Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 7 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18838965 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

mehr-demokratie-wagen.de: Foren-Beitrag

Forum: Religion
Moderiert von: Bodo, Kunstguerilla, revolutionsound
Frame-Version des Forums aufrufen
Neues Thema
mehr-demokratie-wagen.de Forum Index >> Religion >> Die Tauben vom untätigen Glauben.

Thread-View:
1. beziehungsweise, 07.11, 20:57 (Start)  *
  2. revolutionsound, 07.11, 23:46 (1)  *
    3. beziehungsweise, 14.11, 14:04 (2) 

Erklärung: Vor jedem Beitrag, repräsentiert durch den Namen seines Autors, steht seine Nummer. Dahinter folgt in Klammern die Nummer des Beitrags, auf den er die Antwort ist.
Klicken sie auf ein Beitrag, so werden Ihnen unten dieser Beitrag sowie alle seine Antworten angezeigt.
Ein * markiert die gerade angezeigten Beiträge, ein 'N' markiert die seit Ihrem letzten Besuch neu hinzugekommenen.

Angezeigtes Thema: 'Die Tauben vom untätigen Glauben.'
Beitrag Nummer 1 plus eine Antwort

Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat
Von: beziehungsweise (Rang: Teilnehmer)   Beiträge: 32
Mitglied seit: 07.03.2004
Geschrieben am: 07.11.2004 um 20:57 (2698 mal angezeigt)   (Aktuell gewählter Beitrag)
Was machen wir als gläubige Menschen des tatenlosen Erleuchtungsglaubens in unserer Freizeit, damit unser Glaube an Christus nicht zu langweilig wird, suchen wir in fragenstellender Art und Weise sodann, nach Gott den allmächtigen in uns ganz unbeirrt, oder glauben wir ganz einfach, dass er, wenn die Zeit (Zeit =materielle Bewegung durch den Raum zum Zweck des materiellen Zugewinns) reif ist uns schon erlösen wird?
Sehr gläubige Menschen glauben zumeist, dass Gott für sie sowieso unergründlich ist und sie deswegen das Fragen nach ihn, um eine geistige Antworten zu bekommen, nur verwirrt, da bleiben sie dann doch lieber in ihrem auswendig gelernten Bibelglauben ganz unbeirrt, weil Gott, für sie als die Auserlesenen, ja einst sowieso alles zum Besten kehren wird. Wer sucht wird finden, alle anderen werden sich sowieso erst einmal durch ihren eigenen Willen vom erleuchtenden Geist entbinden, denn wie wollen sie ihn ohne je Fragen zu stellen finden.

Gott ist das nicht an Muttersprachregelform gebundene Wort der Bewusstseinserweiterung und Selbsterkenntnis, Denn Gott ist Geist der jede Regel für sich zurückweist, doch er lässt es auch zu, dass der Mensch mit seinem freien Willen über seine Freude am Regeln entgleist, weil das freie Wort, welches einst Gott in ihm war, dadurch in ihm intellektuell vereist und sich der Mensch somit selber vergreist.

Die allen gewohnte und alles verregelnde Muttersprache hat alsbald ein Ende, und genau dann wird das freie Wort für diese Welt sein die ganz große Wende.

Gott als das Wort durchschaut alles, der Beweis liegt in der Darstellung dieses Falles.

Das Wort ist der Weg und viel zu heiß der Beweis.
http://home.arcor.de/uniperversum

Aktionen:   Informationen zu beziehungsweise   User-Website besuchen beziehungsweise   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Antworten:
Von: revolutionsound (Rang: Moderator)   Beiträge: 3739
Mitglied seit: 18.02.2002
Geschrieben am: 07.11.2004 um 23:46 (3340 mal angezeigt)   ( 1. Antwort auf aktuellen Beitrag)   Diesen Beitrag als Aktuellen nehmen
Am 2004-11-07 20:57 hat beziehungsweise geschrieben:

Was machen wir als gläubige Menschen des tatenlosen Erleuchtungsglaubens in unserer Freizeit, damit unser Glaube an Christus nicht zu langweilig wird, suchen wir in fragenstellender Art und Weise sodann, nach Gott den allmächtigen in uns ganz unbeirrt, oder glauben wir ganz einfach, dass er, wenn die Zeit (Zeit =materielle Bewegung durch den Raum zum Zweck des materiellen Zugewinns) reif ist uns schon erlösen wird?
Sehr gläubige Menschen glauben zumeist, dass Gott für sie sowieso unergründlich ist und sie deswegen das Fragen nach ihn, um eine geistige Antworten zu bekommen, nur verwirrt, da bleiben sie dann doch lieber in ihrem auswendig gelernten Bibelglauben ganz unbeirrt, weil Gott, für sie als die Auserlesenen, ja einst sowieso alles zum Besten kehren wird.

Könnte man Programmierung nennen.

Gott ist das nicht an Muttersprachregelform gebundene Wort der Bewusstseinserweiterung und Selbsterkenntnis, Denn Gott ist Geist der jede Regel für sich zurückweist, doch er lässt es auch zu, dass der Mensch mit seinem freien Willen über seine Freude am Regeln entgleist, weil das freie Wort, welches einst Gott in ihm war, dadurch in ihm intellektuell vereist und sich der Mensch somit selber vergreist.

Hat der Mensch einen freien Willen?

Die allen gewohnte und alles verregelnde Muttersprache hat alsbald ein Ende, und genau dann wird das freie Wort für diese Welt sein die ganz große Wende.

Was verstehst du unter "Muttersprache" und was unter "das freie Wort"?

_________________
Wir leben nicht, wir werden gelebt.

Aktionen:   Informationen zu revolutionsound   User-Website besuchen revolutionsound   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).