten Beiträge, ein 'N' markiert die seit Ihrem letzten Besuch neu hinzugekommenen.

Angezeigtes Thema: 'Das Wirtschaftswunder?'
Beitrag Nummer 11 plus eine Antwort

Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat
Von: AM36 (Rang: Neuling)   Beiträge: 7
Mitglied seit: 10.08.2005
Geschrieben am: 14.08.2005 um 00:48 (1115 mal angezeigt)   (Aktuell gewählter Beitrag)
Am 2005-08-13 21:28 hat revolutionsound geschrieben:


Das ist die Frage: Entweder Luxusgüter behalten und nur wenige können sich dies leisten und der Rest lebt in Armut und im nächsten Jahr Konkurs anmelden für Deutschland....oder Luxusgüter zu Massenware umrüsten und in Zukunft noch einen Wohlstand für alle haben..aber dafür die kleine Gruppe der wenigen Reichen ihres Statussymboles berauben?

Luxusgüter als Massenware? Alle Goldbestände in Peru ausschlachten? Nun aber langsam...


vielleicht das gold nur noch als rohstoffe zulassen und mit edelmetall gleicher farbe ersetzen.

Zwei Bundesländer könnten mit Planwirtschft anfangen und mal sehen, wie sich das entwickelt..

Sie werden abgehängt. Die Planwirtschaft zieht gegen die Marktwirtschaft den Kürzeren. Was hältst du von Tauschhandel?

Ich dachte an einen Tauschhandel innerhalb einer Planwirtschaft.
Geplante Produktion um ausgehende Waren die getauscht werden, sofort nachproduzieren zu können. So, dass diese nie ausgehen.

Ich denke, dass es ein Problem würde, sich auf dem internationalen Markt zu behaupten, leider... In China läuft noch einiges planwirtschaftlich, aber die wohlhabenden Gegenden (oder die der Gegensätze) sind marktwirtschaftlich angehaucht.


kann denn die Marktwirtschaft nicht planwirtschaftlich aufgebaut werden?
Warum muss man sich dem Aussenhandel/tausch verschliessen?

Aber es ist kein Wunder, dass die Gegend in China, welche planwirtschaftlich geführt wird, schlechter dran ist als die Marktwirtschaftliche. Wenn alle übrigen Länder mit Geld wirtschaften, wie sollte dann die kleine Gegend mit Planwirtschaft ihren Bedarf decken, da sie doch keinen Zugriff auf Marktwirtschaftliche Gegenden haben, aber deren Produkte benötigen....?


Aktionen:   Informationen zu AM36   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Antworten:
Von: revolutionsound (Rang: Moderator)   Beiträge: 3739
Mitglied seit: 18.02.2002
Geschrieben am: 15.08.2005 um 15:52 (1110 mal angezeigt)   ( 1. Antwort auf aktuellen Beitrag)   Diesen Beitrag als Aktuellen nehmen
Am 2005-08-14 00:48 hat AM36 geschrieben:

Am 2005-08-13 21:28 hat revolutionsound geschrieben:


Das ist die Frage: Entweder Luxusgüter behalten und nur wenige können sich dies leisten und der Rest lebt in Armut und im nächsten Jahr Konkurs anmelden für Deutschland....oder Luxusgüter zu Massenware umrüsten und in Zukunft noch einen Wohlstand für alle haben..aber dafür die kleine Gruppe der wenigen Reichen ihres Statussymboles berauben?

Luxusgüter als Massenware? Alle Goldbestände in Peru ausschlachten? Nun aber langsam...


vielleicht das gold nur noch als rohstoffe zulassen und mit edelmetall gleicher farbe ersetzen.

Du kannst dir sicherlich vorstellen, dass die Haie dann hinter dem echten Gold nachjagen werden. "Goldhandel" unterbinden? Dann florieren die Schwarzmärkte. Und Korruption lässt sich auch nicht einfach abstellen.

Sie werden abgehängt. Die Planwirtschaft zieht gegen die Marktwirtschaft den Kürzeren. Was hältst du von Tauschhandel?

Ich dachte an einen Tauschhandel innerhalb einer Planwirtschaft.
Geplante Produktion um ausgehende Waren die getauscht werden, sofort nachproduzieren zu können. So, dass diese nie ausgehen.

Auch die Tauschmärkte kennen das Problem: was ist zu tun, wenn Tauschpartner nicht genügend Dienstleistungen, Produkte, Fähigkeiten haben, um die dann in den Markt einzubringen?
"Wenn jeder gibt, was er hat, dann werden alle satt", heißt es in einem Lied. Aber nicht jeder gibt freiwillig.

Ich denke, dass es ein Problem würde, sich auf dem internationalen Markt zu behaupten, leider... In China läuft noch einiges planwirtschaftlich, aber die wohlhabenden Gegenden (oder die der Gegensätze) sind marktwirtschaftlich angehaucht.


kann denn die Marktwirtschaft nicht planwirtschaftlich aufgebaut werden?
Warum muss man sich dem Aussenhandel/tausch verschliessen?

Dementsprechende Bemühungen gibt es durchaus. Die größten Tauschmärkte gibt es meines Erachtens in Südamerika, die schon einige Menschen um die Armut gebracht haben. Die "terms of trade" fallen praktisch weg. Der Staat ist daran nicht so interessiert. Die betreiben reale Politik, also lieber in die eigene Tasche oder zu eigenen Vorteil. Und schlechten Regierungssystemen spielen sie zu Ungunsten des eigenen Volkes.

Aber es ist kein Wunder, dass die Gegend in China, welche planwirtschaftlich geführt wird, schlechter dran ist als die Marktwirtschaftliche. Wenn alle übrigen Länder mit Geld wirtschaften, wie sollte dann die kleine Gegend mit Planwirtschaft ihren Bedarf decken, da sie doch keinen Zugriff auf Marktwirtschaftliche Gegenden haben, aber deren Produkte benötigen....?

Genau das ist es: die Marktöffnung führt zum Messen mit den Konkurrenten. China kann nun sehr stark auf Humankapital setzen, sogar wenn die Massen zu Billiglohnarbeiten planerisch verordnet werden. Planwirtschaft hat etwas Undemokratisches an sich.

_________________
Wir leben nicht, wir werden gelebt.

Aktionen:   Informationen zu revolutionsound   User-Website besuchen revolutionsound   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).