Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 55 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18818357 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

mehr-demokratie-wagen.de: Foren-Beitrag

Forum: Parteien Allgemein
Moderiert von: Bodo, revolutionsound
Frame-Version des Forums aufrufen
Neues Thema
mehr-demokratie-wagen.de Forum Index >> Parteien Allgemein >> Fachkräftemängel -Studiengebühren belasten sozialschwache Familien,arme Studenten

Thread-View:
1. tobirte, 23.09, 02:44 (Start) 
  2. Bodo, 23.09, 10:40 (1) 
    3. revolutionsound, 29.09, 18:40 (2)  *
      4. Bodo, 29.09, 22:58 (3)  *
5. revolutionsound, 30.09, 11:06 (4) 
  6. Bodo, 30.09, 12:31 (5) 
    7. revolutionsound, 01.10, 00:47 (6) 
      8. Bodo, 01.10, 10:18 (7) 
9. revolutionsound, 01.10, 20:58 (8) 
  10. Bodo, 02.10, 16:24 (9) 
    11. revolutionsound, 04.10, 19:59 (10) 

Erklärung: Vor jedem Beitrag, repräsentiert durch den Namen seines Autors, steht seine Nummer. Dahinter folgt in Klammern die Nummer des Beitrags, auf den er die Antwort ist.
Klicken sie auf ein Beitrag, so werden Ihnen unten dieser Beitrag sowie alle seine Antworten angezeigt.
Ein * markiert die gerade angezeigten Beiträge, ein 'N' markiert die seit Ihrem letzten Besuch neu hinzugekommenen.

Angezeigtes Thema: 'Fachkräftemängel -Studiengebühren belasten sozialschwache Familien,arme Studenten'
Beitrag Nummer 3 plus eine Antwort

Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat
Von: revolutionsound (Rang: Moderator)   Beiträge: 3739
Mitglied seit: 18.02.2002
Geschrieben am: 29.09.2007 um 18:40 (1402 mal angezeigt)   (Aktuell gewählter Beitrag)
Am 2007-09-23 10:40 hat Bodo geschrieben:

Hallo

Am 2007-09-23 02:44 hat tobirte geschrieben:

ich bin der Meinung,dass die Studiengebühren kontraproduktiv aus vielen verschiedenen Gründen.Die Bildung ist der Kernkomponente für ein zukunftsfähiges Land.Die Studiengebühren verringern die Zukunftschancen von Deutschland.Ferner ist die Zahl der Studienanfänger und Hochschulabsolventen deutlich bei von Union-FDP regierten Ländern gesunken.Deutschland muss in Bildung investieren und braucht mehr Hochschulabsolventen,um gut beim globalen Wettbewerb voranzukommen.

Es wird nicht nur versucht mehr Geld einzunehmen, sondern es wird auch bei den Ausgaben zusammengestrichen, inbesondere bei der Bezahlung der Lehrkräfte.

Kann man, glaube ich, nicht so pauschal sagen. Universitäten probieren nämlich auch, an vorhandenen Fakultäten Lehrpersonal aufzustocken, um weniger überfüllte Seminare und Vorlesungen zu haben. Jahrelang war es ja Trend, Lehrpersonal und ganze Institute zusammenzuschröpfen (besonders im Bereich der Sozialwissenschaften). Aber auch dafür wurden neue Fakultäten für Schlüsseltechnologien gegründet. Es wurde also allerdings sehr wirtschaftlich gedacht. Auch die Sozialwissenschaften gewinnen jetzt wieder an Personal.
Es werden auch Anschaffungen gemacht, Bibliotheken aufgepäppelt, Öffnungszeiten verlängert, etc.
Da Zahl der Studienanfänger nimmt ab. Ich kenne die Zahlen nicht. Andererseits werden Studierende ihr Studium tendenziell strenger durchziehen, was auch mit dem neuen System von Bachelor und Master zusammenhängt. Es wird weniger Studienabbrecher geben. Da die Aufnahmeprüfungen in vielen Fächern verschärft wurden, gehen anscheinend die Studierenden, die es in einem Fach geschafft reinzukommen, mit mehr Elan an die Sache.
Allerdings gibt es Lehrkräfte, die ganz deutlich unterbezahlt sind: das ist ein Missstand.

Das Problem sehe ich eigentlich vielmehr im Schulsystem. Dort befinden sich Schüler und Lehrer haufenweise in einer unwürdigen Situation.

_________________
Wir leben nicht, wir werden gelebt.

Aktionen:   Informationen zu revolutionsound   User-Website besuchen revolutionsound   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Antworten:
Von: Bodo (Rang: Moderator)   Beiträge: 2722
Mitglied seit: 13.01.2002
Geschrieben am: 29.09.2007 um 22:58 (1340 mal angezeigt)   ( 1. Antwort auf aktuellen Beitrag)   Diesen Beitrag als Aktuellen nehmen
Am 2007-09-29 18:40 hat revolutionsound geschrieben:

Es wird nicht nur versucht mehr Geld einzunehmen, sondern es wird auch bei den Ausgaben zusammengestrichen, inbesondere bei der Bezahlung der Lehrkräfte.

Kann man, glaube ich, nicht so pauschal sagen. Universitäten probieren nämlich auch, an vorhandenen Fakultäten Lehrpersonal aufzustocken, um weniger überfüllte Seminare und Vorlesungen zu haben. Jahrelang war es ja Trend, Lehrpersonal und ganze Institute zusammenzuschröpfen (besonders im Bereich der Sozialwissenschaften). Aber auch dafür wurden neue Fakultäten für Schlüsseltechnologien gegründet.

Möglich, dass das vom Fach abhängt.
Beim Spiegel habe ich auf jeden Fall schon mehrfach Artikel über Gastprofessoren, Privatdozenten etc. gelesen, die tweils so wenig Geld kriegen, dass sie nebenbei noch als Vertreter arbeiten müssen.
Sind sie vonder Zeit als Student vielleicht schon gewöhnt (-;


_________________
Seelig sind die, die da arm an Geist sind, denn sie werden sich Christlich Soziale Union nennen.

Aktionen:   Informationen zu Bodo   User-Website besuchen Bodo   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).