Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 32 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18790505 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

mehr-demokratie-wagen.de: Foren-Beitrag

Forum: Volkswirtschaft
Moderiert von: Bodo, revolutionsound
Frame-Version des Forums aufrufen
Neues Thema
mehr-demokratie-wagen.de Forum Index >> Volkswirtschaft >> Fragebogen zur Wiedervereinigung Deutschlands

Thread-View:
1. Anne, 06.03, 15:34 (Start) 
  2. revolutionsound, 07.03, 00:17 (1) 
    3. Anne, 07.03, 19:56 (2) 
    4. Bodo, 10.03, 01:02 (2) 
      5. revolutionsound, 10.03, 22:45 (4) 
        6. Bodo, 10.03, 23:08 (5)  *
          7. revolutionsound, 11.03, 23:03 (6)  *
            8. Bodo, 12.03, 02:02 (7) 
9. revolutionsound, 13.03, 00:32 (8) 
  10. Bodo, 13.03, 00:41 (9) 
    11. revolutionsound, 14.03, 00:24 (10) 
      12. Bodo, 14.03, 01:34 (11) 
        13. Anne, 14.03, 21:22 (12) 
          14. Bodo, 14.03, 23:46 (13) 
        15. revolutionsound, 14.03, 22:31 (12) 
          16. Bodo, 14.03, 23:53 (15) 
17. revolutionsound, 16.03, 01:18 (16) 
  18. Bodo, 16.03, 14:21 (17) 
    19. revolutionsound, 16.03, 23:52 (18) 
      20. Bodo, 17.03, 00:55 (19) 
        21. revolutionsound, 17.03, 21:10 (20) 
          22. Bodo, 18.03, 00:02 (21) 

Erklärung: Vor jedem Beitrag, repräsentiert durch den Namen seines Autors, steht seine Nummer. Dahinter folgt in Klammern die Nummer des Beitrags, auf den er die Antwort ist.
Klicken sie auf ein Beitrag, so werden Ihnen unten dieser Beitrag sowie alle seine Antworten angezeigt.
Ein * markiert die gerade angezeigten Beiträge, ein 'N' markiert die seit Ihrem letzten Besuch neu hinzugekommenen.

Angezeigtes Thema: 'Fragebogen zur Wiedervereinigung Deutschlands'
Beitrag Nummer 6 plus eine Antwort

Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat
Von: Bodo (Rang: Moderator)   Beiträge: 2722
Mitglied seit: 13.01.2002
Geschrieben am: 10.03.2005 um 23:08 (1160 mal angezeigt)   (Aktuell gewählter Beitrag)
Am 2005-03-10 22:45 hat revolutionsound geschrieben:

Eine der aktivsten Foren wäre politikforum.de. Allerdings würde ich sagen, dass der Fragebogen so oder so eher qualitativ ausgewertet werden müsste. Er ist eigentlich eher ein Leitfaden für ein Interview. Ist halt auch die Frage, wie repräsentativ solche Newsgroups oder solche Foren sind.

Und die Spaßvögel ohne leibhaftige Anwesenheit auch kaum zu enttarnen. Ich jedenfalls würde keiner Umfrage trauen, die sich allein auf online eingegangene Aussagen bezieht. Da könnten wir ja gleich Wahlcomputer einsetzen (-;


Wirklich? Meine Mutter hatte eine in der DDR lebende Jugendfreundin. Zu Weihnachten wurden immer Pakete ausgetauscht und in denen der Freundin waren immer reichlich Zeitungen als Füllmaterial. Hätte sie sicher kaum gemacht, wenn es verboten gewesen wäre.

Sicherlich haben einige Wessis ostdeutsche Zeitungen drüben erworben und mitgenommen. Kontrolliert wurde unser Wagen nicht. Hätte eine Zeitung drin sein können.

Aber welches Interesse sollte die politische Führung haben, dass keine Nachrichten exportiert werden?


Mir, 1989 zarte 17 Jahre alt, ist das gänzlich am A. vorbeigegangen.

Bei uns waren der Kalte Krieg, die DDR und die BRD ständig Thema, wenn sich die Großeltern und die Onkels und die Tanten trafen. Die Familie väterlicherseits ist 1958 nach Westdeutschland geflüchtet, das Haus hat sie zurückgelassen. Und mein Vater hatte das Geld im Schuh. Ständig sprachen wir auch über die Selbstschussanlagen und Kontrollen an der Grenze.

Ewiggestrige <-:


_________________
Seelig sind die, die da arm an Geist sind, denn sie werden sich Christlich Soziale Union nennen.

Aktionen:   Informationen zu Bodo   User-Website besuchen Bodo   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Antworten:
Von: revolutionsound (Rang: Moderator)   Beiträge: 3739
Mitglied seit: 18.02.2002
Geschrieben am: 11.03.2005 um 23:03 (1158 mal angezeigt)   ( 1. Antwort auf aktuellen Beitrag)   Diesen Beitrag als Aktuellen nehmen
Am 2005-03-10 23:08 hat Bodo geschrieben:

Am 2005-03-10 22:45 hat revolutionsound geschrieben:

Eine der aktivsten Foren wäre politikforum.de. Allerdings würde ich sagen, dass der Fragebogen so oder so eher qualitativ ausgewertet werden müsste. Er ist eigentlich eher ein Leitfaden für ein Interview. Ist halt auch die Frage, wie repräsentativ solche Newsgroups oder solche Foren sind.

Und die Spaßvögel ohne leibhaftige Anwesenheit auch kaum zu enttarnen. Ich jedenfalls würde keiner Umfrage trauen, die sich allein auf online eingegangene Aussagen bezieht. Da könnten wir ja gleich Wahlcomputer einsetzen (-;

Ein interessanter neuer Themenanstoss wars allemal. (-:

Wirklich? Meine Mutter hatte eine in der DDR lebende Jugendfreundin. Zu Weihnachten wurden immer Pakete ausgetauscht und in denen der Freundin waren immer reichlich Zeitungen als Füllmaterial. Hätte sie sicher kaum gemacht, wenn es verboten gewesen wäre.

Sicherlich haben einige Wessis ostdeutsche Zeitungen drüben erworben und mitgenommen. Kontrolliert wurde unser Wagen nicht. Hätte eine Zeitung drin sein können.

Aber welches Interesse sollte die politische Führung haben, dass keine Nachrichten exportiert werden?

Das gehört doch zu einer gescheiten Blockpolitik dazu. :->

Das könnte im Deutsch-deutschen Falle schon allein daran liegen, dass man nicht wollte, dass der Nachbar weiss, wo welche Standorte liegen. Und die Politik im eigenen Lande geht dem Nachbar einfach nichts an. Der Kalte Krieg lief mit dem Hintergedanken, dass es auch mal heiss werden könnte.

Mir, 1989 zarte 17 Jahre alt, ist das gänzlich am A. vorbeigegangen.

Bei uns waren der Kalte Krieg, die DDR und die BRD ständig Thema, wenn sich die Großeltern und die Onkels und die Tanten trafen. Die Familie väterlicherseits ist 1958 nach Westdeutschland geflüchtet, das Haus hat sie zurückgelassen. Und mein Vater hatte das Geld im Schuh. Ständig sprachen wir auch über die Selbstschussanlagen und Kontrollen an der Grenze.

Ewiggestrige <-:

Die Flucht war gestrig. Die Grenze mit ihren Anlagen war ständig aktuell. Und das Haus wurde wieder Gesprächsstoff, als sich die Grenzen öffneten.

_________________
Wir leben nicht, wir werden gelebt.

Aktionen:   Informationen zu revolutionsound   User-Website besuchen revolutionsound   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).