Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 6 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18838998 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

mehr-demokratie-wagen.de: Foren-Beitrag

Forum: Geschichte
Moderiert von: revolutionsound, Bodo
Frame-Version des Forums aufrufen
Neues Thema
mehr-demokratie-wagen.de Forum Index >> Geschichte >> Ruanda: Zehn Jahre danach

Thread-View:
1. revolutionsound, 01.04, 21:53 (Start)  *
  2. revolutionsound, 02.04, 21:29 (1)  *
    3. revolutionsound, 22.04, 01:18 (2) 

Erklärung: Vor jedem Beitrag, repräsentiert durch den Namen seines Autors, steht seine Nummer. Dahinter folgt in Klammern die Nummer des Beitrags, auf den er die Antwort ist.
Klicken sie auf ein Beitrag, so werden Ihnen unten dieser Beitrag sowie alle seine Antworten angezeigt.
Ein * markiert die gerade angezeigten Beiträge, ein 'N' markiert die seit Ihrem letzten Besuch neu hinzugekommenen.

Angezeigtes Thema: 'Ruanda: Zehn Jahre danach'
Beitrag Nummer 1 plus eine Antwort

Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat
Von: revolutionsound (Rang: Moderator)   Beiträge: 3739
Mitglied seit: 18.02.2002
Geschrieben am: 01.04.2004 um 21:53 (2830 mal angezeigt)   (Aktuell gewählter Beitrag)
Der Völkermord in Ruanda jährt sich zum zehnten Mal. Innerhalb von drei Monaten wurden in Ruanda 800.000 Menschen, hauptsächlich Tutsi, dahingemordet. Und nun leben die Mörder Seite an Seite mit den Überlebenden: die Opfer stehen nicht selten nach 10 Jahren den Tätern nochmals gegenüber. Es ist nicht Krise, es ist Ordnung, unter Zwang, aber auch eine Nichtaufarbeitung. Ausserdem wird überdeutlich, dass ein anderer Verlauf der Geschichte möglich gewesen wäre, denn am 11. Januar 1994 warnte General Roméo Dallaire die UN eindrücklich vor einem bevorstehenden Massenmord. Die Warnung wurde von der Abteilung für Friedensmissionen nicht ernstgenommen. Deren Leiter von damals ist heute der Leiter der UN. Der Zündfunke im Pulverfass war der Abschuss des Präsidentenjets. Am 7. April begann der Massenmord. Von einem Genozid wollten die UN nicht sprechen, sonst hätte sie einen militärischen Einmarsch befehlen müssen. Annan und Clinton entschuldigten sich danach für ihre 'misslichen Entscheidungen'. Entschuldigen? Wie arbeitet man einen Genozid vernünftig auf? Wie kann Ruanda und seine Bevölkerung kuriert werden?

_________________
Die Justiz der Justiz ist das Volk.

Wisse oder Diskutiere.

[ Geändert von revolutionsound am 01.04.2004 ]

Aktionen:   Informationen zu revolutionsound   User-Website besuchen revolutionsound   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Antworten:
Von: revolutionsound (Rang: Moderator)   Beiträge: 3739
Mitglied seit: 18.02.2002
Geschrieben am: 02.04.2004 um 21:29 (3467 mal angezeigt)   ( 1. Antwort auf aktuellen Beitrag)   Diesen Beitrag als Aktuellen nehmen
Juristische Aufarbeitung? Praktisch unmöglich. Bekenntnisse? Ritualisiert. 80.000 Beschuldigte warten auf ein Verfahren. Die Vergangenheit dividiert Hutu und Tutsi. Ruanda: „Eine vollständige Aufarbeitung ist unmöglich"
(Interview mit einem Juristen)

_________________
Wir leben nicht, wir werden gelebt.

Aktionen:   Informationen zu revolutionsound   User-Website besuchen revolutionsound   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).