Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 44 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18791876 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

Krankenkassen erlassen Beitragsschulden
Verfasst am Dienstag, 24. September 2013 um 21:14 von newskritik
Freigegeben von Master

Probleme & Lösungen der Gesellschaft newskritik schreibt:

"Chance für alle Nichtversicherten

Die gesetzlichen Krankenkassen erlassen ihren Mitgliedern die Beitragsschulden, wenn sie längere Zeit nicht versichert waren und in die gesetzliche Krankenversicherung zurück wollen. Bislang war das nur möglich, wenn man auch die aufgelaufenen Beitragsschulden begleicht. Das soll sich nun ändern.

So beschloss das Bundesgesundheitsministerium im August diesen Jahres das "Gesetz zur Beseitigung sozialer Überforderung bei Beitragsschulden in der Krankenversicherung". Die Maßnahme soll den Krankenversicherungsschutz vereinfachen.

Wer sich bis zum 31.12. bei seiner früheren Krankenkassen meldet, dem werden die Beitragsschulden erlassen. Ziel der Bundesregierung ist eine Vollversicherung, das heißt, niemand darf in Deutschland mehr ohne Krankenversicherung sein. Die Regelung gilt nicht für Privatversicherte.

Quelle: http://www.ratgeber-geld.de/news/10290-krankenkassen-erlassen-beitragsschulden.html

(VL) Was zunächst wie ein Zeitungs-Ende klingt, ist tatsächlich wahr und damit auch eine Riesen-Chance für alle Nichtversicherten. Link zum Gesetz:

http://www.bundesgesundheitsministerium.de/ministerium/presse/pressemitteilungen/2013-03/mehr-schutz-bei-beitragsschulden.html

Besonders Selbständige und ehemals freiwillig Versicherte, die sich die monatlichen Beiträge zur Krankenversicherung nicht mehr leisten konnten und dann längere Zeit ohne Krankenversicherung waren, werden von der Neuregelung profitieren. Für sie ist eine Rückkehr in die frühere Krankenkasse möglich, ohne dabei tausende von Euros an Beitragsschulden zurück zahlen zu müssen.

Die Neuregelung gilt nicht für Privatversicherte.

Und auch für ehemalige Hartz IV-Empfänger könnte die neue Versicherungspflicht schwierig werden. Denn wer kein Geld hat, kann sich auch keine Versicherung leisten.

In Deutschland leben rund 250.000 wohnungslose Menschen. Viele bekommen auch kein Hartz IV mehr. Sei es weil sie Sanktionen des Arbeitsamtes aus dem Weg gehen oder sonstige Probleme haben. Für sie bringt auch das neue Gesetzt nichts. Denn ohne Geld kann auch die Neuaufnahme in die Versicherung nicht stattfinden.

(VL) fernsehforum.com / newsforum.info

Foto: Wikimedia / Lumu / freie Lizenz

http://www.newsforum.info

Krankenversicherung, Krankenkassen, Beiträge, Beitragsschulden, Rückzahlung, Erlass, Gesetz, Bundesgesundheitsministerium"

 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Probleme & Lösungen der Gesellschaft
· Artikel von newskritik


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema "Probleme & Lösungen der Gesellschaft":
Deutscher Einheits-Familien-Stammbaum


Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

0 Kommentare
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).