Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 55 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18837242 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

Jetzt hat man wohl auch den Spiegel fest im Griff ?
Verfasst am Mittwoch, 21. November 2007 um 09:50 von pabstha
Freigegeben von Master

Weltpolitik pabstha schreibt:

"„Wissenschaftlichen Beitrag“ „Legenden vom bösen Atom“.
Möchte der Schreiberling Matthias Schulz vorauseilend den Weg freimachen für Deutsche Atombomben oder unüberlegte Nuklearenergiegewinnung?

Was ist mit dem „Spiegel“ los? oder
"Wes Brot ich ess, des Lied ich sing"

Bei dem Gedanken bekomme ich Gänsehaut. Was will dieser Mensch, dieser Matthias Schulz mit seinem „wissenschaftlichen Beitrag“ „Legenden vom bösen Atom“.
Möchte er vorauseilend den Weg freimachen für Deutsche Atombomben oder unüberlegte Nuklearenergiegewinnung?
Wenn in deutschen Medien die Begriffe „Experten“, „Wissenschaftler“, „Forscher“ als unumstößlicher Beweis vorgeschoben werden wächst bei mir der Zweifel.
Es sollte der Glaube gegen das abgewogen werden was man selbst erkannt hat !

Ich lag 1995 im Operations-Wartezimmer der Dermatologischen LMU-Klinik in München. Mit im Raum war eine Greuppe russisch sprechender junger Leute.
Mir wurde mulmig, da ich meine Wertsachen zur Behandlung zurücklassen musste.
Völliger Stimmungswandel:
Als ich zu den Russen zurückkam war Professor Kind dabei mit einer sprachkundigen Ärztin diese Patienten zu untersuchen. Mir wurde fast schlecht als ich die Wunden, Geschwüre, Warzen und schwarze Haut auf den entblößten Körpern sah.
Es waren Opfer aus Tschernobyl um die sich das Team aus München kümmerte.
Sie schickten Ärzte und Medikamente um zu retten, was noch zu retten war.
Als meine Frau mich abholte schütteten wir unser komplettes Bares zusammen.
Wir bekamen eine Dankeskarte aus Russland, von den Angehörigen.

Was ich sah war viel schlimmer als das was ich geahnt hatte!

Bitte bremsen Sie diese unverantwortliche Atom-Lobby !

Ihr Hans-Georg Pabst"

 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Weltpolitik
· Artikel von pabstha


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema "Weltpolitik":
Das letzte Kapitel - Ein Gedicht von Erich Kästner


Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

6 Kommentare
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.
Re: Jetzt hat man wohl auch den Spiegel fest im Griff ? (Punkte: 50)
von Bodo (mdw2006@webkind.de) am Mittwoch, 21. November 2007 um 09:54
(Userinfo | Dem Autor schreiben) http://www.webkind.de/
Also: Da ist oder war irgendein Artikel im Spiegel, der irgendwas mit Atomen zu tun. Vielleicht geht's um Bomben, vielleicht um AKWs - wird nicht näher drauf eingegangen.

Auf jeden Fall hat Hans Georg was gespendet und das ist ja gut und sicher berichtenswert (-;


[ Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden ]


 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).