Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 40 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18807574 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

mehr-demokratie-wagen.de: Foren-Beitrag

Forum: Politik Aktuell
Moderiert von: Bodo, revolutionsound
Frame-Version des Forums aufrufen
Neues Thema
mehr-demokratie-wagen.de Forum Index >> Politik Aktuell >> Die Taliban steigen aus ihren Höhlen

Thread-View:
1. revolutionsound, 04.09, 02:35 (Start)  *

Erklärung: Vor jedem Beitrag, repräsentiert durch den Namen seines Autors, steht seine Nummer. Dahinter folgt in Klammern die Nummer des Beitrags, auf den er die Antwort ist.
Klicken sie auf ein Beitrag, so werden Ihnen unten dieser Beitrag sowie alle seine Antworten angezeigt.
Ein * markiert die gerade angezeigten Beiträge, ein 'N' markiert die seit Ihrem letzten Besuch neu hinzugekommenen.

Angezeigtes Thema: 'Die Taliban steigen aus ihren Höhlen'
Beitrag Nummer 1 plus 0 Antworten

Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat
Von: revolutionsound (Rang: Moderator)   Beiträge: 3739
Mitglied seit: 18.02.2002
Geschrieben am: 04.09.2003 um 02:35 (1207 mal angezeigt)   (Aktuell gewählter Beitrag)
Was muss denn nun mit ihnen gemacht werden? Sie sind in Afghanistan immer noch eine laute Macht. Sie stecken Schulen in Brand, fahren eine Guerrillataktik gegen die Besatzer und sind anscheinend auch von der Nordallianz nicht ruhigzustellen, die auch mit sich selbst uneinig ist. Wer hätte das gedacht? Nun, vor zwei Jahren haben es Flüchtlinge, die die Entwicklungen in Afghanistan schon die zwei Dekaden vor 2001 an eigener Haut erfahren haben/mitverfolgt haben, es schon vorgerechnet: eine stabile Situation würde durch eine militärische Operation nicht erreicht werden - und sie haben recht behalten. Das Schlimme ist obenauf, das nicht einmal die rechtsextremistischen Taliban besiegt zu sein scheinen. Umso mehr sollte man doch international darum bemüht sein, dass demokratiefordernde Gruppierungen und Initiativen unter die Arme gegriffen werden sollte. Irgendwie sieht das alles nach einer 'Politik der Verwahrlosung' aus.

_________________
Wir leben nicht, wir werden gelebt.

Aktionen:   Informationen zu revolutionsound   User-Website besuchen revolutionsound   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).