Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 51 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
45305920 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

George Friedman
Verfasst am Freitag, 02. Februar 2024 um 16:57 von pabstha
Freigegeben von Master

Deutschland-Politik pabstha schreibt:

"Prof. Friedman hat sich sehr viele Gedanken über die Zusammenarbeit Deutschlands mit Russland gemacht. (s. internet Videos)

Fazit : wenn Deutschland mit Russland wirtschaftlich, kulturell und wissenschaftlich zusammen arbeiten würden, wären sie die größte, wohlhabendste und stärkste Gemeinschaft der Welt!
Deshalb ist es Amerikas erstes Streben das zu verhindern.
Aus dieser These läßt sich vieles ableiten.
Der einfältige Hitler und auch Stalin hatten die Chance im 2. WK das umzusetzen.
Sie waren zu blöd dazu. Heute ist die Situation viel schwieriger.
Trotzdem sollten wir versuchen dem Zustand näher zu kommen. Evt. sollte man Polen miteinbeziehen.
Ich meine Aktivitäten in diese Richtung wären lohnend.
"

 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Deutschland-Politik
· Artikel von pabstha


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema "Deutschland-Politik":
Todesstrafe in der Hessischen Verfassung?


Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

3 Kommentare
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.
Re: George Friedman (Punkte: 50)
von Bodo (mdw2008@webkind.de) am Freitag, 02. Februar 2024 um 17:13
(Userinfo | Dem Autor schreiben) http://www.webkind.de/
Etwas Emanzipation von den USA würde Deutschland sicher nicht schaden.

Ich denke aber, dass wir insgesamt in den letzten Jahrzehnten mit den USA als Partner nicht schlecht gefahren sind. Die instrumentalisieren uns zwar ganz gerne und wir sind eher Hund als Herrchen. Der Hund der Amerikaner zu sein klingt besser als das Schaf der Russen.

Zugleich denke ich aber auch, dass wirtschaftliche Zusammenarbeit eine gute Voraussetzung für ein friedliches Miteinander ist. Aus wirtschaftlichen und politischen Interessen sollten wir wieder mit Russland ins Gespräch kommen. Aber das wird nach dem Krieg schwierig und wollen die USA natürlich auch nicht.


[ Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden ]


 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).