Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 41 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18801466 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

Der große Manager hat doch recht!
Verfasst am Dienstag, 12. Juli 2011 um 11:28 von pabstha
Freigegeben von Master

Weltpolitik pabstha schreibt:

"„Ich besteche jeden, es ist nur die Frage bei welcher Schwelle er anspricht.”

Die Schwelle scheint bei unseren Politikern sehr tief zu liegen. Besonders die CDU, heißt das jetzt die Corruptive, dumme, Partei in Neudenglisch ?

Saudi-Arabien stand einst mit dem Fuchs-Spürepanzer-Deal im Brennpunkt. Interessant: der Kick-back war nicht 1%, oder 5% wie bei ausländischen Zulieferern im Automobilgeschäft, sondern betrug lt. Herrn Schreiber 100%.
Das bei solchen Margen eine DDR- verarmte Frau Merkel und Co. nicht nein sagen kann ist doch verständlich.
Der Leo II mit verkürzter Kanone und 2 Maschinengewehren ist speziell für den Kampf in Strassen entwickelt worden.
Merkel ist eine primitive Vasallin der US-Regierungen. Was sie wünschen wird bedingungslos, vorauseilend gemacht. Die Saudi-Monarchie steckt die Öldollars von den 7 Schwestern überwiegend in die eigenen Taschen und sind der US-Regierung dafür dankbar.

Da spielen Menschenrechte und das Deutsche Grundgesetz keine Rolle, der sinnvolle Schwur der Nachkriegsdeutschen nie wieder einen Beitrag zu einem Krieg leisten zu wollen wurde von der Dame Merkel nicht verinnerlicht. Deutschland hat für alle Zeit genug Menschen umgebracht!
Die Nähe zur Rüstungsindustrie bringt sie zwangsläufig in Analogie zu Adolf Hitler.
In Nürnberg wurden viel zu wenig Rüstungsverführer zur Strecke gebracht. Könnte man das nicht noch nachholen?
Auch die amerikanische Militärregierung hat in München die Firma Krauss-Maffei vor Bombenteppichen verschont, weil sie dort nach dem Sieg Tiger und Panther gegen die Rote Armee produzieren wollte.
Wie werden wir diese Bande los? Robin Hood, Wilhelm Tell oder gar eine neue RAF ?
Frage und Credo eines Outlaws: ist es nicht humaner und gerechter einen immunen Präsidenten mit seinen Spezls auszuschalten als Millionen Soldaten und Nichtcombattanden totzuschießen ?
"

 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Weltpolitik
· Artikel von pabstha


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema "Weltpolitik":
Das letzte Kapitel - Ein Gedicht von Erich Kästner


Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

1 Kommentar
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.
Re: Der große Manager hat doch recht! (Punkte: 50)
von Bodo (mdw2008@webkind.de) am Dienstag, 12. Juli 2011 um 12:14
(Userinfo | Dem Autor schreiben) http://www.webkind.de/
Das Geld vor Moral geht ist keine Erfindung von Frau Merkel und nicht mal eine Erfindung der deutschen Politik.

Ich bin mir nicht mal sicher, ob solche (unmoralischen) Entscheidungen mit der Absicht der persönlichen Bereicherung (daran denke ich beim Begriff Korruption). Sicher liegt immer ein wirtschaftliches Interesse vor. Und irgendwer verdient auch immer dran. Aber wahrscheinlich eher nicht Frau Merkel, sondern die grauen Herren aus der Wirtschaft und die Vermittler. Und natürlich auch die Arbeitnehmer die die verkauften Produkte herstellen.

Also letztendlich profitiert davon die Volkswirtschaft und ich denke, dass wird aus politischer Sicht der Hauptgrund für solche Entscheidungen sein.


Terrorismus gegen den Staat ist IMHO damit nicht zu rechtfertigen. Der ist letztendlich auch nutzlos, wie man an zahllosen Fällen, u.a. der RAF, erkennen kann.
Wer wäre in Deiner Aussage überhaupt der "Präsident"? Frau Deutschland oder Herr Saudi?

Auch Merkels Verhalten in die Nähe Hitlers zu rücken halte für völlig deplatziert. Was Merkel macht, macht praktisch jeder Politiker. Nicht nur in der Bundespolitik sondern bis hinunter in die Rathäuser.


[ Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden ]


 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).