Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 61 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18823122 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

Petition für weltweite Geburtenregelungen
Verfasst am Freitag, 27. September 2013 um 07:49 von Achim
Freigegeben von Master

Weltpolitik Achim schreibt:

"Petition für weltweite Geburtenregelungen bei change.org - bitte geben Sie auch Ihre Stimme dafür ab!

Sehr geehrte Damen und Herren

Bitte stimmen auch Sie für eine Kampagne zur Einführung weltweiter Geburtenregelungen, die für alle Menschen in strikter, aber humaner Weise gelten sollen. Es geht darum, unseren Heimatplaneten zu schützen und die alles verschlingende Überbevölkerung zu stoppen!

Hier geht es zur Petition:
http://www.change.org/de/Petitionen/weltweite-geburtenregelungen-verbindlich-einf%C3%BChren-introduce-obligatory-worldwide-birth-controls

Zitat Wolfgang Stauber:
"Die Überbevölkerung der Erde ist eine gewaltige Katastrophe und zeigt das Bild eines egoistisch denkenden Menschen, der sich keinen Deut mehr um seine Umwelt schert und die Erfüllung der eigenen Wünsche zum obersten Prinzip seines Lebens erhoben hat. Die Qualität des zukünftigen Lebens aller Menschen ist untrennbar verbunden mit dem Zustand der Natur. Die ungehemmte Plünderung, Ausbeutung und damit einhergehende Zerstörung, Verwüstung und Vergiftung des Erdreichs, der Luft und des Wassers, ausgelöst durch den gewaltigen Bedarf an Nahrungsmitteln und Gütern aller Art einer immer noch explosionsartig wachsenden Bevölkerung, stellt die Menschen vor unlösbare Probleme. Überbevölkerung ist kein Unwort, sondern die genaue Bezeichnung für eine nicht mehr von der Natur verkraftbare Anzahl von Menschen, hervorgerufen durch vernunftloses und verantwortungsloses Zeugen von Kindern. In jedem Land sollten nur so viele Menschen Leben, wie dieses aus eigener Kraft auch ernähren kann. Daneben müssen auch Fauna und Flora genügend Raum zur Entfaltung haben, um ihre lebenswichtigen Funktionen in einem gut funktionierenden Ökosystem erfüllen zu können. Daraus wird ersichtlich, dass sozusagen sämtliche Länder der Erde überbevölkert sind und etwas dagegen tun müssten. Die Eindämmung der Überbevölkerung bedeutet nicht, dass irgendwelche Menschen weg müssen und hat auch nichts mit Rassismus zu tun, sondern sie fordert vom Menschen, gleich welcher Hautfarbe, dass mit aller Kraft eine vernünftige Geburtenregelung angestrebt und durchgeführt werden muss, zum Wohle aller Menschen und allen Lebens auf unserem Planeten."

Mit freundlichen Grüßen
Achim Wolf
"

 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Weltpolitik
· Artikel von Achim


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema "Weltpolitik":
Das letzte Kapitel - Ein Gedicht von Erich Kästner


Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

8 Kommentare
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.
Re: Petition für weltweite Geburtenregelungen (Punkte: 50)
von Bodo (mdw2008@webkind.de) am Freitag, 27. September 2013 um 08:02
(Userinfo | Dem Autor schreiben) http://www.webkind.de/
Eine Forderung zu stellen, die keine Chance auf praktische Erfüllung hat, ist in meinen Augen Wichtigmacherei.

Die schlimmsten Umweltzerstörungen richten auch nicht die an, die sich übermässig vermehren - was ja vor allem die sehr armen Länder sind. Sondern das sind die Firmen der reichen Länder (mit stagnierendem oder minimalem Bevölkerungswachstum) die auf der ganzen Welt Wertvolles zusammenraffen und Zerstörung/Müll hinterlassen.


[ Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden ]


Re: Petition für weltweite Geburtenregelungen (Punkte: 50)
von pabstha am Montag, 30. September 2013 um 16:54
(Userinfo | Dem Autor schreiben)
Achim Wolf steht nicht allein da. Helmut Schmidt und Friedrich v. Weizsäcker sind gleicher Meinung. Deutschland focht den 2. Weltkrieg auch unter der Angst "Volk ohne Raum”. Wir Nachkriegskinder haben uns mit der Vermehrung zurückgehalten, wohlwissend, dass es allen in Deutschland besser ginge. Nicht mitgespielt hat die Wirtschaft und dafür schwerverdauliche Migranten ins Land geholt und ebenso die Regierenden weil sie mit Überbevölkerung die eigenen Bürger in Schach halten können.
Ich finde es gut, wenn die Bevölkerungszahl in Deutschland zurückgeht. Dumm ist nur das unter der Führung der DDRlerin das Gleiche passiert wie einst: die intelligenten stimmen zu Fuß ab und verlassen unser Land.


]


Re: Petition für weltweite Geburtenregelungen (Punkte: 50)
von Bodo (mdw2008@webkind.de) am Donnerstag, 03. Oktober 2013 um 10:22
(Userinfo | Dem Autor schreiben) http://www.webkind.de/
Und ich dachte, es ginge nicht um Rassismus? Denn dann wäre es ja egal, WO die Ausländer satt werden.


]


Re: Petition für weltweite Geburtenregelungen (Punkte: 50)
von Achim (info@freundderwahrheit.de) am Dienstag, 01. Oktober 2013 um 10:04
(Userinfo | Dem Autor schreiben) http://www.freundderwahrheit.de
Der deutscher Physiker, Raumfahrtmediziner, Schriftsteller und Fernsehmoderator Heinz Haber schrieb bereits 1973, dass ein Planet der Grösse unserer Erde mit nicht mehr als ca. 500 Millionen Menschen besiedelt sein dürfte, um ein harmonisches Gleichgewicht zwischen Mensch und Natur zu erhalten. Heute (Stand 2013) stehen wir mit offiziell genannten 7,2 Milliarden Menschen beim über 14-fachen dieses Richtwertes, und ein Ende des Bevölkerungswachstums ist nicht abzusehen! Eine gewaltige Massenarbeitslosigkeit und der Zusammenbruch unseres Wohlstands werden weitere Folgen sein. Eine weltweite, verpflichtende Geburtenregelung für alle Länder der Erde ist dringend, wollen wir die drohende Klimakatastrophe noch etwas abschwächen.
Selbst der UN-Klimarat hat in seinem fünften Weltklimabericht die Gefahr erkannt, verharmlosend jedoch lediglich einen höheren Anstieg des Meeresspiegels als bisher prognostiziert. Der Welt steht jedoch eine nie gekannnte Klimakatastrophe bevor, die uns Menschen – auch in Europa! – urweltliche Zustände bringen wird. Gemäss einer aktuellen Kampagne bei der weltgrössten Petitionsplattform "change.org" liegen die Ursachen dafür auf der Hand, werden aber infolge Unwissenheit, Feigheit und aus Machtgelüsten ignoriert und tabuisiert.
Wollen auch sie etwas zur Lösung des grössten Problems der Menschheit beitragen, unterschreiben Sie unsere Petition unter der weltgrössten Plattform change.org:
http://www.change.org/de/Petitionen/weltweite-geburtenregelungen-verbindlich-einf%C3%BChren-introduce-obligatory-worldwide-birth-controls


]


Re: Petition für weltweite Geburtenregelungen (Punkte: 50)
von Bodo (mdw2008@webkind.de) am Donnerstag, 03. Oktober 2013 um 10:37
(Userinfo | Dem Autor schreiben) http://www.webkind.de/
Zusammenbrüche gab es auch schon als auf der Welt noch 1 Mio Menschen gelebt haben - das hat mit der Anzahl nichts zu tun.

"Gleichgewicht" ist ein sehr unbestimmter Zustand. Der eine sieht das dort, wo Menschen sich von den Beeren und Kräutern ernähren kann, die im Wald wachsen. Der andere kann sich auch mit der modernen Landwirtschaft arrangieren.

Tatsache ist: Man kann mit der vorhandenen Ackerfläche die Welt ernähren. Es gibt Länder da hungern viele und andere da werden im großem Umfang Nahungsmittel als Müll entsorgt. In der Summe ist genug da. Die Verteilung ist ungleich, aber das liegt nicht an der Gesamtbevölkerungsanzahl sondern am Willen der Menschen. Das war in der Antike auch nicht anders.


]


Re: Petition für weltweite Geburtenregelungen (Punkte: 50)
von Achim (info@freundderwahrheit.de) am Freitag, 04. Oktober 2013 um 08:09
(Userinfo | Dem Autor schreiben) http://www.freundderwahrheit.de
Nein, es spielt natürlich eine Rolle, wie viele Menschen auf der Erde leben. Stellen Sie sich vor, Sie leben mit einer 4-köpfigen Familie in einer 3-Zimmer-Wohnung. Der Raum ist begrenzet, die Nahrungsmittel sind begrenzt, alles ist begrenzt, weil es produziert werden muss usw. Wollen Sie irgendwann mit 10 oder 20 Personen in dieser Wohnung leben?
Für jeden Menschen, der klar und frei denken kann, liegt es doch auf der Hand. Unsere Erde ist ein begrenzter Lebensraum mit begrenzten Ressourcen und irgendwann ist einfach kein Platz mehr für noch mehr Menschen. Da geht kein Weg dran vorbei, es ist vielleicht zu einfach, um wahr zu sein?! Ich denke, es ist auch ein psychologisches Problem, diese Wahrheit anerkennen zu wollen bzw. können, ist es doch bequemer, den Kopf in den Sand zu stecken und irgendjemand irgendwann die Probleme lösen zu lassen - viellicht den 'lieben Gott' ...
Das Kausalprinzip von Ursache und Wirkung lässt sich nicht betrügen oder umgehen, und was wir säen, werden wir ernten. Daher ist es unumgänglich, zu handeln.


]


Re: Petition für weltweite Geburtenregelungen (Punkte: 50)
von Bodo (mdw2008@webkind.de) am Mittwoch, 16. Oktober 2013 um 21:04
(Userinfo | Dem Autor schreiben) http://www.webkind.de/
Das die Erde Menschen in beliebiger Menge verträgt habe ich nicht gesagt - ich weiss nicht, wo Sie das hineindeuten. Ich sagte, dass die, die derzeit auf ihr Leben, sehr wohl versorgbar wären ohne die Umwelt über das bisherige Maß zu belasten.

Allein aus der Tatsach dass die Resourcen begrenzt sind, kann man nicht auf eine Zahl schliessen. Sie sehen die Grenze bei wieviel Milliarden? Der nächste ist dann ein militanter Veganer und sagt 50.000 sind schon zu viel.


]


Re: Petition für weltweite Geburtenregelungen (Punkte: 50)
von Achim (info@freundderwahrheit.de) am Sonntag, 20. Oktober 2013 um 09:58
(Userinfo | Dem Autor schreiben) http://www.freundderwahrheit.de
Das Umverteilungsproblem und die ungleichmässige Versorgung mit Lebensmitteln und Gütern usw. ist natürlich ein Fakt, der real ist - da haben sie recht. Aber die Grenze der Verträglichkeit ist schon bei ca. 2 Milliarden Menschen überschritten worden. Man sieht doch am derzeitigen Zustand der Umwelt, der Natur und an der Anzahl der vielen Millionen Menschen, die hungern und am Hungetod sterben, daß es nicht allein an der ungerechten Verteilung liegt, sondern an der hemmungslosen Ausbeutung der Erde durch uns Menschen. Es geht auch nicht darum, militant gegen die Menschen vorzugehen. Wichtig wäre, daß alle erkennen, daß es eine Grenze geben muß und ein gemeinsamer Entschluß gefasst wird, den alle tragen würden.

Hierzu abschließend ein Zitat eines Befürworters der Petition:
"Die Überbevölkerung der Erde ist eine gewaltige Katastrophe und zeigt das Bild eines egoistisch denkenden Menschen, der sich keinen Deut mehr um seine Umwelt schert und die Erfüllung der eigenen Wünsche zum obersten Prinzip seines Lebens erhoben hat. Die Qualität des zukünftigen Lebens aller Menschen ist untrennbar verbunden mit dem Zustand der Natur. Die ungehemmte Plünderung, Ausbeutung und damit einhergehende Zerstörung, Verwüstung und Vergiftung des Erdreichs, der Luft und des Wassers, ausgelöst durch den gewaltigen Bedarf an Nahrungsmitteln und Gütern aller Art einer immer noch explosionsartig wachsenden Bevölkerung, stellt die Menschen vor unlösbare Probleme. Überbevölkerung ist kein Unwort, sondern die genaue Bezeichnung für eine nicht mehr von der Natur verkraftbare Anzahl von Menschen, hervorgerufen durch vernunftloses und verantwortungsloses Zeugen von Kindern. In jedem Land sollten nur so viele Menschen Leben, wie dieses aus eigener Kraft auch ernähren kann. Daneben müssen auch Fauna und Flora genügend Raum zur Entfaltung haben, um ihre lebenswichtigen Funktionen in einem gut funktionierenden Ökosystem erfüllen zu können. Daraus wird ersichtlich, dass sozusagen sämtliche Länder der Erde überbevölkert sind und etwas dagegen tun müssten. Die Eindämmung der Überbevölkerung bedeutet nicht, dass irgendwelche Menschen weg müssen und hat auch nichts mit Rassismus zu tun, sondern sie fordert vom Menschen, gleich welcher Hautfarbe, dass mit aller Kraft eine vernünftige Geburtenregelung angestrebt und durchgeführt werden muss, zum Wohle aller Menschen und allen Lebens auf unserem Planeten."


]


 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).