Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 41 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18815173 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

mehr-demokratie-wagen.de: Foren-Beitrag

Forum: Entwicklungen weltweit
Moderiert von: Bodo, revolutionsound
Frame-Version des Forums aufrufen
Neues Thema
mehr-demokratie-wagen.de Forum Index >> Entwicklungen weltweit >> Jahrzentealtes Krisengebiet Kongo

Thread-View:
1. revolutionsound, 14.11, 22:52 (Start)  *
  2. revolutionsound, 11.02, 22:29 (1)  *

Erklärung: Vor jedem Beitrag, repräsentiert durch den Namen seines Autors, steht seine Nummer. Dahinter folgt in Klammern die Nummer des Beitrags, auf den er die Antwort ist.
Klicken sie auf ein Beitrag, so werden Ihnen unten dieser Beitrag sowie alle seine Antworten angezeigt.
Ein * markiert die gerade angezeigten Beiträge, ein 'N' markiert die seit Ihrem letzten Besuch neu hinzugekommenen.

Angezeigtes Thema: 'Jahrzentealtes Krisengebiet Kongo'
Beitrag Nummer 1 plus eine Antwort

Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat
Von: revolutionsound (Rang: Moderator)   Beiträge: 3739
Mitglied seit: 18.02.2002
Geschrieben am: 14.11.2002 um 22:52 (1263 mal angezeigt)   (Aktuell gewählter Beitrag)
Seit dem Zweiten Weltkrieg sind in der Region Kongo durch die bewaffneten Konflikte ca. 3,5 Millionen Menschen ums Leben gekommen. Wieviele Flüchtlinge ihr Heimat verlassen mussten / vertrieben wurden, müsste diese Zahl noch weit übersteigen. In der Region herrscht Willkür, Korruption, es werden zahlreiche Massaker verübt - ständig. Obwohl das Land reich an Rohstoffen ist, muss die Bevölkerung in der Region hungern, denn es wird rücksichtslos ausgebeutet. Eine politische Lösung wurde eigentlich noch nie (ernsthaft) angestrebt. Betroffen sind die Länder Kongo (was unter dem Begriff 'Demokratische Republik' steht!), Simbabwe, Ruanda, Uganda und Angola. Wie kann so etwas möglich sein? Es diese Krisensituation einfach zu unwichtig?

_________________
Wir leben nicht, wir werden gelebt.

Aktionen:   Informationen zu revolutionsound   User-Website besuchen revolutionsound   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Antworten:
Von: revolutionsound (Rang: Moderator)   Beiträge: 3739
Mitglied seit: 18.02.2002
Geschrieben am: 11.02.2003 um 22:29 (1632 mal angezeigt)   ( 1. Antwort auf aktuellen Beitrag)   Diesen Beitrag als Aktuellen nehmen
Am 2002-11-14 22:52 hat revolutionsound geschrieben:

Seit dem Zweiten Weltkrieg sind in der Region Kongo durch die bewaffneten Konflikte ca. 3,5 Millionen Menschen ums Leben gekommen. Wieviele Flüchtlinge ihr Heimat verlassen mussten / vertrieben wurden, müsste diese Zahl noch weit übersteigen. In der Region herrscht Willkür, Korruption, es werden zahlreiche Massaker verübt - ständig. Obwohl das Land reich an Rohstoffen ist, muss die Bevölkerung in der Region hungern, denn es wird rücksichtslos ausgebeutet. Eine politische Lösung wurde eigentlich noch nie (ernsthaft) angestrebt. Betroffen sind die Länder Kongo (was unter dem Begriff 'Demokratische Republik' steht!), Simbabwe, Ruanda, Uganda und Angola. Wie kann so etwas möglich sein? Es diese Krisensituation einfach zu unwichtig?

Jetzt muss man lesen, dass ausgerechnet China ein paar Blauhelme in den Kongo schicken möchte. Werden die bewaffneten Konflikte ein wenig unter Deckmantel UN ausgehandelt? Die 'starken' Mächte spielen militärtechnisch immernoch mit, nur anders sozusagen...?!

_________________
Wir leben nicht, wir werden gelebt.

Aktionen:   Informationen zu revolutionsound   User-Website besuchen revolutionsound   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).