Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 59 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18823138 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

mehr-demokratie-wagen.de: Foren-Beitrag

Forum: Geschichte
Moderiert von: revolutionsound, Bodo
Frame-Version des Forums aufrufen
Neues Thema
mehr-demokratie-wagen.de Forum Index >> Geschichte >> Vor 60 Jahren: Aufstand in Warschau

Thread-View:
1. revolutionsound, 31.07, 13:02 (Start)  *

Erklärung: Vor jedem Beitrag, repräsentiert durch den Namen seines Autors, steht seine Nummer. Dahinter folgt in Klammern die Nummer des Beitrags, auf den er die Antwort ist.
Klicken sie auf ein Beitrag, so werden Ihnen unten dieser Beitrag sowie alle seine Antworten angezeigt.
Ein * markiert die gerade angezeigten Beiträge, ein 'N' markiert die seit Ihrem letzten Besuch neu hinzugekommenen.

Angezeigtes Thema: 'Vor 60 Jahren: Aufstand in Warschau'
Beitrag Nummer 1 plus 0 Antworten

Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat
Von: revolutionsound (Rang: Moderator)   Beiträge: 3739
Mitglied seit: 18.02.2002
Geschrieben am: 31.07.2004 um 13:02 (2709 mal angezeigt)   (Aktuell gewählter Beitrag)
Im August 1944 versuchte sich die polnische Untergrundarmee an einem Aufstand gegen die rigorosen deutschen Besatzer. Im Jahre 1943 wagten 60.000 Juden im Warschauer Ghetto den Aufstand. Der erstere wurde blutig niedergeschlagen, der zweite sollte in einem Häuserkampf ebenfalls bezwungen werden. Dabei standen die Aufständischen vor einer grausamen Ironie der Geschichte. Sie hofften auf die Hilfe der Alliierten, insbesondere auf die der russischen Seite, deren Truppen unweit von Warschau standen, doch die sahen bei der Vernichtung Warschaus vom anderen Weichselufer aus tatenlos zu. "Stalin verweigerte den Briten und Amerikanern die Landeerlaubnis auf den von den Sowjets besetzten Flughäfen. Der Aufstand sei von einer 'reaktionären Clique' ausgelöst worden, hieß es zur Erklärung von 'polnischen Emigrantenkreisen in London', die eher mit den Deutschen , denn mit den Sowjetz zusammenarbeiten wollten. Später im kommunistischen Polen wurden die AK-Kämpfer des Hochverrats bezichtigt, angeklagt und zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt."
Quelle: Gabriele Lesser, Ganz Warschau wartetete auf die "Stunde W"* Kieler Nachrichten (KN) vom 30. Juli 2004, Seite 3
Schweigen als stille Zustimmung - wie soll man das nennen? Von Befreiung durch die Sowjetunion liest man hier nichts, sondern davon, dass sie die deutschen Besatzer haben walten lassen. Später gaben sie dem Widerstand noch eine oben drauf. Die "Stunde Gefangenheit" hielt an.


* "W" steht für Wolnosc - Freiheit

_________________
Wir leben nicht, wir werden gelebt.

Aktionen:   Informationen zu revolutionsound   User-Website besuchen revolutionsound   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).