Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 47 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18804061 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

mehr-demokratie-wagen.de: Foren-Beitrag

Forum: Umwelt
Moderiert von: Bodo, revolutionsound
Frame-Version des Forums aufrufen
Neues Thema
mehr-demokratie-wagen.de Forum Index >> Umwelt >> Überschwemmungen als Vorboten der Zukunft?

Thread-View:
1. revolutionsound, 31.08, 15:16 (Start)  *
  2. Bodo, 02.09, 23:23 (1)  *
    3. revolutionsound, 03.09, 12:30 (2) 

Erklärung: Vor jedem Beitrag, repräsentiert durch den Namen seines Autors, steht seine Nummer. Dahinter folgt in Klammern die Nummer des Beitrags, auf den er die Antwort ist.
Klicken sie auf ein Beitrag, so werden Ihnen unten dieser Beitrag sowie alle seine Antworten angezeigt.
Ein * markiert die gerade angezeigten Beiträge, ein 'N' markiert die seit Ihrem letzten Besuch neu hinzugekommenen.

Angezeigtes Thema: 'Überschwemmungen als Vorboten der Zukunft?'
Beitrag Nummer 1 plus eine Antwort

Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat
Von: revolutionsound (Rang: Moderator)   Beiträge: 3739
Mitglied seit: 18.02.2002
Geschrieben am: 31.08.2005 um 15:16 (2640 mal angezeigt)   (Aktuell gewählter Beitrag)
So hoch ist die Isar schon seit Jahrzehnten nicht mehr geflossen. Aus einem kleinen Fluss wurde ein reissender Strom. Neben der Isar drückte es das Grundwasser hoch. Existenzen wurden zerstört, der Schaden in Milliardenhöhe. So erlebte Deutschland seine jüngste grosse Flut. Es wurde die Theorie vorgestellt, dass durch den wärmer werdenden Mittelmeerraum mehr Wasser verdunstet und sich nördliche der Alpen abregnet. Wer will das schon wahrhaben?

Kaum wahrgenommen werden die verheerenden Überflutungen in China, von denen 150 Millionen Menschen betroffen worden sind und die über 1000 Tote gefordert haben. Überschwemmungen in China

Derzeit ist die Welt geschockt und bewegt um die Ereignisse in New Orleans und die Südstaatenküste der USA. New Orleans droht zu versinken, da durch den Hurrikan die Dämme gebrochen sind. Bis zu sieben Meter steht die Stadt unter Wasser. Menschen harren auf den Dächern ihrer Häuser aus. Hunderttausende sind nach Aufruf aus der Stadt geflohen - ihre Häuser und Wohnungen sind zerstört. Die Menschen, die dort geblieben sind, erleben einen Versorgungsnotstand wie nach einem gewaltigen Bombenangriff im Krieg. Die Menschen hamstern und Militär und Polizei müssen sie zügeln.

Haben wir es mit Vorboten der Zukunft zu tun? Stimmt es, dass die Überschwemmungen und Unwetter schwerer werden und deren Anzahl zunimmt? Es droht eine humanitäre Katastrophe

_________________
Wir leben nicht, wir werden gelebt.

Aktionen:   Informationen zu revolutionsound   User-Website besuchen revolutionsound   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Antworten:
Von: Bodo (Rang: Moderator)   Beiträge: 2722
Mitglied seit: 13.01.2002
Geschrieben am: 02.09.2005 um 23:23 (3265 mal angezeigt)   ( 1. Antwort auf aktuellen Beitrag)   Diesen Beitrag als Aktuellen nehmen
Am 2005-08-31 15:16 hat revolutionsound geschrieben:

Haben wir es mit Vorboten der Zukunft zu tun? Stimmt es, dass die Überschwemmungen und Unwetter schwerer werden und deren Anzahl zunimmt? Es droht eine humanitäre Katastrophe

Es gab schon auffallend viele Jahrhunderthochwasser in den letzten Jahren. Dabei ist aber auch zu Bedenken, dass jeder Fluss sein Jahrhunderthochwasser hat. Wenn's also in 10 Jahren 3 Jahrhunderthochwasser hat, ist das bei 10 Flüssen auch noch im statistischen Bereich.
Zumal da regionale Veränderungen an Flussführungen etc. einen grosse Einfluss haben und somit solche Ereignisse nicht unbedingt einen klimatischen Hintergrund haben.

Ohne Zweifel bewirkt der Mensch Veränderungen an seiner Umgebung, die Konsequenzen haben müssen. In welchem Ausmass er nun aber die Verantwortung für klimatische Veränderungen trägt, ist wohl mit aktuellem Kenntnisstand noch nicht erkennbar.

Daraus aber abzuleiten, dass es sich nicht lohnt, auf die Umwelt zu achten, wäre auch kein guter Weg. Einmal zerstörtes ist hier nur schwerlichst wieder zu reparieren und meistens noch ein Kampf gegen die Zeit.

_________________
Seelig sind die, die da arm an Geist sind, denn sie werden sich Christlich Soziale Union nennen.

Aktionen:   Informationen zu Bodo   User-Website besuchen Bodo   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).