Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 68 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18822402 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

mehr-demokratie-wagen.de: Foren-Beitrag

Forum: Entwicklungen weltweit
Moderiert von: Bodo, revolutionsound
Frame-Version des Forums aufrufen
Neues Thema
mehr-demokratie-wagen.de Forum Index >> Entwicklungen weltweit >> Bolivien: Die Gaskrise

Thread-View:
1. revolutionsound, 23.09, 17:35 (Start)  *
  2. revolutionsound, 14.10, 22:07 (1)  *
    3. revolutionsound, 18.10, 12:00 (2) 
      4. Bodo, 20.10, 01:08 (3) 
5. revolutionsound, 20.10, 12:23 (4) 
  6. Bodo, 20.10, 13:10 (5) 
    7. revolutionsound, 24.10, 21:49 (6) 
      8. revolutionsound, 29.10, 21:27 (7) 
9. revolutionsound, 21.11, 21:37 (8) 
  10. revolutionsound, 07.03, 23:43 (9) 

Erklärung: Vor jedem Beitrag, repräsentiert durch den Namen seines Autors, steht seine Nummer. Dahinter folgt in Klammern die Nummer des Beitrags, auf den er die Antwort ist.
Klicken sie auf ein Beitrag, so werden Ihnen unten dieser Beitrag sowie alle seine Antworten angezeigt.
Ein * markiert die gerade angezeigten Beiträge, ein 'N' markiert die seit Ihrem letzten Besuch neu hinzugekommenen.

Angezeigtes Thema: 'Bolivien: Die Gaskrise'
Beitrag Nummer 1 plus eine Antwort

Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat
Von: revolutionsound (Rang: Moderator)   Beiträge: 3739
Mitglied seit: 18.02.2002
Geschrieben am: 23.09.2003 um 17:35 (1915 mal angezeigt)   (Aktuell gewählter Beitrag)
Die Regierung in Bolivien will ihr Gas-Exportprojekt fortsetzen. Bei der Bevölkerung stösst dies auf starken Widerstand. Die Auseinandersetzungen laufen nicht gewaltfrei ab, der Konflikt eskaliert. Das Gas ist nicht nur Heizstoff oder Treibstoff, sondern gefundener Zündstoff. Der "Krieg ums Gas" wurde ausgerufen. Mexiko und USA sind die gefunden Importeure.
In Bolivien eskaliert der "Krieg ums Gas"
Man liest von gesetzloser Gewalt in der Politik. "Fernwest" sollte nicht in Vergessenheit geraten und die Moral darf sich nicht im Spiel ums Geld und Ressourcen ausverkaufen.

_________________
Wir leben nicht, wir werden gelebt.

Aktionen:   Informationen zu revolutionsound   User-Website besuchen revolutionsound   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Antworten:
Von: revolutionsound (Rang: Moderator)   Beiträge: 3739
Mitglied seit: 18.02.2002
Geschrieben am: 14.10.2003 um 22:07 (2438 mal angezeigt)   ( 1. Antwort auf aktuellen Beitrag)   Diesen Beitrag als Aktuellen nehmen
Fortschreibung

Die Unruhen in Bolivien halten an. Das Staatsoberhaupt Sanchez setzt auf ein militärisches Vorgehen gegen die Protestbewegung. Bisher gab es 58 Tote in den blutigen Auseinandersetzungen. Sanchez sieht in den massiven Protesten den Versuch eines Regierungsumsturzes und eine Gefährdung der Demokratie. Besonders die Indios geraten in die Schusslinie, die schon seit Jahren wegen ihrer Benachteiligung in der Hauptstadt demonstrieren. Die USA kündigten eine Unterstützung für Sanchez an, der schon von einigen Regierungsmitgliedern verlassen worden ist. Welche Demokratie will er eigentlich retten? War nicht ein Vorgänger von Sanchez ein Mann mit Namen Banzer*, der vor seiner "demokratischen" Amtszeit eine Diktatur regiert hat? Eigentlich zeigt die Eskalation in Bolivien, dass dort von "Demokratie" wenig die Rede sein kann. Was halten eigentlich die UN von den Eskalationen und den wirtschaftlichen Beziehungen von Bolivien, Mexiko, Chile und den Vereinigten Staaten? Die UN sind so merkwürdig ruhig.

* Der mittlerweile verstorbene Banzer war in seiner Laufbahn Student der School of the Americas.

_________________
Die Justiz der Justiz ist das Volk.

Die Zeitung ist weiblich

[ Geändert von revolutionsound am 14.10.2003 ]

Aktionen:   Informationen zu revolutionsound   User-Website besuchen revolutionsound   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).