Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 47 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18803322 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

mehr-demokratie-wagen.de: Foren-Beitrag

Forum: Parteien Allgemein
Moderiert von: Bodo, revolutionsound
Frame-Version des Forums aufrufen
Neues Thema
mehr-demokratie-wagen.de Forum Index >> Parteien Allgemein >> Referendum für einheitlichen gesetzlichen Mindestlohn

Thread-View:
1. freemarn, 26.12, 20:23 (Start)  *
  2. revolutionsound, 28.12, 20:12 (1)  *
  3. Bodo, 03.01, 11:18 (1)  *
    4. revolutionsound, 03.01, 17:28 (3) 
5. Bodo, 03.01, 19:08 (4) 
  6. revolutionsound, 04.01, 19:37 (5) 
    7. Bodo, 04.01, 20:09 (6) 
      8. revolutionsound, 06.01, 00:44 (7) 
    9. Bodo, 05.01, 15:55 (4) 
10. bild5000, 03.01, 22:52 (1)  *

Erklärung: Vor jedem Beitrag, repräsentiert durch den Namen seines Autors, steht seine Nummer. Dahinter folgt in Klammern die Nummer des Beitrags, auf den er die Antwort ist.
Klicken sie auf ein Beitrag, so werden Ihnen unten dieser Beitrag sowie alle seine Antworten angezeigt.
Ein * markiert die gerade angezeigten Beiträge, ein 'N' markiert die seit Ihrem letzten Besuch neu hinzugekommenen.

Angezeigtes Thema: 'Referendum für einheitlichen gesetzlichen Mindestlohn'
Beitrag Nummer 1 plus 3 Antworten

Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat
Von: freemarn (Rang: Neuling)   Beiträge: 2
Mitglied seit: 26.12.2007
Geschrieben am: 26.12.2007 um 20:23 (2623 mal angezeigt)   (Aktuell gewählter Beitrag)
İch halte das Referendum für die Einführung des einheitlichen gesetzlichen Mindestlohn,der Dauerstreitpunkt für die Koalitionspartner SPD und Union ist,für beste und objektive Lösung,weil SPD und Union das Ergebnis der Volksabstimmung respektieren müssen.

Am besten soll das Volk über die Einführung des einheitlichen gesetzlichen Mindestlohn entscheiden.Meiner meinung nach kann die Volksabstimmung für diesen Dauerstreitpunkt zwischen SPD und Union definitive Lösung sein.

Aktionen:   Informationen zu freemarn   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Antworten:
Von: revolutionsound (Rang: Moderator)   Beiträge: 3739
Mitglied seit: 18.02.2002
Geschrieben am: 28.12.2007 um 20:12 (3352 mal angezeigt)   ( 1. Antwort auf aktuellen Beitrag)   Diesen Beitrag als Aktuellen nehmen
Einmal überall?

und so kann die Diskussion aussehen

_________________
Wir leben nicht, wir werden gelebt.

Aktionen:   Informationen zu revolutionsound   User-Website besuchen revolutionsound   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Von: Bodo (Rang: Moderator)   Beiträge: 2722
Mitglied seit: 13.01.2002
Geschrieben am: 03.01.2008 um 11:18 (3290 mal angezeigt)   ( 2. Antwort auf aktuellen Beitrag)   Diesen Beitrag als Aktuellen nehmen
Am 2007-12-26 20:23 hat freemarn geschrieben:

İch halte das Referendum für die Einführung des einheitlichen gesetzlichen Mindestlohn,der Dauerstreitpunkt für die Koalitionspartner SPD und Union ist,für beste und objektive Lösung,weil SPD und Union das Ergebnis der Volksabstimmung respektieren müssen.

Am besten soll das Volk über die Einführung des einheitlichen gesetzlichen Mindestlohn entscheiden.Meiner meinung nach kann die Volksabstimmung für diesen Dauerstreitpunkt zwischen SPD und Union definitive Lösung sein.

Da musste ich erst mal nachschauen, was ein Referendum genau ist. Laut Wikipedia: "Ein Referendum ist ein Volksentscheid, bei dem das Volk über einen Parlamentsentscheid im Nachhinein befindet und ihn dabei entweder annehmen oder verwerfen kann."

Das Referendum kommt also erst dann, wenn das Parlament sich entscheiden hat und kann keine Entscheidung des Parlaments erzwingen oder ersetzen. Damit ist es als Streitschlichter eher ungeeignet.

Vielleicht meinst Du eine Volksinitiative?


Zum Thema Mindestlohn: Ich finde das sehr sinnvoll und hoffe, dass er kommt. Vermutlich wird es ein paar Arbeitsplätze kosten, aber in diesem Lohnsegment ist das verschmerzbar. Und die betroffenen stehen danach auch kaum schlechter da als jetzt.
Da es zugleich allgemeines Lohndumping verhindert, denke ich, dass der Gewinn für die Volkswirtschaft grösser ist als der Schaden -> her damit.

_________________
Seelig sind die, die da arm an Geist sind, denn sie werden sich Christlich Soziale Union nennen.

Aktionen:   Informationen zu Bodo   User-Website besuchen Bodo   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Von: bild5000 (Rang: Neuling)   Beiträge: 3
Mitglied seit: 09.02.2006
Geschrieben am: 03.01.2008 um 22:52 (3305 mal angezeigt)   ( 3. Antwort auf aktuellen Beitrag)   Diesen Beitrag als Aktuellen nehmen
Ich denke, Der Mindestlohn kann einen angemessenen Lebensstandard den Arbeitnehmern,die vollzeit arbeiten,sichern.Übrigens führen niedrige Löhne dazu,dass die Arbeitnehner,die vollzeit arbeiten und von ihrem Lohn nicht leben können, zusätzliche staatliche Sozialleistungen als Ergänzung zum Lebensunterhalt erhalten.Außerdem führen niedrige Löhne zu niedrigen Renten im Zusammenhang mit dem Mindestlohn und privater Vorsorge.Darüber Hinaus zwingen niedrige Löhne die Geringverdiener,die von ihrem Lohn nicht mehr leben können,zusätzliche staatliche Leistungen zu erhalten und private Vorsorge zu treffen.Außerdem ist die Mindestlohnregelung notwendig bei der Zeitarbeit.

Aktionen:   Informationen zu bild5000   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).