Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 47 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18845368 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

mehr-demokratie-wagen.de: Foren-Beitrag

Forum: Volkswirtschaft
Moderiert von: Bodo, revolutionsound
Frame-Version des Forums aufrufen
Neues Thema
mehr-demokratie-wagen.de Forum Index >> Volkswirtschaft >> Massen-Stellenabbau bei der Telekom

Thread-View:
1. Bodo, 05.10, 19:31 (Start)  *
  2. revolutionsound, 06.10, 00:08 (1)  *
    3. Bodo, 06.10, 02:00 (2) 
      4. revolutionsound, 06.10, 02:09 (3) 

Erklärung: Vor jedem Beitrag, repräsentiert durch den Namen seines Autors, steht seine Nummer. Dahinter folgt in Klammern die Nummer des Beitrags, auf den er die Antwort ist.
Klicken sie auf ein Beitrag, so werden Ihnen unten dieser Beitrag sowie alle seine Antworten angezeigt.
Ein * markiert die gerade angezeigten Beiträge, ein 'N' markiert die seit Ihrem letzten Besuch neu hinzugekommenen.

Angezeigtes Thema: 'Massen-Stellenabbau bei der Telekom'
Beitrag Nummer 1 plus eine Antwort

Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat
Von: Bodo (Rang: Moderator)   Beiträge: 2722
Mitglied seit: 13.01.2002
Geschrieben am: 05.10.2002 um 19:31 (2734 mal angezeigt)   (Aktuell gewählter Beitrag)
Wie verlautet will die Telekom in den nächsten Jahren insgesamt rund 20.000 Stellen abbauen. Das ist bedauerlich für den Arbeitsmarkt könnte dafür aber den Aktienkurs verbessern, was dem Bund höhere Einnahmen beim Verkauf seiner Anteile bringt. Und wenn man zurückdenkt, wie sehr sich die Politik beim Abtritt Sommers engagiert hat, kann man auch davon ausgehen, daß sie den Abbau billigt.

Ich möchte jetzt aber nicht über die wirtschaftlichen Folgen reden, sondern wollte mal in die Runde fragen, ob irgendwer der Meinung ist, daß die Telekom auf 20.000 Mitarbeiter überhaupt verzichten kann. Nicht das ich wüßte, was so viele Leute dort überhaupt arbeiten, aber ist es nicht eher so, daß dort jetzt schon selten etwas funktioniert? Meine Telekom-Erfahrungen, die auf meinen eigenen Umzug vor rund zwei Jahren sowie den meiner Eltern vor drei Monaten basieren, gehen eher dahin, daß die Mitarbeiter hoffnungslos überfordert sind, sowie daß der Tätigkeit, so eine solche stattfindet, keine Organisation zugrunde liegt und deswegen jedewegige Aktion irgendwo im telekomischen Nichts verpufft.
Bedeutet da der Abbau von 20.000 Stellen nicht die Einstellung jeder Geschäftsaktivität?

_________________
Seelig sind die, die da arm an Geist sind, denn sie werden sich Christlich Soziale Union nennen.

Aktionen:   Informationen zu Bodo   User-Website besuchen Bodo   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Antworten:
Von: revolutionsound (Rang: Moderator)   Beiträge: 3739
Mitglied seit: 18.02.2002
Geschrieben am: 06.10.2002 um 00:08 (3385 mal angezeigt)   ( 1. Antwort auf aktuellen Beitrag)   Diesen Beitrag als Aktuellen nehmen
Am 2002-10-05 19:31 hat Bodo geschrieben:

Wie verlautet will die Telekom in den nächsten Jahren insgesamt rund 20.000 Stellen abbauen. Das ist bedauerlich für den Arbeitsmarkt könnte dafür aber den Aktienkurs verbessern, was dem Bund höhere Einnahmen beim Verkauf seiner Anteile bringt. Und wenn man zurückdenkt, wie sehr sich die Politik beim Abtritt Sommers engagiert hat, kann man auch davon ausgehen, daß sie den Abbau billigt.

Übel! Da sollte man zuerst die Einkommen in den Chefetagen kürzen. Aber die Mitarbeiter der Telecom werden wohl kaum den Protest wagen, weil bis kurz vor knapp wohl noch verheimlicht wird, wer alles fliegt, oder?!

Ich möchte jetzt aber nicht über die wirtschaftlichen Folgen reden, sondern wollte mal in die Runde fragen, ob irgendwer der Meinung ist, daß die Telekom auf 20.000 Mitarbeiter überhaupt verzichten kann. Nicht das ich wüßte, was so viele Leute dort überhaupt arbeiten, aber ist es nicht eher so, daß dort jetzt schon selten etwas funktioniert? Meine Telekom-Erfahrungen, die auf meinen eigenen Umzug vor rund zwei Jahren sowie den meiner Eltern vor drei Monaten basieren, gehen eher dahin, daß die Mitarbeiter hoffnungslos überfordert sind, sowie daß der Tätigkeit, so eine solche stattfindet, keine Organisation zugrunde liegt und deswegen jedewegige Aktion irgendwo im telekomischen Nichts verpufft.

Wieviel Stunden in der Woche wird denn gearbeitet? Ich wette, es gibt viele, die durchaus mehr als 5 Überstunden die Woche arbeiten... Da fragt man sich wirklich, wo das noch hingehen soll.

Bedeutet da der Abbau von 20.000 Stellen nicht die Einstellung jeder Geschäftsaktivität?

Es ist schon eine Kunst, eine so hohe Zahl an Stellenabbau überhaupt hinzukriegen.

_________________
Wir leben nicht, wir werden gelebt.

Aktionen:   Informationen zu revolutionsound   User-Website besuchen revolutionsound   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).