Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 32 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18846523 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

mehr-demokratie-wagen.de: Foren-Beitrag

Forum: Wissenschaft und Politik
Moderiert von: revolutionsound, Bodo
Frame-Version des Forums aufrufen
Neues Thema
mehr-demokratie-wagen.de Forum Index >> Wissenschaft und Politik >> Ein politphilosophisches Thema

Thread-View:
1. revolutionsound, 08.11, 13:52 (Start) 
 2. Bodo, 08.11, 15:44 (1) 
  3. revolutionsound, 08.11, 22:46 (2) 
   4. Bodo, 09.11, 00:38 (3) 
    5. revolutionsound, 09.11, 13:37 (4) 
     6. Bodo, 09.11, 14:12 (5) 
      7. revolutionsound, 09.11, 18:14 (6) 
       8. Bodo, 09.11, 19:46 (7) 
  9. Jan, 26.11, 12:10 (2) 
   10. Bodo, 26.11, 14:57 (9) 
    11. revolutionsound, 28.11, 14:44 (10) 
 12. Sozialist, 08.11, 17:57 (1) 
  13. revolutionsound, 08.11, 22:48 (12) 
   14. Sozialist, 09.11, 13:54 (13) 
    15. revolutionsound, 09.11, 18:21 (14) 
     16. Sozialist, 09.11, 18:49 (15) 
      17. Bodo, 09.11, 19:50 (16) 
       18. Sozialist, 10.11, 14:28 (17) 
        19. revolutionsound, 10.11, 22:59 (18) 
         20. Sozialist, 11.11, 13:09 (19) 
          21. revolutionsound, 11.11, 18:54 (20) 
           22. Sozialist, 11.11, 19:34 (21) 
            23. revolutionsound, 12.11, 00:25 (22) 
             24. Sozialist, 12.11, 14:45 (23) 
              25. revolutionsound, 12.11, 23:33 (24) 
               26. Sozialist, 13.11, 15:45 (25) 
                27. revolutionsound, 14.11, 00:00 (26) 
28. Sozialist, 14.11, 18:16 (27) 
 29. revolutionsound, 14.11, 22:30 (28) 
  30. Sozialist, 15.11, 15:26 (29) 
   31. revolutionsound, 15.11, 23:52 (30) 
    32. Sozialist, 16.11, 16:01 (31) 
     33. revolutionsound, 16.11, 17:26 (32) 
      34. Sozialist, 16.11, 17:52 (33) 
       35. revolutionsound, 16.11, 23:51 (34) 
        36. Sozialist, 18.11, 15:46 (35) 
         37. revolutionsound, 18.11, 16:42 (36) 
          38. Sozialist, 18.11, 17:19 (37) 
           39. revolutionsound, 19.11, 14:06 (38) 
            40. Sozialist, 19.11, 15:32 (39) 
             41. revolutionsound, 20.11, 00:21 (40) 
              42. Sozialist, 20.11, 15:15 (41) 
               43. revolutionsound, 20.11, 16:46 (42) 
                44. Sozialist, 20.11, 18:45 (43) 
                 45. revolutionsound, 21.11, 13:07 (44) 
                  46. Sozialist, 21.11, 18:23 (45) 
                   47. revolutionsound, 25.11, 14:14 (46) 
                    48. Sozialist, 26.11, 15:21 (47) 
                     49. revolutionsound, 28.11, 14:37 (48) 
                      50. Sozialist, 28.11, 17:26 (49) 
                       51. revolutionsound, 28.11, 22:31 (50) 
                        52. Sozialist, 29.11, 15:30 (51) 
                         53. revolutionsound, 29.11, 23:40 (52) 
                          54. Sozialist, 30.11, 18:48 (53) 
                                   55. revolutionsound, 30.11, 22:55 (54) 
                                    56. Sozialist, 01.12, 14:25 (55) 
                                     57. revolutionsound, 02.12, 00:37 (56) 
                                      58. Sozialist, 02.12, 20:21 (57) 
                                       59. revolutionsound, 03.12, 22:23 (58) 
                                        60. Sozialist, 04.12, 15:29 (59) 
                                         61. revolutionsound, 04.12, 19:21 (60) 
                                          62. Sozialist, 06.12, 15:30 (61) 
                                           63. revolutionsound, 06.12, 16:28 (62) 
                                            64. Sozialist, 07.12, 00:14 (63) 
                                             65. revolutionsound, 07.12, 01:42 (64) 
                                              66. Sozialist, 08.12, 12:59 (65) 
67. Bodo, 11.11, 14:08 (19) 
 68. revolutionsound, 11.11, 18:59 (67) 
  69. HeldenUndDiebe, 07.12, 16:56 (68) 
   70. revolutionsound, 08.12, 00:09 (69) 
    71. HeldenUndDiebe, 08.12, 01:45 (70) 
     72. revolutionsound, 08.12, 13:16 (71) 
      73. HeldenUndDiebe, 08.12, 18:22 (72)  *
       74. Sozialist, 08.12, 20:23 (73)  *
        75. HeldenUndDiebe, 09.12, 00:23 (74) 
         76. Sozialist, 09.12, 14:34 (75) 
          77. HeldenUndDiebe, 09.12, 17:49 (76) 
       78. revolutionsound, 09.12, 00:29 (73)  *
    79. HeldenUndDiebe, 08.12, 01:45 (70) 

Erklärung: Vor jedem Beitrag, repräsentiert durch den Namen seines Autors, steht seine Nummer. Dahinter folgt in Klammern die Nummer des Beitrags, auf den er die Antwort ist.
Klicken sie auf ein Beitrag, so werden Ihnen unten dieser Beitrag sowie alle seine Antworten angezeigt.
Ein * markiert die gerade angezeigten Beiträge, ein 'N' markiert die seit Ihrem letzten Besuch neu hinzugekommenen.

Angezeigtes Thema: 'Ein politphilosophisches Thema'
Beitrag Nummer 73 plus 2 Antworten

Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat
Von: HeldenUndDiebe (Rang: Regular)   Beiträge: 213
Mitglied seit: 05.12.2002
Geschrieben am: 08.12.2002 um 18:22 (1169 mal angezeigt)   (Aktuell gewählter Beitrag)
Am 2002-12-08 13:16 hat revolutionsound geschrieben:


Meiner Meinung sind die Minderheiten nicht so bequem und zum Teil recht kritisch gegenüber der Regierung oder beispielsweise gegenüber dem New Yorker Bürgermeister (Beispiel): Guilliani hat nicht durchwegs einen guten Eindruck hinterlassen. Unter seiner Fuchtel wurde recht viel diskriminierend gegen die afroamerikanische Minderheit vorgegangen. Ziemlich übel muss es in Detroit sein. Ausserdem leiden die Minderheiten (beispielsweise in New York) verstärkt unter Armut und auch Obdachlosigkeit. Ihren Unmut tun sie kund, unter anderem über die Musik - und zwar haufenweise.
Mmmh... klar stimmt, aber zu einem richtigen Wechsel wird es dort niemals kommen, die Mehrheit ist zu bequem


##q2# und der wechsel kann nur über jugendliche kommen, aber JEDER wechsel bringt seine Nachteile und vorteile
Das solltest du mal ein wenig ausführen und begründen. ;->
na gut: stell dir jetzt mal Deutschland vor. Ein System, das darauf ausgelegt ist, dass ein paar kluge Köpfe an der Spitze die Gesetze machen. Es gibt einige, die sind damit zufrieden, weil effektive und vor allem schnelle Gesetze daraus entstehen können. ABER es gibt dabei immer das Problem, dass da oben nicht nur kluge sondern absolute Idioten sind (anderes Beispiel: finnisches Parlament), die absoluten mist bauen.
In einem kumunistischen System wäre der "Idiot" machtloser (nicht total entmachtet, aber er kann nicht mehr so nen mist bauen) dafür wäre allerdings JEDER politisch angesprochen und das lehnt leider die Mehrheit ab und meckert lieber hinterher...
Die Anarchie baut auf die Vernunft des Menschen, die leider nicht vorhanden ist (so wie albert einstein sagte: "zwei dinge auf der Welt sind unendlich: das universum und die menschliche dummheit, aber beim universum bin ich mir noch nicht sicher")
eine diktatur brauche ich wohl nicht zu kommentieren, hat jemand andere systeme vorzuschlagen?

_________________
el pueblo unido, jamás sera vencido

Aktionen:   Informationen zu HeldenUndDiebe   E-Mail HeldenUndDiebe   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Antworten:
Von: Sozialist (Rang: Vielschreiber)   Beiträge: 783
Mitglied seit: 29.09.2002
Geschrieben am: 08.12.2002 um 20:23 (1167 mal angezeigt)   ( 1. Antwort auf aktuellen Beitrag)   Diesen Beitrag als Aktuellen nehmen


##q2# und der wechsel kann nur über jugendliche kommen, aber JEDER wechsel bringt seine Nachteile und vorteile
Das solltest du mal ein wenig ausführen und begründen. ;->
na gut: stell dir jetzt mal Deutschland vor. Ein System, das darauf ausgelegt ist, dass ein paar kluge Köpfe an der Spitze die Gesetze machen. Es gibt einige, die sind damit zufrieden, weil effektive und vor allem schnelle Gesetze daraus entstehen können. ABER es gibt dabei immer das Problem, dass da oben nicht nur kluge sondern absolute Idioten sind (anderes Beispiel: finnisches Parlament), die absoluten mist bauen.
In einem kumunistischen System wäre der "Idiot" machtloser (nicht total entmachtet, aber er kann nicht mehr so nen mist bauen) dafür wäre allerdings JEDER politisch angesprochen und das lehnt leider die Mehrheit ab und meckert lieber hinterher...
Die Anarchie baut auf die Vernunft des Menschen, die leider nicht vorhanden ist (so wie albert einstein sagte: "zwei dinge auf der Welt sind unendlich: das universum und die menschliche dummheit, aber beim universum bin ich mir noch nicht sicher")
eine diktatur brauche ich wohl nicht zu kommentieren, hat jemand andere systeme vorzuschlagen?

Ne, Anarchie wär schon ganz gut, aber wie du schon erwähnt hast, scheiterts am Menschen. Ih find Demokratie -auch nach unserm System, obwohl man da wohl einiges ändern könnte- auch gar nicht so mschlimm. aber bei uns gehts zu sehr mit Parteien ab, die dann nachher machen wasse wollen.
Ich glaube übrigens nicht, dass das System nur über Jugendliche zu ändern ist. Wenn überhaupt muss die Mehrheit dafür sein, und das sind wohl bald die Rentner.


_________________
wieder da...

Aktionen:   Informationen zu Sozialist   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Von: revolutionsound (Rang: Moderator)   Beiträge: 3739
Mitglied seit: 18.02.2002
Geschrieben am: 09.12.2002 um 00:29 (1118 mal angezeigt)   ( 2. Antwort auf aktuellen Beitrag)   Diesen Beitrag als Aktuellen nehmen
Am 2002-12-08 18:22 hat HeldenUndDiebe geschrieben:

Am 2002-12-08 13:16 hat revolutionsound geschrieben:


Meiner Meinung sind die Minderheiten nicht so bequem und zum Teil recht kritisch gegenüber der Regierung oder beispielsweise gegenüber dem New Yorker Bürgermeister (Beispiel): Guilliani hat nicht durchwegs einen guten Eindruck hinterlassen. Unter seiner Fuchtel wurde recht viel diskriminierend gegen die afroamerikanische Minderheit vorgegangen. Ziemlich übel muss es in Detroit sein. Ausserdem leiden die Minderheiten (beispielsweise in New York) verstärkt unter Armut und auch Obdachlosigkeit. Ihren Unmut tun sie kund, unter anderem über die Musik - und zwar haufenweise.
Mmmh... klar stimmt, aber zu einem richtigen Wechsel wird es dort niemals kommen, die Mehrheit ist zu bequem

Es sei denn, es kommt zu einer Art 'Internationalen Solidarität'.

##q2# und der wechsel kann nur über jugendliche kommen, aber JEDER wechsel bringt seine Nachteile und vorteile
Das solltest du mal ein wenig ausführen und begründen. ;->
na gut: stell dir jetzt mal Deutschland vor. Ein System, das darauf ausgelegt ist, dass ein paar kluge Köpfe an der Spitze die Gesetze machen. Es gibt einige, die sind damit zufrieden, weil effektive und vor allem schnelle Gesetze daraus entstehen können. ABER es gibt dabei immer das Problem, dass da oben nicht nur kluge sondern absolute Idioten sind (anderes Beispiel: finnisches Parlament), die absoluten mist bauen.

Hm. Wie definierst du 'Idiot': ein Politiker, der mithilft, einen Staat in eine wirtschaftlich bedenkliche Situation zu hiefen? :->

In einem kumunistischen System wäre der "Idiot" machtloser (nicht total entmachtet, aber er kann nicht mehr so nen mist bauen) dafür wäre allerdings JEDER politisch angesprochen und das lehnt leider die Mehrheit ab und meckert lieber hinterher...

In einem kommunistischen System wurde Macht - und doch auch Kapital polarisiert (besonders in dem Sinne, wer über Kapital das Sagen hat).

Die Anarchie baut auf die Vernunft des Menschen, die leider nicht vorhanden ist (so wie albert einstein sagte: "zwei dinge auf der Welt sind unendlich: das universum und die menschliche dummheit, aber beim universum bin ich mir noch nicht sicher")
eine diktatur brauche ich wohl nicht zu kommentieren, hat jemand andere systeme vorzuschlagen?

Ein riesiges Problem der Weltgeschichte liegt darin, dass es immer wieder Berserker gab, die meinten, sie müssten 'ihren' Territorialstaat enorm und rücksichtslos ausdehnen. Vielleicht ist der 'Staat' an sich einfach ein krisenanfälliges und krisenvorprammiertes Konstrukt.


_________________
Wir leben nicht, wir werden gelebt.

Aktionen:   Informationen zu revolutionsound   User-Website besuchen revolutionsound   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).