Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 49 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18845388 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

Stolpe gegen Winterreifen, der Mann ohne Kopf
Verfasst am Donnerstag, 18. Dezember 2003 um 00:41 von yoppy
Freigegeben von Master

Skandale & Bananen yoppy schreibt:

"Stolpe gegen Einführung einer Winterreifenpflicht.
Wenn Minister ohne Verstand ein Amt bekleiden ohne Ahnung von den Dingen zu haben, über die sie Entscheiden sollen.


Ich habe es selbst erlebt bei totalem Glatteis: Nachts um 23:00 kam ich in meiner Heimatstadt an und mußte links abbiegen. Im Winter fahre ich grundsätzlich mit den im Test vom ADAC empfohlenen Winterreifen. Da seit längerer Zeit ein weiterer PKW folgte und dicht auffuhr, bremste ich besonders vorsichtig und bog ab. Der Nachfolger kam nun bedenklich näher und drehte sich öfters. Offensichtlich hatte er keine Winterreifen. Gottlob kam es nicht zum Crash, weil ich mein Fahrzeug noch gut lenken konnte.
Wenn dieser Autofahrer ebenfalls Winterreifen benutzt hätte, wäre er nicht in diese kritische Situation geraten. Durch Anhalten und Ausweichmanöver habe ich auch in aderen Situationen bei Glätte Unfälle vermieden.

>>Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe hat sich gegen eine allgemeine Winterreifenpflicht ausgesprochen. Das wäre nicht sinnvoll, da in Deutschland die Straßen nur an relativ wenigen Tagen mit Schnee oder Eis bedeckt seien, sagte Stolpe in Berlin. Er appellierte an die Autofahrer, sich auf die Witterungsverhältnisse einzustellen. Die Frage, ob ein Fahrzeug unter winterlichen Bedingungen beherrschbar sei, könne nur von den Autofahrern und nicht durch eine abstrakte Verhaltensvorschrift beantwortet werden.<< sagte der Minister.

Wenn ein Dienstwagen mit erfahrenen Fahrer zur Verfügung steht, ist man weit weg von der Realität."

 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Skandale & Bananen
· Artikel von yoppy


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema "Skandale & Bananen":
Was läuft mit unserem Gesundheitssystem schief ?


Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

2 Kommentare
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.
Re: Stolpe gegen Winterreifen, der Mann ohne Kopf (Punkte: 50)
von Bodo (BodoKaelberer@webkind.de) am Donnerstag, 18. Dezember 2003 um 00:43
(Userinfo | Dem Autor schreiben) http://www.webkind.de
Woher stammt die Formulierung "Mann ohne Kopf"?
ich hab die in meinem Leben und ein mal gehoert, als mir ein Onkel über einen Streit mit meinem Vater erzählte - das dieser das als Schimpfwort benutzt hat.


[ Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden ]

Gute Sommerreifen + Schneeketten im Kofferraum statt Winterreifenpflicht (Punkte: 50)
von Anonymous am Sonntag, 12. Februar 2006 um 17:44
Vor kurzem hatte die Autobild einen Winterreifentest mit Billigreifen vom Discounter. Die Reifen wurden auf trockener und nasser Farbahn bei 4°C getestet und die Billigreifen schnitten katastrophal ab. Nur ein doppelt so teurer Prämiumreifen von Continental war gut. Aber der Clou ist, auf eine Nachfrage von mir per Email, dass sie keine Sommerreifen zum Vergleich getestet hätten, bekam ich die Antwort, doch, dass sie durchaus einen Sommerreiffen von Pirelli getestet hatten, der sogar besser war als der oben genannte beste Winterreifen, insbesondere im Bremsweg. Das wurde aber nicht veröffentlicht, weil sie auch keine Tests auf Eis und Schnee gemacht hatten (war wohl grad keiner da) und der Sommerreifen ja politisch schlechter sein muss bei sowas. Auch der ADAC hat vor kurzem in seiner Zeitschrift Motorwelt die 7°C-These als Marketinglüge entlarvt und festgestellt, dass auch unter 7°C ein Sommerreifen auf trockener und nasser Strasse besser bremst und Traktion hat als ein Winterreifen. Dann sollte man sich sowas wie Winterreifenpflicht mal gut überlegen, denn im Durchschnitt haben wir auch im Winter mehr trockene und nasse Strassentage als wirklich vereiste und verschneite, so dass die Fahreigenschaften im Durchschnitt somit durch Verwendung von Winterreifen schlechter würden. Natürlich sieht das bei Extremsituationen wie Eis und Schnee anders aus, aber auch dafür gibt es andere Lösungen: Zunächst einmal fahren alle Autofahrer bei solchen Verhältnissen instinktiv langsamer und halten mehr Abstand als sonst. Man kann auch mal das Auto stehen lassen und mit Bus und Bahn fahren, wenn es nicht anders geht. Ich selber habe zudem im Kofferraum immer einen Satz Schneeketten, falls ich mit meinen Sommerreifen im Winter doch mal unterwegs von Schnee und Eis überrascht würde. Das passiert vielleicht alle 3 Jahre ein Mal und macht unterm Strich weniger Arbeit als 2 Mal pro Jahr alle Reifen zu wechseln und ist im Exttremfalle den Winterreifen auch überlegen. Mit der neuen Gesetzgebung, die "geignete Bereifung" vorsieht, kann ich auf diese Art auch klarkommen ohne Winterreifen haben zu müssen.


[ Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden ]


 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).