Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 47 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18813550 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

mehr-demokratie-wagen.de: Foren-Beitrag

Forum: Politik Aktuell
Moderiert von: Bodo, revolutionsound
Frame-Version des Forums aufrufen
Neues Thema
mehr-demokratie-wagen.de Forum Index >> Politik Aktuell >> Entführungen

Thread-View:
1. revolutionsound, 06.03, 23:51 (Start)  *
  2. revolutionsound, 07.02, 01:19 (1)  *
    3. Bodo, 08.02, 13:51 (2) 
4. revolutionsound, 09.02, 00:09 (3) 
  5. Bodo, 09.02, 01:05 (4) 
    6. revolutionsound, 15.02, 00:13 (5) 
7. Bodo, 15.02, 12:39 (6) 
  8. revolutionsound, 15.02, 22:55 (7) 
    9. Bodo, 16.02, 00:59 (8) 

Erklärung: Vor jedem Beitrag, repräsentiert durch den Namen seines Autors, steht seine Nummer. Dahinter folgt in Klammern die Nummer des Beitrags, auf den er die Antwort ist.
Klicken sie auf ein Beitrag, so werden Ihnen unten dieser Beitrag sowie alle seine Antworten angezeigt.
Ein * markiert die gerade angezeigten Beiträge, ein 'N' markiert die seit Ihrem letzten Besuch neu hinzugekommenen.

Angezeigtes Thema: 'Entführungen'
Beitrag Nummer 1 plus eine Antwort

Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat
Von: revolutionsound (Rang: Moderator)   Beiträge: 3739
Mitglied seit: 18.02.2002
Geschrieben am: 06.03.2003 um 23:51 (1402 mal angezeigt)   (Aktuell gewählter Beitrag)
Haben wir das auf unserem board schon thematisiert. Es trifft immer wieder gerade die Leute, die äusserst sinnvolle und engagierte Arbeit leisten, wie Arjan Erkel.

ÄRZTE OHNE GRENZEN ist äußerst besorgt über das Schicksal ihres seit dem 12. August 2002 entführten Mitarbeiters Arjan Erkel, der nunmehr bereits seit sechs Monaten vermisst wird. ÄRZTE OHNE GRENZEN macht die Öffentlichkeit international auf das Schicksal von Arjan Erkel aufmerksam. Zuletzt wurde in einer Anzeigenkampagne im Dezember 2002 um unterstützende Mails zu seiner Freilassung gebeten. (...) Peter-Arjan Erkel ist 32 Jahre alt und gebürtiger Holländer. Sein erster Einsatz mit ÄRZTE OHNE GRENZEN führte ihn 1994 nach Uganda. Seither war er als logistischer Koordinator und Projektkoordinator in vielen Ländern tätig, unter anderem in Tadschikistan, Usbekistan, Russland und Sierra Leone. Seit April 2002 war er als Landeskoordinator von ÄRZTE OHNE GRENZEN in Makhachkala, der Hauptstadt der russischen Republik Dagestan tätig.
Aufmerksam geworden auf diesen Fall bin ich auf zeit.de

Während eines Aufenthalts in Mexiko machte mich ein Freund, der dort in einer internationalen Organisation arbeitete und in die gängige Politik viel Einblick hatte, damit bekannt, dass Entführungen in Mexiko keine Seltenheit sind. Es verschwindet durchaus mal ein Journalist oder eine reiche Persönlichkeit oder wird eine zeitlang festgehalten. Die Tätigkeit des Freundes und sein Wissen mag nicht immer auf Wohlwollen staatlicher Kräfte oder der Gegner aus den eigenen Reihen gestossen sein. Er selbst wurde vor der Kirche, in der er Gemeindemitglied war, brutal zusammengeschlagen. Ein politischer Zusammenhang? Schwierig nachzuweisen aber denkbar. Offen gespielt wird nicht.

_________________
Wir leben nicht, wir werden gelebt.

Aktionen:   Informationen zu revolutionsound   User-Website besuchen revolutionsound   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Antworten:
Von: revolutionsound (Rang: Moderator)   Beiträge: 3739
Mitglied seit: 18.02.2002
Geschrieben am: 07.02.2005 um 01:19 (1751 mal angezeigt)   ( 1. Antwort auf aktuellen Beitrag)   Diesen Beitrag als Aktuellen nehmen
Ein aktueller Fall, der die Öffentlichkeit derzeit beschäftigt: die Entführung von Giuliana Sgrena. Sgrena ist Korrespondentin der Zeitung Il Manifesto im Irak.Zu Beginn des Irak-Krieges reiste die konsequente Kriegsgegnerin nach Bagdad, um von dort aus über die Schrecken des Krieges zu berichten. In ihren Reportagen spielt die Situation der Zivilbevölkerung eine wichtige Rolle, vor allem die Lebensbedingungen der irakischen Frauen lag ihr am Herzen. "Seit dem Zusammenbruch des Staates herrschen im Irak die Stammesgesetze", schrieb sie in der Zeit. Die Folge laut Giulaina Sgrena: Zwangsverschleierung, Zunahme von sexueller Gewalt und drastischer Anstieg so genannter Ehrenmorde. "Das stellte das Verwaltungsbüro des Bagdader Leichenschauhauses fest", so Sgrena. "Nicht einmal die gefangenen Frauen aus Abu Ghraib sind verschont worden, ob sie nun missbraucht worden sind oder nicht. Manche haben sich nach ihrer Freilassung das Leben genommen, andere sind ermordet worden." So jemande wird also entführt. Wie sehr doch Verbrechen verteidigt wird. Hoffentlich setzt sich Rom stark und geschickt ein. An ihrer Arbeit wird deutlich wie wenig Demokratie noch in vielen Köpfen steckt, und wie wenig Achtung gegenüber dem Geschlecht der Frau.

_________________
Wir leben nicht, wir werden gelebt.

Aktionen:   Informationen zu revolutionsound   User-Website besuchen revolutionsound   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).