Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 50 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18803359 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

Export kann modernes Sklaventum sein
Verfasst am Freitag, 26. November 2010 um 15:21 von pabstha
Freigegeben von Master

Herausforderung: Globalisierung pabstha schreibt:

"Export ist notwendig um die Devisen zu verdienen damit man Rohstoffe im Ausland kaufen kann, Auslandsferien bezahlt, ebenso um überwiesene Gastarbeiterzahlungen auszugleichen.


Darüber hinaus ist Export modernes Sklaventum!
Man produziert Güter mit inländischen Resourcen und Arbeitskraft ohne dass wir in Deutschland davon einen Nutzen haben.
Es füllen sich nur die Geldsäcke von meist international beherrschten Kapitalgesellschaften, die dieses Geld weitgehend im Ausland anlegen oder damit Casino an den Banken spielen.
Wir sollten nur so viel exportieren wie es unbedingt sein muß. Das übrige Bruttosozialprodukt sollten wir ins eigene Land stecken.
Bei weniger Exportüberschuss wären unsere „Freunde“ auch weniger begehrlich.
Die Welt braucht nicht am deutschen Fleiß und Wesen genesen.

MfG

Hanjörg Pabst
"

 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Herausforderung: Globalisierung
· Artikel von pabstha


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema "Herausforderung: Globalisierung":
Hungersnot, muss das sein?


Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

1 Kommentar
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.
Re: Export kann modernes Sklaventum sein (Punkte: 50)
von Bodo (mdw2008@webkind.de) am Freitag, 26. November 2010 um 15:22
(Userinfo | Dem Autor schreiben) http://www.webkind.de/
Schon mal davon gehört, dass Deutschland eine exportABHÄNGIGE Wirtschaft hat?
Was denkst Du, wieviele Arbeitsplätze hier wegfallen, wenn all das nicht mehr verkauft und produziert wird, was bisher exportiert wird?


[ Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden ]


 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).