Angezeigtes Thema: 'Eher maessige Kritiken fuer Inszenierung 'Die FDP und der Zentralrat'.'
Beitrag Nummer -1 plus 3 Antworten

Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat
Von: Bodo (Rang: Moderator)   Beiträge: 2722
Mitglied seit: 13.01.2002
Geschrieben am: 31.05.2002 um 21:21 (2922 mal angezeigt)   (Aktuell gewählter Beitrag)
Ich gebe ja gleich zu, dass ich ueber den genauen Handungsverlauf nicht informiert bin.
Aber die Handlung des aktuellen Aktes scheint zu sein, dass die aus der FTP, die nichts getan haben, sich seit etwa zwei Wochen staendig entschuldigen und auf ein Gespraech hoffen, dass aber der Vorsitzende des Zentralrates sich nicht mit diesen besprechen mag, weil es in dieser Partei, die sicherlich ein paar Tauend Mitglieder hat, auch eines gibt, welches nach seiner Ansicht boeses Kund tut.
Kann nicht mal jemand der Leberwurst einen Spiegel (haha) vorhalten, damit diese das Maulen laesst und konstruktiv zur Sache kommt. Falls es ihr denn darum geht, wofuer mir der Glaube fehlt. Und wenn die Wurst nicht reden will, dann moege sie sich doch einen Nachfolger mit weniger infantilem Verhalten suchen.

So meine ganze private Meinung.

Aktionen:   Informationen zu Bodo   User-Website besuchen Bodo   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Antworten:
Von: regimekritiker (Rang: Regular)   Beiträge: 322
Mitglied seit: 07.05.2002
Geschrieben am: 01.06.2002 um 15:09 (3603 mal angezeigt)   ( 1. Antwort auf aktuellen Beitrag)   Diesen Beitrag als Aktuellen nehmen
moin rockäa!

Am 2002-05-31 21:21 hat Bodo geschrieben:

Ich gebe ja gleich zu, dass ich ueber den genauen Handungsverlauf nicht informiert bin.
Aber die Handlung des aktuellen Aktes scheint zu sein, dass die aus der FTP, die nichts getan haben, sich seit etwa zwei Wochen staendig entschuldigen und auf ein Gespraech hoffen, dass aber der Vorsitzende des Zentralrates sich nicht mit diesen besprechen mag, weil es in dieser Partei, die sicherlich ein paar Tauend Mitglieder hat, auch eines gibt, welches nach seiner Ansicht boeses Kund tut.

in jeder partei sitz ein antisemit(wobei sich das wort "semiten" auf alle völker des nahen ostens bezieht, nicht nur auf die juden!)
in jeder partei sitzt einer der sich etwas gewagter, radikaler und direkter ausdrückt, und auch mal auspricht was alle denken!

Kann nicht mal jemand der Leberwurst einen Spiegel (haha) vorhalten, damit diese das Maulen laesst und konstruktiv zur Sache kommt. Falls es ihr denn darum geht, wofuer mir der Glaube fehlt. Und wenn die Wurst nicht reden will, dann moege sie sich doch einen Nachfolger mit weniger infantilem Verhalten suchen.

man darf niemals aus dem blickfeld der massen kommen, lieber schlechte presse als keine!
das ist eh ein teures RIESENTHEATER!

So meine ganze private Meinung.

ob die jemanden interessiert??

gruss felix.

Aktionen:   Informationen zu regimekritiker   User-Website besuchen regimekritiker   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Von: revolutionsound (Rang: Moderator)   Beiträge: 3739
Mitglied seit: 18.02.2002
Geschrieben am: 01.06.2002 um 16:01 (3642 mal angezeigt)   ( 2. Antwort auf aktuellen Beitrag)   Diesen Beitrag als Aktuellen nehmen
Am 2002-05-31 21:21 hat Bodo geschrieben:

Ich gebe ja gleich zu, dass ich ueber den genauen Handungsverlauf nicht informiert bin.
Aber die Handlung des aktuellen Aktes scheint zu sein, dass die aus der FTP, die nichts getan haben, sich seit etwa zwei Wochen staendig entschuldigen und auf ein Gespraech hoffen, dass aber der Vorsitzende des Zentralrates sich nicht mit diesen besprechen mag, weil es in dieser Partei, die sicherlich ein paar Tauend Mitglieder hat, auch eines gibt, welches nach seiner Ansicht boeses Kund tut.
Kann nicht mal jemand der Leberwurst einen Spiegel (haha) vorhalten, damit diese das Maulen laesst und konstruktiv zur Sache kommt. Falls es ihr denn darum geht, wofuer mir der Glaube fehlt. Und wenn die Wurst nicht reden will, dann moege sie sich doch einen Nachfolger mit weniger infantilem Verhalten suchen.

So meine ganze private Meinung.

Also wenn dieser Vorsitzende des Zentralrats so eine Schau leistet, denke ich, dass er einfach nur diese Schlagwortpolitik fördern will. Wahrscheinlich ist er wieder einer von den unansprechbaren Politikern wie dieser Heini der FDP. Beide sollten rausfliegen.

Aktionen:   Informationen zu revolutionsound   User-Website besuchen revolutionsound   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Von: Kunstguerilla (Rang: Moderator)   Beiträge: 508
Mitglied seit: 13.01.2002
Geschrieben am: 03.06.2002 um 12:04 (3626 mal angezeigt)   ( 3. Antwort auf aktuellen Beitrag)   Diesen Beitrag als Aktuellen nehmen
Hallöle!

Am 2002-05-31 21:21 hat Bodo geschrieben:

Ich gebe ja gleich zu, dass ich ueber den genauen Handungsverlauf nicht informiert bin.

Und das ist das Problem Deines Postings, dem ich hiermit wiederspreche Macht aber nichts, dafür diskutiert man ja.

Aber die Handlung des aktuellen Aktes scheint zu sein, dass die aus der FTP, die nichts getan haben, sich seit etwa zwei Wochen staendig entschuldigen und auf ein Gespraech hoffen, dass aber der Vorsitzende des Zentralrates sich nicht mit diesen besprechen mag, weil es in dieser Partei, die sicherlich ein paar Tauend Mitglieder hat, auch eines gibt, welches nach seiner Ansicht boeses Kund tut.

Nein, das Problem ist, dass Möllemann sich nach einer Verteidigung des meiner Ansicht nach untragbaren Ex-Grünen und Beinahe-Neu-FDPlers Karsli zu weit und falsch aus dem Fenster gelehnt hat. Wenn einer sagt, Sharon und Friedmann (welche Zusammennennung!) würden durch ihr Verhalten den Antisemitismus fördern, dann bedient er alte antisemitische Resentiments, die bereits von den Nazis bis zu der bekannten "Spitze" getrieben wurden. Denn übersetzt heisst das doch: Schau Dir doch den Jud an, der ist doch selber schuld, dass man ihn hasst.

Dass sich diesbezüglich scharfe Kritik regte - nicht nur von Herrn Spiegel und vom Zentralrat der Juden in Deutschland, sondern von allen Parteien und vor allem auch von den alten, "großen" Liberalen wie Hamm-Brücher, Lambsdorf, Genschman -, darf keinen wundern - die Kritik ist berechtigt.

Dass nun sich Spiegel in Deinen Augen unnachgiebig zeigt, liegt schlicht daran, dass der geistige Falschirmspringer und Projekt-18-Agitator Möllemann sich weigert, eine öffentliche Entschuldigung zu bekunden. Und das ist bei dem Vorwurf das mindeste, was man verlangen kann (und intern in der FDP auch verlangt wurde).

Tut er aber nicht, im Gegenteil, neulich sah ich ihn weiter wettern: "Herr Friedmann ist nicht die moralische Instanz in diesem Land."

Kann nicht mal jemand der Leberwurst einen Spiegel (haha) vorhalten, damit diese das Maulen laesst und konstruktiv zur Sache kommt.

Man kann bei dieser "Sache" nicht konstruktiv zur selbigen kommen, weil daran nichts konstruktiv sein kann: Ein antisemitisches Vorurteil ist ein antisemitisches Vorurteil und hat in einer Gesellschaft wie der unseren nichts zu suchen. Und dass er auch noch von einem prominenten Politiker transportiert wird - ob der Grund tatsächlich Antisemitismus des Aussprechenden ist oder eher das Kalkül, weitere Stimmen für "Projekt 18" zu gewinnen, weiss ich nicht, ändert aber auch nichts -, dann ist das mehr als Unapettitlich und gehört auf das aufs Schärfste verurteilt.

Falls es ihr denn darum geht, wofuer mir der Glaube fehlt. Und wenn die Wurst nicht reden will, dann moege sie sich doch einen Nachfolger mit weniger infantilem Verhalten suchen.

So meine ganze private Meinung.

Tscha, da ist meine eben anders. Der Schuldige ist alleine Möllemann, die Reaktionen absolut berechtigt.

Grüße, Andreas.


_________________
Wir haben die Demokratie längst verschlafen, deshalb müssen wir
endlich wieder mehr-demokratie-wagen.de!

Aktionen:   Informationen zu Kunstguerilla   User-Website besuchen Kunstguerilla   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat