Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 56 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18805002 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

mehr-demokratie-wagen.de: Foren-Beitrag

Forum: Parteien Allgemein
Moderiert von: Bodo, revolutionsound
Frame-Version des Forums aufrufen
Neues Thema
mehr-demokratie-wagen.de Forum Index >> Parteien Allgemein >> Fachkräftemängel -Studiengebühren belasten sozialschwache Familien,arme Studenten

Thread-View:
1. tobirte, 23.09, 02:44 (Start) 
  2. Bodo, 23.09, 10:40 (1) 
    3. revolutionsound, 29.09, 18:40 (2) 
      4. Bodo, 29.09, 22:58 (3) 
5. revolutionsound, 30.09, 11:06 (4) 
  6. Bodo, 30.09, 12:31 (5) 
    7. revolutionsound, 01.10, 00:47 (6) 
      8. Bodo, 01.10, 10:18 (7)  *
9. revolutionsound, 01.10, 20:58 (8)  *
  10. Bodo, 02.10, 16:24 (9) 
    11. revolutionsound, 04.10, 19:59 (10) 

Erklärung: Vor jedem Beitrag, repräsentiert durch den Namen seines Autors, steht seine Nummer. Dahinter folgt in Klammern die Nummer des Beitrags, auf den er die Antwort ist.
Klicken sie auf ein Beitrag, so werden Ihnen unten dieser Beitrag sowie alle seine Antworten angezeigt.
Ein * markiert die gerade angezeigten Beiträge, ein 'N' markiert die seit Ihrem letzten Besuch neu hinzugekommenen.

Angezeigtes Thema: 'Fachkräftemängel -Studiengebühren belasten sozialschwache Familien,arme Studenten'
Beitrag Nummer 8 plus eine Antwort

Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat
Von: Bodo (Rang: Moderator)   Beiträge: 2722
Mitglied seit: 13.01.2002
Geschrieben am: 01.10.2007 um 10:18 (1361 mal angezeigt)   (Aktuell gewählter Beitrag)
Am 2007-10-01 00:47 hat revolutionsound geschrieben:


[Billige oder kostenlose Dozenten]
Eher zum Wohl der Studenten. Zeitweise bieten diese Privatdozenten eben keine Veranstaltungen an, um auf den Missstand aufmerksam zu machen. Sie verlieren dadurch ihre Stelle nicht. Die Fachschaften und Studenten werden gut beraten sein, diesen Dozenten gebührenden Dank (wohl in anderer Form) zukommen zu lassen.

Am besten in Form von Nahrungsmitteln (-;


Ein Professor verdient sicher auch war. Aber wenn solche Jobs zukünftig danach vergeben werden, wer sich mit dem wenigsten Geld zufrieden gibt, ist das ein schuss ins eigene Bein.

Die Auswahl für Professuren werden in Zukunft klassisch gehalten. Die Stellen, die ausgeschrieben werden, stehen fest, und je nach Art der Stelle wird bezahlt. Das ist mit festen Sätzen verbunden.

Und wenn ein Professor zu teuer ist? Und ist nicht eigentlich jeder zu teuer, der nicht umsonst ist?

_________________
Seelig sind die, die da arm an Geist sind, denn sie werden sich Christlich Soziale Union nennen.

Aktionen:   Informationen zu Bodo   User-Website besuchen Bodo   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Antworten:
Von: revolutionsound (Rang: Moderator)   Beiträge: 3739
Mitglied seit: 18.02.2002
Geschrieben am: 01.10.2007 um 20:58 (1383 mal angezeigt)   ( 1. Antwort auf aktuellen Beitrag)   Diesen Beitrag als Aktuellen nehmen
Am 2007-10-01 10:18 hat Bodo geschrieben:

Am 2007-10-01 00:47 hat revolutionsound geschrieben:


[Billige oder kostenlose Dozenten]
Eher zum Wohl der Studenten. Zeitweise bieten diese Privatdozenten eben keine Veranstaltungen an, um auf den Missstand aufmerksam zu machen. Sie verlieren dadurch ihre Stelle nicht. Die Fachschaften und Studenten werden gut beraten sein, diesen Dozenten gebührenden Dank (wohl in anderer Form) zukommen zu lassen.

Am besten in Form von Nahrungsmitteln (-;

Papier für den Drucker (-,

Ein Professor verdient sicher auch war. Aber wenn solche Jobs zukünftig danach vergeben werden, wer sich mit dem wenigsten Geld zufrieden gibt, ist das ein schuss ins eigene Bein.

Die Auswahl für Professuren werden in Zukunft klassisch gehalten. Die Stellen, die ausgeschrieben werden, stehen fest, und je nach Art der Stelle wird bezahlt. Das ist mit festen Sätzen verbunden.

Und wenn ein Professor zu teuer ist? Und ist nicht eigentlich jeder zu teuer, der nicht umsonst ist?

Es wird ja eine Anzahl von Professorenstellen festgelegt. Bis eine Stelle frei wird, wird nicht nachbesetzt. Nicht selten wird eine Stelle, wenn ein Professor emeritiert, nicht nachbesetzt. Auf der anderen Seite werden neue Lehrstühle aufgemacht (oder heißt das jetzt nicht anders?!). Die Anzahl der Professoren bleibt eigentlich gleich und deren Sätze werden wohl auch immer nur schwach erhöht. Sollte ein Professor wirklich zu teuer sein, wird seine Stelle heruntergestuft (falls es durchsetzbar ist). Dann ist er halt nicht mehr C1, sondern C2 oder so und bekommt weniger Mittel.

_________________
Wir leben nicht, wir werden gelebt.

Aktionen:   Informationen zu revolutionsound   User-Website besuchen revolutionsound   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).