Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 46 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18814087 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

mehr-demokratie-wagen.de: Foren-Beitrag

Forum: Politik Aktuell
Moderiert von: Bodo, revolutionsound
Frame-Version des Forums aufrufen
Neues Thema
mehr-demokratie-wagen.de Forum Index >> Politik Aktuell >> So fördert man Verschwörungstheorien

Thread-View:
1. revolutionsound, 16.03, 11:04 (Start)  *
 2. Bodo, 17.03, 01:03 (1)  *
  3. revolutionsound, 17.03, 21:28 (2) 
   4. Bodo, 18.03, 00:07 (3) 
    5. revolutionsound, 18.03, 22:27 (4) 
     6. Bodo, 18.03, 23:50 (5) 
      7. revolutionsound, 19.03, 18:40 (6) 
       8. Bodo, 19.03, 20:31 (7) 
9. revolutionsound, 20.03, 00:34 (8) 
 10. Bodo, 21.03, 00:22 (9) 
  11. revolutionsound, 21.03, 22:55 (10) 
   12. Bodo, 21.03, 23:58 (11) 
    13. revolutionsound, 22.03, 23:57 (12) 
     14. Bodo, 23.03, 15:38 (13) 
      15. revolutionsound, 24.03, 15:42 (14) 
       16. Bodo, 24.03, 20:40 (15) 
17. revolutionsound, 25.03, 18:36 (16) 
 18. Bodo, 26.03, 13:27 (17) 
  19. revolutionsound, 26.03, 14:18 (18) 
   20. revolutionsound, 29.03, 12:50 (19) 
    21. revolutionsound, 26.09, 23:54 (20) 
     22. revolutionsound, 27.09, 00:29 (21) 

Erklärung: Vor jedem Beitrag, repräsentiert durch den Namen seines Autors, steht seine Nummer. Dahinter folgt in Klammern die Nummer des Beitrags, auf den er die Antwort ist.
Klicken sie auf ein Beitrag, so werden Ihnen unten dieser Beitrag sowie alle seine Antworten angezeigt.
Ein * markiert die gerade angezeigten Beiträge, ein 'N' markiert die seit Ihrem letzten Besuch neu hinzugekommenen.

Angezeigtes Thema: 'So fördert man Verschwörungstheorien'
Beitrag Nummer 1 plus eine Antwort

Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat
Von: revolutionsound (Rang: Moderator)   Beiträge: 3739
Mitglied seit: 18.02.2002
Geschrieben am: 16.03.2005 um 11:04 (1641 mal angezeigt)   (Aktuell gewählter Beitrag)
Aktenzeichen ungelöst. Heisse Hinweise nicht weiterverfolgt. Bei Ermittlungen behindert. Warnungen ignoriert. Kurz nachdem das 9/11-Unglück geschah, kursierten schon die ersten Verschwörungstheorien im Netz. Angehörige der Opfer forderten eine unabhängige Aufklärung. Sind sie nach den Ergebnissen der 9/11-Kommission zufrieden?

Bezüglich des Geiseldramas in Beslan fordern Eltern der Kinder noch heute Aufklärung, wie die Geiselnehmer ungehindert in die Schule eindringen konnten, die Situation eskalierte und kaum Verhandlungen mit den Geiselnehmern geführt wurden. Die staatlichen Sender schweigen sich über die fordernden Mütter aus. Deren Wut steigt. Warum wird nicht konsequent ermittelt und aufgeklärt?

Auch die Aufklärung über die Anschläge in Madrid läppert sich dahin. Die Süddeutsche schreibt Die mangelnde Vorsorge der rechtskonservativen Vorgängerregierung Aznar trotz der Bedrohung durch Fanatiker und Sprengstoffschmuggler wird immer offensichtlicher. In Spanien hat sich eine Mutter, die Aufklärung bis zur letzten Konsequenz fordert, einen Namen gemacht - Pilar Manjon. Staat, Geheimdienste, Polizei sollten doch daran interessiert sein, dass ein solcher Anschlag nicht mehr stattfinden kann, aber gehört dazu nicht auch, dass das Zustandekommen des März-Anschlages gründlich (und etwas zügiger) entflochten wird?

_________________
Wir leben nicht, wir werden gelebt.

Aktionen:   Informationen zu revolutionsound   User-Website besuchen revolutionsound   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Antworten:
Von: Bodo (Rang: Moderator)   Beiträge: 2722
Mitglied seit: 13.01.2002
Geschrieben am: 17.03.2005 um 01:03 (2081 mal angezeigt)   ( 1. Antwort auf aktuellen Beitrag)   Diesen Beitrag als Aktuellen nehmen
Am 2005-03-16 11:04 hat revolutionsound geschrieben:

Bezüglich des Geiseldramas in Beslan fordern Eltern der Kinder noch heute Aufklärung, wie die Geiselnehmer ungehindert in die Schule eindringen konnten, die Situation eskalierte und kaum Verhandlungen mit den Geiselnehmern geführt wurden. Die staatlichen Sender schweigen sich über die fordernden Mütter aus. Deren Wut steigt. Warum wird nicht konsequent ermittelt und aufgeklärt?

Weil staatliche Stellen (und damit auch die mit ihnen verbundenen Medien) besser fahren, wenn man möglichst wenig drüber spricht?


Auch die Aufklärung über die Anschläge in Madrid läppert sich dahin. Die Süddeutsche schreibt Die mangelnde Vorsorge der rechtskonservativen Vorgängerregierung Aznar trotz der Bedrohung durch Fanatiker und Sprengstoffschmuggler wird immer offensichtlicher. In Spanien hat sich eine Mutter, die Aufklärung bis zur letzten Konsequenz fordert, einen Namen gemacht - Pilar Manjon. Staat, Geheimdienste, Polizei sollten doch daran interessiert sein, dass ein solcher Anschlag nicht mehr stattfinden kann, aber gehört dazu nicht auch, dass das Zustandekommen des März-Anschlages gründlich (und etwas zügiger) entflochten wird?

Forderung nach Aufklärung und Fehlersuche werden von der Politik gerne mit mehr Kontrolle beantwortet. Ihr wollt eine bessere Strafverfolgung - dann müßt ihr mehr überwachen lassen.

_________________
Seelig sind die, die da arm an Geist sind, denn sie werden sich Christlich Soziale Union nennen.

Aktionen:   Informationen zu Bodo   User-Website besuchen Bodo   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).