Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 55 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18834126 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

mehr-demokratie-wagen.de: Foren-Beitrag

Forum: Volkswirtschaft
Moderiert von: Bodo, revolutionsound
Frame-Version des Forums aufrufen
Neues Thema
mehr-demokratie-wagen.de Forum Index >> Volkswirtschaft >> Wie geschehen Offenbarungseide?

Thread-View:
1. revolutionsound, 20.10, 12:54 (Start) 
  2. Bodo, 22.10, 14:23 (1) 
    3. revolutionsound, 22.10, 20:52 (2) 
      4. Bodo, 23.10, 01:21 (3) 
        5. revolutionsound, 24.10, 21:16 (4) 
6. Bodo, 24.10, 23:38 (5) 
  7. revolutionsound, 25.10, 14:42 (6)  *
    8. Bodo, 25.10, 15:36 (7)  *
      9. revolutionsound, 25.10, 22:20 (8) 
        10. Bodo, 26.10, 02:24 (9) 
11. revolutionsound, 26.10, 12:51 (10) 
  12. Bodo, 26.10, 23:07 (11) 
    13. revolutionsound, 27.10, 18:01 (12) 

Erklärung: Vor jedem Beitrag, repräsentiert durch den Namen seines Autors, steht seine Nummer. Dahinter folgt in Klammern die Nummer des Beitrags, auf den er die Antwort ist.
Klicken sie auf ein Beitrag, so werden Ihnen unten dieser Beitrag sowie alle seine Antworten angezeigt.
Ein * markiert die gerade angezeigten Beiträge, ein 'N' markiert die seit Ihrem letzten Besuch neu hinzugekommenen.

Angezeigtes Thema: 'Wie geschehen Offenbarungseide?'
Beitrag Nummer 7 plus eine Antwort

Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat
Von: revolutionsound (Rang: Moderator)   Beiträge: 3739
Mitglied seit: 18.02.2002
Geschrieben am: 25.10.2003 um 14:42 (1136 mal angezeigt)   (Aktuell gewählter Beitrag)
Am 2003-10-24 23:38 hat Bodo geschrieben:

Am 2003-10-24 21:16 hat revolutionsound geschrieben:
[Staatsschulden]
Per google kam ich auf eine Seite, die für Juni 2003 eine Gesamtverschuldung von 796,5 Mrd Euro für die Bundesrepublik ausweist.

Übersicht über den Stand der Schuld der Bundesrepublik Deutschland

Dann war der Wert, den ich im Kopf hatte, wohl die Verschuldung der öffentlichen Haushalte, also mit Ländern und Gemeinden.

Nach http://www.destatis.de/basis/d/fist/fist02.htm waren die Einnahmenlage 2002 die folgende:

Öffentlicher Gesamthaushalt: 920.353
-
Bund: 246.683
Sondervermögen des Bundes: 25.362
EU- Anteile: 17.628
Sozialversicherung: 457.105
Länder: 224.749
Gemeinden/Gv: 144.540

Wovon man nun genau spricht, wenn man diese und das sagt, weiß ich auch nicht (-;
Auf jeden fall war die von mir genannte Zahl von etwa 270 Mrd wohl die mit alleine den Einnahmen des Bundes (obigen 246 Mrd).

Wenn man darüber nachdenkt, ist es auch klar, daß es mehr sein muss. Denn wenn Eichel 43 Mrd Schulden macht, dann sind das doch ein ganze Stueckchen mehr als 4% von 246 Mrd. Geht man hingegen von den 920 Mrd aus, so kommen 4% ganz gut hin.

Gibt es eigentlich Staaten ohne Schulden? Vielleicht gehört es dazu, dass der Staat Schulden produzieren soll - systembedingt - ein Systemfehler. :->

Das das überhaupt funktioniert! Stell Dir mal vor, Du hättest ein kleines Unternehmen, gehst zur Bank und sagst: "Hallo. Ich habe 1.2 Mio Schulden, einen jährlichen Umsatz von 270.000, mache derzeit pro Jahr 20.000 Miese und die Wahrscheinlichkeit, daß ich irgendwann wieder Gewinn machen werde, ist gleich Null. Wieviel Geld leihen Sie mir?" Die würden herzhaft lachen und Dich aus dem Haus schmeißen.

Phänomenal. Irgendwie scheint es bei den Banken durchzugehen, dass mit jedem neuen Jahr die BRD ein neues Quartal startet, alle vier Jahren ein neues Unternehmen. Dass es also funktioniert, muss mit gegenseitiger Abhängigkeit zu tun haben. Sonst können wir den Staat ja einschläfern. Anders herum aber steuern die Banken zu einem nicht unerheblichen Teil Wirtschaft und Politik. Vielleicht ist das ihr Kaufpreis.

Vielleicht beruht das Vertrauen darauf, daß ein Staat unbankrotierbar ist. Denn schließlich holt er sich einfach, was er braucht (-;

Wenn die Banken keine Kredite mehr liefern, können sie gleich auswandern. :->

[Mutter Teresa]
Das hab ich doch auch gelesen. Kennst Du noch andere Quellen?

Authentisch: Abtreibung - Ansprache von MT
Link mit Links
eine Verbeugung
kritisch

Außer letzterer sind alle positiv. Was stimmt nun. Hat sie Gelder unterschlagen? Laßt sie Leute unbehandelt, damit sie schneller sterben, damit die Betten frei werden?

Die Mehrheit der Seiten im Internet sind positiv. Die jetzige Nobelpreisträgerin zum Beispiel hält sie auch für eine große Frau. Wie soll man die Wahrheit herausfinden? Man müsste gegen sie oder ihre Organisation ermitteln. Aber wenn sie schon vom korrupten Vatikan seliggesprochen wird. Ihre Gelder haben sie wahrscheinlich nicht so offengelegt, wie es unsere BRD macht. :->

_________________
Wir leben nicht, wir werden gelebt.

Aktionen:   Informationen zu revolutionsound   User-Website besuchen revolutionsound   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Antworten:
Von: Bodo (Rang: Moderator)   Beiträge: 2722
Mitglied seit: 13.01.2002
Geschrieben am: 25.10.2003 um 15:36 (1171 mal angezeigt)   ( 1. Antwort auf aktuellen Beitrag)   Diesen Beitrag als Aktuellen nehmen
Hi

Am 2003-10-25 14:42 hat revolutionsound geschrieben:

Gibt es eigentlich Staaten ohne Schulden? Vielleicht gehört es dazu, dass der Staat Schulden produzieren soll - systembedingt - ein Systemfehler. :->

Theoretisch kann es das geben, aber praktisch. Es gibt sicher Staaten, die weit weniger Schulden haben. Zutrauen würde ich das z.B. der Schweiz. Oder auch ein paar Emiraten am Golf, die massig Geld über das Öl scheffeln und keinen Dollar an ihre Bevölkerung verteilen.


[Mutter Teresa]
Außer letzterer sind alle positiv. Was stimmt nun. Hat sie Gelder unterschlagen? Laßt sie Leute unbehandelt, damit sie schneller sterben, damit die Betten frei werden?

Die Mehrheit der Seiten im Internet sind positiv.

Die Mehrheit schreibt ja auch von der Mehrheit ab (-;

Machst Du in Deutschland eine Umfrage, dann würden 95% Mutter Teresa sehr positiv bewerten. In der Tageszeitung las ich neulich, wenn die Deutschen als die besten Vorbilder ansehen. Die eigene Mutter kam auf 35% und Mutter Teresa auf 34%.

Die jetzige Nobelpreisträgerin zum Beispiel hält sie auch für eine große Frau.

"Gross" ist vieles. Das trifft auch auf Stalin zu.

Aber mal so gesehen: Ob M.T. eine integere Person war oder nicht, ist eigentlich gänzlich egal. Die Menschen glauben, sie war es. Sie glauben das Bild, was sie allgemeinhin repräsentiert und finden es positiv. Ergo: Das, was die Menschen als positiv ansehen, ist etwas positives. Es ist vielleicht nicht wahr, aber es ist positiv.
Schlimmer wäre, wenn die Menschen das gut finden würden was sie vielleicht wirklich getan hat. Aber dem ist zum Glück nicht so.

Und mal das noch: Die meisten seelig- und heilig-gesprochenen hatten Dreck am stecken. Das könnte man als Hinweis nehmen (-;


_________________
Seelig sind die, die da arm an Geist sind, denn sie werden sich Christlich Soziale Union nennen.

Aktionen:   Informationen zu Bodo   User-Website besuchen Bodo   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).