Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 43 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18812713 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

Mogelpackung, die Steuerreform 2004
Verfasst am Freitag, 09. Januar 2004 um 01:58 von yoppy
Freigegeben von Master

Deutschland-Politik yoppy schreibt:

"Der Vermittlungsausschuss ist zu einer Einigung gekommen, wie die Steuerreform 2004 verwirklicht werden kann. Diese Einigung wurde in einem harten Ringen erzielt, so zumindest wird es den Bürgern verkauft.

mehr in

http://www.flegel-g.de/mogelpackung.html

in eigener Sache:

niemand ist perfekt, mein PC auch nicht, und der kann nur so gut sein wie sein Besitzer, das bin ich - yoppy- , der manchmal nicht bemerkt wenn sein PC ihn ausgeloggt hat. Das ist jetzt 2X passiert siehe >>anonymus<< *lol*"

 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Deutschland-Politik
· Artikel von yoppy


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema "Deutschland-Politik":
Todesstrafe in der Hessischen Verfassung?


Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

1 Kommentar
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.
Re: Mogelpackung, die Steuerreform 2004 (Punkte: 50)
von Bodo (BodoKaelberer@webkind.de) am Freitag, 09. Januar 2004 um 02:16
(Userinfo | Dem Autor schreiben) http://www.webkind.de
[Vermittlungsausschuss]
Mich machen diese Schwätzer total meschugge. Vor ein paar Wochen tönten die Union unisolo, daß sie der Reform der Regierung nicht zustimmen werden, weil diese nicht finanzierbar sei und man bei einer weiteren Erhöhung der Verschuldung nicht mitmachen wird, es nicht für finanzierbar hält.
Jetzt haben die CDU wie die CSU ein eigenes Reformkonzept, welches beide eine deutliche Erhöhung der Verschuldung mit sich bringen, und nun erklärt Eichel, daß er das Konzept nicht für finanzierbar hält und ihm das wichtig sei.

Und dann sagt er noch, er könne kein sauber durchgerechnetes Konzept erkennen und lehne das auch ab. Und das sagt der Mann, der jeden Monat einen neuen Bundeshaushalt präsentiert, weil der vorherige nicht gestimmt hat? Also bitte!


[ Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden ]


 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).