Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 13 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18838630 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

mehr-demokratie-wagen.de: Foren-Beitrag

Forum: Globalisierung
Moderiert von: revolutionsound, Bodo
Frame-Version des Forums aufrufen
Neues Thema
mehr-demokratie-wagen.de Forum Index >> Globalisierung >> Global Governance oder Global Government?

Thread-View:
1. revolutionsound, 03.06, 21:09 (Start) 
 2. Bodo, 04.06, 23:30 (1) 
  3. revolutionsound, 05.06, 23:52 (2) 
   4. Bodo, 07.06, 00:29 (3) 
    5. revolutionsound, 07.06, 23:52 (4) 
     6. Bodo, 08.06, 13:53 (5) 
      7. revolutionsound, 08.06, 22:17 (6) 
       8. Bodo, 10.06, 21:05 (7) 
9. revolutionsound, 11.06, 16:32 (8) 
 10. Bodo, 12.06, 00:02 (9) 
  11. revolutionsound, 14.06, 10:57 (10) 
   12. Bodo, 18.06, 19:20 (11)  *
    13. revolutionsound, 18.06, 22:36 (12)  *
     14. Bodo, 20.06, 00:37 (13) 
      15. revolutionsound, 20.06, 21:28 (14) 
       16. Bodo, 21.06, 23:04 (15) 
17. revolutionsound, 22.06, 10:24 (16) 
 18. Bodo, 24.06, 00:57 (17) 
  19. revolutionsound, 01.07, 23:29 (18) 
   20. Bodo, 02.07, 00:11 (19) 
    21. revolutionsound, 03.07, 00:55 (20) 
     22. Bodo, 03.07, 21:10 (21) 
      23. revolutionsound, 04.07, 23:43 (22) 
       24. Bodo, 08.07, 14:25 (23) 

Erklärung: Vor jedem Beitrag, repräsentiert durch den Namen seines Autors, steht seine Nummer. Dahinter folgt in Klammern die Nummer des Beitrags, auf den er die Antwort ist.
Klicken sie auf ein Beitrag, so werden Ihnen unten dieser Beitrag sowie alle seine Antworten angezeigt.
Ein * markiert die gerade angezeigten Beiträge, ein 'N' markiert die seit Ihrem letzten Besuch neu hinzugekommenen.

Angezeigtes Thema: 'Global Governance oder Global Government?'
Beitrag Nummer 12 plus eine Antwort

Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat
Von: Bodo (Rang: Moderator)   Beiträge: 2722
Mitglied seit: 13.01.2002
Geschrieben am: 18.06.2005 um 19:20 (1211 mal angezeigt)   (Aktuell gewählter Beitrag)
Am 2005-06-14 10:57 hat revolutionsound geschrieben:


[Subventionen]
Aber auf Subventionen, die letztendlich dazu dienen, dass Leute, die ohnehin viel Geld haben, ihr Geld dort investieren um aus Steuerkassen Gewinne zu bekommen (Geld in Windparks anlegen etc.), kann man vielleicht auch verzichten.

Ist es denn zum maßgeblichen Teil so?

Bei Windkraft meines Wissens schon. Die meisten investieren da der Rendite wegen und nicht wegen der Umwelt. Die würden auch in Panzergeschäfte investieren (-;

Das eigentliche Problem dabei ist aber, dass grosse Mengen Geld in etwas gepumpt werden, dass sich selbst nicht tragen kann bzw. können wird.
Es ist ja grundsätzlich sinnvoll, dass der Staat innovative oder andersweitig wichtige Technologien fördert. Aber dann mit dem Ziel, dass diese längerfristig sinnvoll bleiben und rentabel werden.


Genau deswegen denke ich, dass es nicht in den Genuss des Wohlstandes kommen kann, in dem die BRD war bzw. ist, nur ein paar Regionen Chinas werden das erreichen - und die liegen vornehmlich an der Küste.

Auch hierzulange ist in manchen Regionen die Chance in Wohlstand zu leben weit geringer als in anderen.


* Wenn ich also im Thema oben von 'Global Governance' rede, dann mit der Vorstellung, dass sie, und auch das 'Global Government' demokratisch ausgerichtet wären. Aber vielleicht ist eine 'Weltdemokratie' nicht möglich?!

Politik ist immer von den Interessen Einzelner geprägt. Das fängt beim Bürgermeister an, der die Interessen seiner Stadt vertritt und geht hoch bis zum Regierungschef, der die Interessen seines Landes vertritt (in unserem Fall eher vergeigt - aber egal (-;).
Und so wäre es auch in einer Weltdemokratie, deren Mitglieder eben auch primär die Interessen derer vertreten würden, von denen sie gestellt wurden.

_________________
Seelig sind die, die da arm an Geist sind, denn sie werden sich Christlich Soziale Union nennen.

Aktionen:   Informationen zu Bodo   User-Website besuchen Bodo   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Antworten:
Von: revolutionsound (Rang: Moderator)   Beiträge: 3739
Mitglied seit: 18.02.2002
Geschrieben am: 18.06.2005 um 22:36 (1212 mal angezeigt)   ( 1. Antwort auf aktuellen Beitrag)   Diesen Beitrag als Aktuellen nehmen
Am 2005-06-18 19:20 hat Bodo geschrieben:

Am 2005-06-14 10:57 hat revolutionsound geschrieben:


[Subventionen]
Aber auf Subventionen, die letztendlich dazu dienen, dass Leute, die ohnehin viel Geld haben, ihr Geld dort investieren um aus Steuerkassen Gewinne zu bekommen (Geld in Windparks anlegen etc.), kann man vielleicht auch verzichten.

Ist es denn zum maßgeblichen Teil so?

Bei Windkraft meines Wissens schon. Die meisten investieren da der Rendite wegen und nicht wegen der Umwelt. Die würden auch in Panzergeschäfte investieren (-;

Beinahe spekulative Sache.
Rentabilität Windkraftanlagen - das wird ja vorgerechnet wie bei einem Beratungsgespräch bei der Deutschen Bank.

Das eigentliche Problem dabei ist aber, dass grosse Mengen Geld in etwas gepumpt werden, dass sich selbst nicht tragen kann bzw. können wird.

Allerdings werden wohl auch Atommeiler nicht ohne staatliche Unterstützung gebaut. kernenergie.de

Es ist ja grundsätzlich sinnvoll, dass der Staat innovative oder andersweitig wichtige Technologien fördert. Aber dann mit dem Ziel, dass diese längerfristig sinnvoll bleiben und rentabel werden.

Langfristig sieht es hinsichtlich Energiegewinnung und Technologie wohl so aus, dass die fossilen Brennstoffe teilweise abgelöst werden müssen. Das heisst, in alternativen Technologien muss man am Ball bleiben, obwohl es jetzt vielleicht auch ein wenig kostenintensiv ist.

Genau deswegen denke ich, dass es nicht in den Genuss des Wohlstandes kommen kann, in dem die BRD war bzw. ist, nur ein paar Regionen Chinas werden das erreichen - und die liegen vornehmlich an der Küste.

Auch hierzulange ist in manchen Regionen die Chance in Wohlstand zu leben weit geringer als in anderen.

Da hast du Recht. Leider breitet sich auch hierzulande die Armut aus. Zwar macht sich noch nicht Hunger breit wie im US-Bundesstaat Oregon, aber die Entwicklungen sind alarmierend.

* Wenn ich also im Thema oben von 'Global Governance' rede, dann mit der Vorstellung, dass sie, und auch das 'Global Government' demokratisch ausgerichtet wären. Aber vielleicht ist eine 'Weltdemokratie' nicht möglich?!

Politik ist immer von den Interessen Einzelner geprägt. Das fängt beim Bürgermeister an, der die Interessen seiner Stadt vertritt und geht hoch bis zum Regierungschef, der die Interessen seines Landes vertritt (in unserem Fall eher vergeigt - aber egal (-;).

Politik wird meist von wenigen gemacht.

Und so wäre es auch in einer Weltdemokratie, deren Mitglieder eben auch primär die Interessen derer vertreten würden, von denen sie gestellt wurden.

Es würde sicherlich 'Bundesstaaten' geben und deren Vertreter, die den Ton angeben. Damit hätten wir alte Spannungen wieder in der Luft.

_________________
Wir leben nicht, wir werden gelebt.

Aktionen:   Informationen zu revolutionsound   User-Website besuchen revolutionsound   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).