Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 63 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
44791232 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

Zukunft der E-Autos
Verfasst am Montag, 13. November 2023 um 19:49 von pabstha
Freigegeben von Master

Skandale & Bananen pabstha schreibt:

"Die E-Autos werden blind mit unseren Steuergeldern subventioniert.
Die Kundschaft scheint aber wesentlich schlauer zu sein als unsere Politiker und Medienschlaumeier.

Der Verkauf läuft nicht. Die Rückmeldung von den Besitzern klingt schaurig.
Audi zwingt ihre Leasing-Kundschaft im festen Rhythmus ein E-Fahrzeug zu bestellen. „Nach 120 km muß ich Ausschau halten nach der nächsten, passenden Ladestation“. Die Anpreisungen der Hersteller stimmen nicht mit der Praxis überein. Jetzt im Winter muß man aus der Batterie heizen. Was der Verbrenner umsonst liefert reduziert beim E-Auto die Reichweite um die Hälfte. Die Autobahnpolizei in Ingolstadt bekam einen i-3 gratis. Eine Fahrt vollgeladen von Ingolstadt nach München endete folgendermaßen: Auf dem Rückweg sagte die Elektronik „laden“. Bei der nächsten Raststelle wollte man das tun, es fand sich aber keine Steckdose die passte. Anruf nach Ingolstadt. Es kam ein normaler Polizeiwagen und ein Abschleppfahrzeug. Der Polizeichef rief BMW an: “holt ihn ab“ er ist für uns nicht zu gebrauchen.
In Ingolstadt gibt es eine unbedarfte Stadtverwaltung mit OB Scharpf. Er ordnete an dass die Anzahl der Ladestationen verdoppelt werden müssen.
Jetzt stehen nagelneue, hypermoderne Zapfsäulen ( 300 KW) an vielen Parkplätzen und nehmen den normalen Kunden die Plätze weg.
Beispiele: EDEKA Gaimersheim, Westpark, ALDI …
Es sind bis zu 20 Ladesäulen und ich habe noch nie gesehen, daß ein Auto geladen wurde. Inzwischen haben die Wutbürger die Plätze mit ihren Verbrennern zurückerobert.
Weitere Gründe für die Zurückhaltung sind:
Benziner hat 24%, Diesel 35% Wirkungsgrad.
Bei Unfall mit Kurzschluß entläd sich der Ionen-Akku schlagartig. Die Insassen haben keine Überlebenschance.
Das Gewicht ist um 500 bis 1000 kg höher. Das erhöht den Reifenabrieb und den Verschleiß der Fahrbahnen und Brücken. Die Steuer müßte also entsprechend höher sein.
Volkswirtschaftlich ist der E-Antrieb mit nur 16 % Wirkungsgrad barer Unfug! (Das sind die Verluste von der Erzeugung bis zum E-Motor. Die Wärme heizt direkt die Erdatmosphäre auf). Dier Entwicklung auf diesem Gebiet schläft. Von Supraleitern hört man überhaupt nichts mehr. 700 kV Leitungen habe ich in Deutschland noch nie gesehen.
In den USA verwendet man wenigstens Alu-Composit Drähte (Fa. 3-M), die es erlauben die doppelte Leistung über vorhandene Masten zu leiten.
"

 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Skandale & Bananen
· Artikel von pabstha


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema "Skandale & Bananen":
Was läuft mit unserem Gesundheitssystem schief ?


Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

0 Kommentare
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).