Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 37 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18786545 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

mehr-demokratie-wagen.de: Foren-Beitrag

Forum: Religion
Moderiert von: Bodo, Kunstguerilla, revolutionsound
Frame-Version des Forums aufrufen
Neues Thema
mehr-demokratie-wagen.de Forum Index >> Religion >> Das Verhältnis der Evangelisch-methodistischen Kirche zum US-Präsidenten

Thread-View:
1. revolutionsound, 01.07, 23:47 (Start)  *

Erklärung: Vor jedem Beitrag, repräsentiert durch den Namen seines Autors, steht seine Nummer. Dahinter folgt in Klammern die Nummer des Beitrags, auf den er die Antwort ist.
Klicken sie auf ein Beitrag, so werden Ihnen unten dieser Beitrag sowie alle seine Antworten angezeigt.
Ein * markiert die gerade angezeigten Beiträge, ein 'N' markiert die seit Ihrem letzten Besuch neu hinzugekommenen.

Angezeigtes Thema: 'Das Verhältnis der Evangelisch-methodistischen Kirche zum US-Präsidenten'
Beitrag Nummer 1 plus 0 Antworten

Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat
Von: revolutionsound (Rang: Moderator)   Beiträge: 3739
Mitglied seit: 18.02.2002
Geschrieben am: 01.07.2004 um 23:47 (2761 mal angezeigt)   (Aktuell gewählter Beitrag)
Der amerikanische Präsident ist Methodist (United Methodist Church). Der deutsche Zweig der methodistischen Kirche ist mit der Linie des prominenten Mitgliedes der methodistischen Kirche nicht zufrieden. In einer Stellungnahme von Bischof Klaiber heisst es: Manche Kirchen haben Probleme mit ihren Mitgliedern. Das gilt insbesondere, wenn diese Mitglieder prominent sind. Früher bestand das Muster eines solchen Konflikts meist darin, dass die Kirche sehr viel konservativer war als die progressiven Vorstellungen derer, die ihre Erfahrungen im öffentlichen Leben gesammelt haben. Heute läuft der Konflikt nicht selten umgekehrt: Die Kirchen sind nicht länger die Bewahrerinnen der Überzeugungen von gestern, auf die sie manche konservative Politiker festlegen wollen. Und dazu gehört der vorher genannte. Herausragendes Beispiel dafür ist zurzeit der amerikanische Präsident Bush und seine Kirche, die United Methodist Church (in Deutschland die Evangelisch-methodistische Kirche). Die Generalkonferenz fordert die Abschaffung des Todesstrafe, worauf das prominente Mitglied nicht eingeht.
Zum Krieg als Mittel der Politik: Hier sagen die Sozialen Grundsätze: "Wir glauben, dass Krieg mit der Lehre und dem Beispiel Christi unvereinbar ist. Wir verwerfen deshalb den Krieg als Instrument der Politik. Wir bestehen darauf, dass es die wichtigste moralische Pflicht aller Staaten ist, alle zwischen ihnen aufkommenden Konflikte mit friedlichen Mitteln zu regeln. Bei der Festlegung ihrer Prioritäten muss jede Regierung den menschlichen Werten mehr Gewicht beimessen als militärischen Forderungen." Und da der Konsens mit den Kirchenleitern undenkbar ist, fehlt es dementsprechend an Kommunikation. Der Bischofsrat sprach sich gegen Präventivkriege aus. Aber offensichtlich findet an dieser Stelle keine Kommunikation zwischen Bush und seiner Kirche statt, und zuverlässigen Informationen zufolge hat sich Bush auch seit Beginn der Irak-Krise geweigert, über dieses Thema mit offiziellen Vertretern seiner oder anderer Kirchen zu sprechen. Sollte es zum Eklat kommen, wer könnte dann beanspruchen, von Gott richtig gehört zu haben und mit welcher Begründung?

Bischof Klaiber: Präsident Bush und die EmK

_________________
Wir leben nicht, wir werden gelebt.

Aktionen:   Informationen zu revolutionsound   User-Website besuchen revolutionsound   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).