Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 45 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18845306 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

Sarrazin tut Not
Verfasst am Dienstag, 20. September 2011 um 13:19 von pabstha
Freigegeben von Master

Herausforderung: Globalisierung pabstha schreibt:

"Das "Personal der Grünen” scheint auf den Hund gekommen zu sein.

Wo sind die Grünen nur hingeraten ?
Von Menschen mit überzeugenden Argumenten zu einer unsympathischen Religionsgemeinschaft!
Was waren Petra Kelly und Gert Bastian doch für „Kerle” !
Seit Fischer, der aus dem Aussenamt und den deutschen Botschaften einen Saustall machte ( weiß ich als ich Hilfe in Indien suchte, ein Krieg mit Pakistan drohte), über den schamlos lügenden Trittin, der keifenden Renate Künast bis herunter zur unappetitlichen Petra Kleinert.
Naturgesetze und Regeln der Ökonomie scheren diese Leute überhaupt nicht.
Solarzellen mit realem Wirkungsgrad von 6% und nur 400 W/qm maximalen Sonnenenergieeinfall in Deutschland sind ein einziger Subventionsquatsch.
Windrädchen sind nur dort sinnvoll wo der Wind häufig und kräftig bläst. Die Energie darf nicht via nicht-realisierbaren Riesenspeichern ins Netz, sondern muß von geeigneter und williger Industrie direkt zu Halbfertigproduktion von energetisch anspruchsvollen Grössenordnung genutzt werden. Z.B. Dünger, Metalle wie Kupfer, Aluminium, Eisen oder chemische Verfahren. Diese Prozesse können dann stattfinden, wenn der Wind bläst. Die Produkte lassen sich leicht speichern.

Das Problem der Handelsbilanzen und der Migrationsbilanzen durchblicken diese Glaubensbrüder und Schwestern auch nicht.
Deutschland hat wenig Resourcen außer arbeitsgünstigen Wetter und geringer Wahrscheinlichkeit von verheerenden Zunamis, Erdbeben usw.
Wir brauchen einen gesunden Export hochwertiger, teurer Güter um die Einfuhr von Energie und Rohstoffen finanzieren zu können. Foto, Film, Phono, Werft, Textil, Porzellan-Industrie wurde wegen dumper, nicht rechts und links blickender Globalisierungspolitik schon gegen die Wand gefahren. Die Autoindustrie wackelt stärker als wir glauben. Wenn die über den Jordan geht ist es bei uns vorbei mit schönen Auslandsreisen. Deutschland bezieht dann „Brot für die Welt” von China und Brasilien.

Liebe grüne Glaubensgemeinschaft: Ingolstadt ist eine äußerst gefährdete Region! Der Monopolistischer Arbeitgeber AUDI stellt ein großes Risiko dar. Wurde im „Risikobericht Deutschland” betont. Militärisch, strategisch ist unsere Stadt und Umgebung ein ideales Ziel für einen Wasserstoffbombenangriff. Kann man bei 9 Nachbarn und der Welt-Politik der BRD nie ausschließen.
Über 40% Ausländer in unserer Stadt ist mit Sicherheit nicht gut zu nennen, zumal hier die Bilanz so aussieht, dass statt moderner Roboter menschlicher Ersatz auf entsprechendem Niveau angelockt wird und unsere schlauen Akademiker in Länder migrieren, wo sie mehr Wohlstand für gleiche Arbeit finden, also Grossbrittanien, Österreich, Schweiz, Schweden, USA.
Die Wahrheit von Sarrazin tut Not!

"

 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Herausforderung: Globalisierung
· Artikel von pabstha


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema "Herausforderung: Globalisierung":
Hungersnot, muss das sein?


Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

0 Kommentare
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).