Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 50 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18797916 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

mehr-demokratie-wagen.de: Foren-Beitrag

Forum: Entwicklungen weltweit
Moderiert von: Bodo, revolutionsound
Frame-Version des Forums aufrufen
Neues Thema
mehr-demokratie-wagen.de Forum Index >> Entwicklungen weltweit >> Prognosen für die Wahl im Irak?

Thread-View:
1. Bodo, 27.01, 19:55 (Start)  *
  2. revolutionsound, 27.01, 22:00 (1)  *
    3. Bodo, 28.01, 01:11 (2) 
      4. revolutionsound, 28.01, 12:40 (3) 
        5. Bodo, 28.01, 15:09 (4) 
6. revolutionsound, 29.01, 19:26 (5) 
  7. Bodo, 29.01, 20:39 (6) 
    8. revolutionsound, 31.01, 00:01 (7) 
      9. Bodo, 31.01, 00:14 (8) 
        10. revolutionsound, 31.01, 22:26 (9) 
11. Bodo, 01.02, 00:00 (10) 
  12. revolutionsound, 01.02, 10:48 (11) 
    13. Bodo, 01.02, 14:06 (12) 
      14. revolutionsound, 01.02, 22:04 (13) 

Erklärung: Vor jedem Beitrag, repräsentiert durch den Namen seines Autors, steht seine Nummer. Dahinter folgt in Klammern die Nummer des Beitrags, auf den er die Antwort ist.
Klicken sie auf ein Beitrag, so werden Ihnen unten dieser Beitrag sowie alle seine Antworten angezeigt.
Ein * markiert die gerade angezeigten Beiträge, ein 'N' markiert die seit Ihrem letzten Besuch neu hinzugekommenen.

Angezeigtes Thema: 'Prognosen für die Wahl im Irak?'
Beitrag Nummer 1 plus eine Antwort

Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat
Von: Bodo (Rang: Moderator)   Beiträge: 2722
Mitglied seit: 13.01.2002
Geschrieben am: 27.01.2005 um 19:55 (1556 mal angezeigt)   (Aktuell gewählter Beitrag)
Am kommenden Sonntag (30.1.2005) finden im Irak Wahlen statt. Was genau gewält wird weiss dort kaum jemand, die Kandidaten trauen sich nicht, ihre Namen zu nennen und aus Angst vor Anschlägen sind noch nicht einmal die Lokalitäten der Wahllokale bekannt. Viele Gruppen rufen zum Boykott aus, Anschläge auf Parteibüros finden täglich statt und internationale Wahlbeobachter trauen sich auch nicht ins befreite Land.

Selbst von den im Ausland lebenden Irakern haben sich viele nicht registrieren lassen.
Gute Chancen für die, die es schaffen, ihre Anhänger zu mobilisieren.

Sicher ist: Das kurzfristige Resultat der Wahl soll die Wahl eines Präsidenten und damit die Bildung einer Regierung sein. Man hört, der von den USA eingesetzte Allawi hätte gute Chancen, diesen Posten zu erhalten. Vorstellbar ist das angesichts seines geringen Ansehens bei den Irakern nur schwerlich.

Wie wird der Tag verlaufen? Werden die Sicherheitskräfte die Lage kontrollieren können oder wird es zu zahlreichen Anschlägen kommen? Wird man von fairen Wahlen sprechen können? Wird das irakische Volk die Wahl akzeptieren? Werden die USA die Wahl akzeptieren, wenn der Gewinner ihnen nicht paßt?

Es wird spannend und wahrscheinlich ziemlich laut.

_________________
Seelig sind die, die da arm an Geist sind, denn sie werden sich Christlich Soziale Union nennen.

Aktionen:   Informationen zu Bodo   User-Website besuchen Bodo   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Antworten:
Von: revolutionsound (Rang: Moderator)   Beiträge: 3739
Mitglied seit: 18.02.2002
Geschrieben am: 27.01.2005 um 22:00 (1975 mal angezeigt)   ( 1. Antwort auf aktuellen Beitrag)   Diesen Beitrag als Aktuellen nehmen
Am 2005-01-27 19:55 hat Bodo geschrieben:

Am kommenden Sonntag (30.1.2005) finden im Irak Wahlen statt. Was genau gewält wird weiss dort kaum jemand, die Kandidaten trauen sich nicht, ihre Namen zu nennen und aus Angst vor Anschlägen sind noch nicht einmal die Lokalitäten der Wahllokale bekannt. Viele Gruppen rufen zum Boykott aus, Anschläge auf Parteibüros finden täglich statt und internationale Wahlbeobachter trauen sich auch nicht ins befreite Land.

Gut gesagt: "...trauen sich nicht ins befreite Land."

Hier haben wir zumindest mal eine unvollständige Liste.
Die wichtigsten Parteien und Listen:

SCHIITEN - „Vereinigte Irakische Koalition”: Der Sistani nahestehenden Liste gehören Sciri, Dawa, der Irakische Nationalkongreß sowie Unabhängige wie Hussein Schahristani an. - „Irakische Liste”: Das Wahlbündnis führt Ministerpräsident Allawi an. Dessen Partei „Irakische Nationale Eintracht” sowie unabhängige Kandidaten gehören dem Bündnis an.

SUNNITEN - „Iraker”: Das Wahlbündnis wird von Präsident al Jawar angeführt. - „Allianz Unabhängiger Demokraten”: Die Liste führt der frühere Außenminister Patschatschi an.

KURDEN - „Kurdistan-Allianz”: KDP, PUK und mehrere kleinere Parteien.

Irak vor der Wahl...

Selbst von den im Ausland lebenden Irakern haben sich viele nicht registrieren lassen.

Noch rechtzeitig vor der Wahl ging die Morddrohung gegen alle Wähler aus.

Gute Chancen für die, die es schaffen, ihre Anhänger zu mobilisieren.

Also obige drei Parteien. Nicht gerade nachhaltig ist es, dass die Volksgruppen unter sich bleiben, aber wohl auch kaum anders denkbar.

Sicher ist: Das kurzfristige Resultat der Wahl soll die Wahl eines Präsidenten und damit die Bildung einer Regierung sein. Man hört, der von den USA eingesetzte Allawi hätte gute Chancen, diesen Posten zu erhalten. Vorstellbar ist das angesichts seines geringen Ansehens bei den Irakern nur schwerlich.

Es gibt allerdings keine Person, die man wirklich ausser ihm kennt, ausser vielleicht Sadr - und der hat keine Ambitionen, sich zur Wahl stellen zu lassen und stand im Konflikt zu den USA. Patschatschi steht mit den USA nicht schlecht.

Wie wird der Tag verlaufen? Werden die Sicherheitskräfte die Lage kontrollieren können oder wird es zu zahlreichen Anschlägen kommen? Wird man von fairen Wahlen sprechen können? Wird das irakische Volk die Wahl akzeptieren? Werden die USA die Wahl akzeptieren, wenn der Gewinner ihnen nicht paßt?

Es wird sicherlich zu Übergriffen kommen. Ausserdem wird es Anprangerungen geben, dass die Wahlen nicht fair gelaufen sind. Aber sie werden abgehalten und es wird ein Ergebnis feststehen. Ich denke, dass die USA die Wahl die Wahl akzeptieren werden (sie setzen sich auch energisch für sei ein).
Allerdings droht die Türkei mit Einmarsch, wenn die Kurden Erfolge erzielen sollten. Für sie ist das hinreichender Kriegsgrund, da das Bestreben der Kurden für einen eigenen Staat bestärkt werden könnte.
Das Militär in Ankara droht mit Einmarsch in den Irak

Es wird spannend und wahrscheinlich ziemlich laut.

Die ganze Welt wartet gebannt auf diese Wahl.

[ Geändert von revolutionsound am 27.01.2005 ]

Aktionen:   Informationen zu revolutionsound   User-Website besuchen revolutionsound   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).