Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 53 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18815668 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

mehr-demokratie-wagen.de: Foren-Beitrag

Forum: Politik Aktuell
Moderiert von: Bodo, revolutionsound
Frame-Version des Forums aufrufen
Neues Thema
mehr-demokratie-wagen.de Forum Index >> Politik Aktuell >> Was sagen denn nun die Inspektoren?

Thread-View:
1. revolutionsound, 20.03, 13:06 (Start)  *
  2. revolutionsound, 24.01, 18:42 (1)  *

Erklärung: Vor jedem Beitrag, repräsentiert durch den Namen seines Autors, steht seine Nummer. Dahinter folgt in Klammern die Nummer des Beitrags, auf den er die Antwort ist.
Klicken sie auf ein Beitrag, so werden Ihnen unten dieser Beitrag sowie alle seine Antworten angezeigt.
Ein * markiert die gerade angezeigten Beiträge, ein 'N' markiert die seit Ihrem letzten Besuch neu hinzugekommenen.

Angezeigtes Thema: 'Was sagen denn nun die Inspektoren?'
Beitrag Nummer 1 plus eine Antwort

Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat
Von: revolutionsound (Rang: Moderator)   Beiträge: 3739
Mitglied seit: 18.02.2002
Geschrieben am: 20.03.2003 um 13:06 (1235 mal angezeigt)   (Aktuell gewählter Beitrag)
Kann ein Krieg nur mit Lüge durchgedrückt werden? Das fragt man sich, wenn man folgende Zeilen liest:

Oslo (AP) Ein gerade nach Norwegen zurückgekehrter UN-Rüstungsinspektor hat sich über nach seinen Worten irreführende und falsche Informationen der USA über das irakische Massenvernichtungspotenzial beschwert. Jörn Siljeholm, der 100 Tage dem Inspektoren-Team angehörte, sagte am Mittwoch der Nachrichtenagentur AP in Oslo, keine US-Angaben, auch nicht die von Außenminister Colin Powell, hätten sich mit seinen eigenen Feststellungen gedeckt. «Keiner ihrer 'heißen Tipps' wurde bestätigt», sagte er. «Wenn man nichts findet und die These wiederholt, dass (die Iraker) irgendetwas verstecken, schwächt das die These. Es ist nicht schmeichelhaft.» Amerikanische Geheimdienstberichte beschrieb er als «politisch». «Ich weiß nicht von irgend einem Dekontaminierungs-Lkw, der sich bei der Überprüfung nicht als Feuerwehrwagen oder Wassertankwagen entpuppt hätte.»Kritik am US-Geheimdienst

Wurden die Inspektoren einfach an der Nase herumgeführt? Und nun müssen die Inspektoren, von denen man doch eigentlich ausgehen müsste, dass sie ehrlich gearbeitet haben, mit ansehen, wie die Kriegsparteien an der Eskalation des Krieges arbeiten. Irak greift sofort den 'schwachen' Kuwait an. US-Trupps fallen in afghanische Dörfer ein. Wie muss man sich da fühlen? Die Inspektoren sind Betrogene.

Reden wir doch über die waffenliefernden Unternehmen. Für die Verbrecher und Vielwisser aus den Unternehmen ist das alles nur ein Spiel.

_________________
Die Justiz der Justiz ist das Volk.

Warum Gott für das Essen danken, wenn man selbst dafür gearbeitet hat? {JP}

[ Geändert von revolutionsound am 20.03.2003 ]

Aktionen:   Informationen zu revolutionsound   User-Website besuchen revolutionsound   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Antworten:
Von: revolutionsound (Rang: Moderator)   Beiträge: 3739
Mitglied seit: 18.02.2002
Geschrieben am: 24.01.2004 um 18:42 (1591 mal angezeigt)   ( 1. Antwort auf aktuellen Beitrag)   Diesen Beitrag als Aktuellen nehmen
Am 2003-03-20 13:06 hat revolutionsound geschrieben:

Kann ein Krieg nur mit Lüge durchgedrückt werden? Das fragt man sich, wenn man folgende Zeilen liest:

Der Krieg wurde durchgedrückt und wir gedenken unter anderem der Uran-Niger-Affäre.

Oslo (AP) Ein gerade nach Norwegen zurückgekehrter UN-Rüstungsinspektor hat sich über nach seinen Worten irreführende und falsche Informationen der USA über das irakische Massenvernichtungspotenzial beschwert. Jörn Siljeholm, der 100 Tage dem Inspektoren-Team angehörte, sagte am Mittwoch der Nachrichtenagentur AP in Oslo, keine US-Angaben, auch nicht die von Außenminister Colin Powell, hätten sich mit seinen eigenen Feststellungen gedeckt. «Keiner ihrer 'heißen Tipps' wurde bestätigt», sagte er. «Wenn man nichts findet und die These wiederholt, dass (die Iraker) irgendetwas verstecken, schwächt das die These. Es ist nicht schmeichelhaft.» Amerikanische Geheimdienstberichte beschrieb er als «politisch». «Ich weiß nicht von irgend einem Dekontaminierungs-Lkw, der sich bei der Überprüfung nicht als Feuerwehrwagen oder Wassertankwagen entpuppt hätte.»Kritik am US-Geheimdienst

Ausser Thesen nichts gewesen.

Wurden die Inspektoren einfach an der Nase herumgeführt? Und nun müssen die Inspektoren, von denen man doch eigentlich ausgehen müsste, dass sie ehrlich gearbeitet haben, mit ansehen, wie die Kriegsparteien an der Eskalation des Krieges arbeiten. Irak greift sofort den 'schwachen' Kuwait an. US-Trupps fallen in afghanische Dörfer ein. Wie muss man sich da fühlen? Die Inspektoren sind Betrogene.

Der Krieg "ist vorüber": mehr GIs sind nach dem Krieg gestorben als im Krieg.

Reden wir doch über die waffenliefernden Unternehmen. Für die Verbrecher und Vielwisser aus den Unternehmen ist das alles nur ein Spiel.

Zum Beispiel. Es geht immer noch um Massenvernichtungswaffen. Die Atomenergiebehörde weiss, wo es sicher welche gibt und warnt vor einem näherrückenden Atomkrieg. Der Schwarzhandel floriert. Wahre Bedrohung gefunden?

Übrigens: US-Waffeninspekteur Kay hat die Suche nach Massenvernichtungswaffen aufgegeben und an seiner Stelle tritt Duelfer (dte. Herkunft?) auf der Stelle.

_________________
Wir leben nicht, wir werden gelebt.

Aktionen:   Informationen zu revolutionsound   User-Website besuchen revolutionsound   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).