Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 53 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18834201 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

mehr-demokratie-wagen.de: Foren-Beitrag

Forum: Wissenschaft und Politik
Moderiert von: revolutionsound, Bodo
Frame-Version des Forums aufrufen
Neues Thema
mehr-demokratie-wagen.de Forum Index >> Wissenschaft und Politik >> Out of Body

Thread-View:
1. revolutionsound, 17.10, 19:21 (Start) 
 2. Bodo, 20.10, 01:30 (1) 
  3. revolutionsound, 20.10, 12:41 (2) 
   4. Bodo, 20.10, 13:39 (3) 
    5. revolutionsound, 20.10, 23:57 (4) 
     6. Bodo, 21.10, 15:37 (5) 
      7. revolutionsound, 21.10, 23:59 (6) 
       8. Bodo, 22.10, 03:01 (7) 
9. revolutionsound, 22.10, 20:12 (8) 
 10. Bodo, 23.10, 01:01 (9) 
  11. revolutionsound, 24.10, 21:35 (10)  *
   12. Bodo, 25.10, 00:18 (11)  *
    13. revolutionsound, 25.10, 22:37 (12) 
     14. Bodo, 26.10, 02:37 (13) 
      15. revolutionsound, 26.10, 12:55 (14) 
       16. Bodo, 26.10, 22:51 (15) 
17. revolutionsound, 27.10, 18:11 (16) 
 18. Bodo, 27.10, 21:28 (17) 
  19. revolutionsound, 28.10, 11:41 (18) 
   20. Bodo, 28.10, 11:49 (19) 
    21. revolutionsound, 28.10, 12:14 (20) 
     22. Bodo, 28.10, 14:08 (21) 

Erklärung: Vor jedem Beitrag, repräsentiert durch den Namen seines Autors, steht seine Nummer. Dahinter folgt in Klammern die Nummer des Beitrags, auf den er die Antwort ist.
Klicken sie auf ein Beitrag, so werden Ihnen unten dieser Beitrag sowie alle seine Antworten angezeigt.
Ein * markiert die gerade angezeigten Beiträge, ein 'N' markiert die seit Ihrem letzten Besuch neu hinzugekommenen.

Angezeigtes Thema: 'Out of Body'
Beitrag Nummer 11 plus eine Antwort

Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat
Von: revolutionsound (Rang: Moderator)   Beiträge: 3739
Mitglied seit: 18.02.2002
Geschrieben am: 24.10.2003 um 21:35 (1222 mal angezeigt)   (Aktuell gewählter Beitrag)
Am 2003-10-23 01:01 hat Bodo geschrieben:

Am 2003-10-22 20:12 hat revolutionsound geschrieben:

Übrigens, ein Religionsübertritt wurde kurz nach Anschlag ziemlich publik: Will Smith trat vom Christentum zum Islam über.

Aha. Wußte ich nicht. Wieso tat er es? Solidarität mit den geschmähten Muslimen? Das wäre ein ziemlich magerer Grund plötzlich von einer anderen Religion überzeugt zu sein.

Kann mir auch nicht vorstellen, dass er ein überzeugter Gläubiger ist.

Kommt häufig vor, daß schwarze Amis zum Islam übertreten.

Häufig? Wusste ich nicht. Auch von denen, die häufig vor der Kamera stehen?

[A.I.]
Waren das Ausserirdische? Ich hatte gedacht, das wären die weiterentwickelten Roboter gewesen, die sich mit Hand auf der Schulter sämtliche Infos aus den Gehirnen der "Artgenossen" holen konnten.

Hab ich nie in Erwägung gezogen. Für mich sehen sie aus wie diese Klische-Außerirdischen von denen täglich jemand entführt wird.

Täglich?! Das macht ja 365 * n pro Jahr. Wo verschwinden diese ganzen Geschichten? In den Köpfen der Entführten?

Und in der Bild.

Und hier.

Ich denke, der Mensch mußte auf die Religion kommen, weil er per se neugierig ist (Neugier ist superwichtig für die geistige Entwicklung). Und durch diese Neugier trifft er immer wieder auf Unerklärliches, das weder rational erfassen, noch in Regeln pressen kann. Und indem er es einer höheren Macht zuschreibt, hat er A) Freiraum es zu erklärbar zu machen (aber nicht beweißbar) und zweitens beeinflußbar ("Bitte lieber Gott mach, daß ich im Lotto gewinne").

Dem Menschen mangelt es an Wissen und "Erwachsensein".

Ich würde das nicht so abtun. wenn Religion Menschen hilft, ihr Leben zu ordnen, ist es eine sinnvolle Sache.

Ist auch wieder wahr. Ausserdem: Religion kann verbinden. Wenn sich eine Gemeinde jede Woche trifft, und nicht nur zum Gottesdienst (oder eine Versammlung), dann kann daraus einiges an Aktivitäten und Initiativen entstehen. In so einer Gemeinschaft finden manche Mitglieder so eine Art festen Freundeskreis.

Heute morgen las ich von einem Fall in den USA. Und zwar wird dort eine Frau seit sechs Jahren künstlich am Leben erhalten. Das Gehirn zeigt keine Tätigkeit mehr. Der Ehemann ficht seit Jahren in einem Rechtsstaat gegen die künstliche Lebenserhaltung. Man hatte kürzlich die Magensonden herausgenommen, aber per gesetzliche Verfügung wurde diese Aktion wieder rückgängig gemacht. Ist die Sache nicht eigentlich klar: ihr Leben leben wird die Frau nicht mehr, der Körper wird nur noch mit künstlichen Eingriff funktionieren (funktioniert also eigentlich auch nicht mehr). "Ihr Geist hat sie schon längst verlassen." Man kann sie eigentlich nicht mehr töten.

Diese Entmündigung den eigene Tod zu bestimmen finde ich unverschämt.
Der Staat schert sich einen Scheiß darum, den Menschen ein lebenswertes Umfeld für ihr Leben zu gestalten, aber wenn man sich dann selbst einen würdigen Tod gestalten will, dann ist er da und verbietet.

Das wird da drüben schon wieder so ein ewiger Rechtsstreit. Die Leute vom Staat, die verbieten wollen, haben eindeutig die Übermacht.

Die Wertigkeit von menschlichem Leben ist furchtbar willkürlich.

Als ob bewiesen werden sollte, dass des Menschen Würde eben doch antastbar ist.

Machen wir als einen Schritt und denken wir an eine Zeit, in der man den genetischen Grund für die Alterung in den Griff bekommen hat. Traditionell wissen wir, daß JEDE wissenschaftliche/technische Entdeckung zum Einsatz kommt. Wir können also damit rechnen, daß der Mensch eines Tages unsterblich sein wird (nicht "unzuerstörbar" (-;).
Wie würde sich das auf unsere Einstellung zur Religion auswirken?

Den Religionen, die sich aus der "Sünde" der Menschen nähren, wäre der Grundstock entzogen, der Grundstock der Todesstrafe.

Weil das Leiden nach dem Leben nicht sicher ist, versuchen die Religiösen ihren Mitmenschen bereits das Leben zur Hölle zu machen <-:

Woher kommt eigentlich ursprünglich die Idee der "Hölle"? Das Christentum hat damit doch nicht angefangen, sondern seine Ideen von woandersher aufgeschnappt? Hatten die Griechen nicht den "Hades"?

Die meisten Filme hat man nicht im Kino gesehen noch im Fernsehen, die hat man während irgendwelcher "Tagträumereien" selber gedreht.

Und sie waren meistens besser als die Filme im Kino (-;

Und: Szenen kann beliebig oft sofort wiederholen und verfeinern. :->

_________________
Wir leben nicht, wir werden gelebt.

Aktionen:   Informationen zu revolutionsound   User-Website besuchen revolutionsound   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Antworten:
Von: Bodo (Rang: Moderator)   Beiträge: 2722
Mitglied seit: 13.01.2002
Geschrieben am: 25.10.2003 um 00:18 (1197 mal angezeigt)   ( 1. Antwort auf aktuellen Beitrag)   Diesen Beitrag als Aktuellen nehmen
Am 2003-10-24 21:35 hat revolutionsound geschrieben:

Kommt häufig vor, daß schwarze Amis zum Islam übertreten.

Häufig? Wusste ich nicht. Auch von denen, die häufig vor der Kamera stehen?

Mohamed Ali beispielsweise oder Malcom X.


Ich würde das nicht so abtun. wenn Religion Menschen hilft, ihr Leben zu ordnen, ist es eine sinnvolle Sache.

Ist auch wieder wahr. Ausserdem: Religion kann verbinden. Wenn sich eine Gemeinde jede Woche trifft, und nicht nur zum Gottesdienst (oder eine Versammlung), dann kann daraus einiges an Aktivitäten und Initiativen entstehen. In so einer Gemeinschaft finden manche Mitglieder so eine Art festen Freundeskreis.

Eben. Ist immer noch besser als sich gemeinsam die Birne zuzuschütten (-;


Weil das Leiden nach dem Leben nicht sicher ist, versuchen die Religiösen ihren Mitmenschen bereits das Leben zur Hölle zu machen <-:

Das ist doch ein interessanter Gedanke, oder? Würden die Christen tatsächlich auf Gott vertrauen, dann müßten sie nicht in diesem Leben mit Schwert und Peitsche losziehen.


Woher kommt eigentlich ursprünglich die Idee der "Hölle"? Das Christentum hat damit doch nicht angefangen, sondern seine Ideen von woandersher aufgeschnappt? Hatten die Griechen nicht den "Hades"?

Der Hades war glaub das Reich der Toten, also nicht per se unangenehm.
Der Teufel ist glaub einer eher neue Erfinung. In PM kam mal ein Artikel darüber, warum es für die Christen günstig war, den Teufel zu erfinden. Im Alten Testament kommt er wohl noch nicht vor.


_________________
Seelig sind die, die da arm an Geist sind, denn sie werden sich Christlich Soziale Union nennen.

Aktionen:   Informationen zu Bodo   User-Website besuchen Bodo   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).