Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 40 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18799262 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

mehr-demokratie-wagen.de: Foren-Beitrag

Forum: Int. Wirtschaftspolitik
Moderiert von: revolutionsound, Bodo
Frame-Version des Forums aufrufen
Neues Thema
mehr-demokratie-wagen.de Forum Index >> Int. Wirtschaftspolitik >> Die Erfinung des Jahrhunderts: Der Thermo-Depolymerizer

Thread-View:
1. Bodo, 21.05, 13:49 (Start)  *
  2. Sozialist, 21.05, 14:40 (1)  *
  3. revolutionsound, 21.05, 20:27 (1)  *

Erklärung: Vor jedem Beitrag, repräsentiert durch den Namen seines Autors, steht seine Nummer. Dahinter folgt in Klammern die Nummer des Beitrags, auf den er die Antwort ist.
Klicken sie auf ein Beitrag, so werden Ihnen unten dieser Beitrag sowie alle seine Antworten angezeigt.
Ein * markiert die gerade angezeigten Beiträge, ein 'N' markiert die seit Ihrem letzten Besuch neu hinzugekommenen.

Angezeigtes Thema: 'Die Erfinung des Jahrhunderts: Der Thermo-Depolymerizer'
Beitrag Nummer 1 plus 2 Antworten

Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat
Von: Bodo (Rang: Moderator)   Beiträge: 2722
Mitglied seit: 13.01.2002
Geschrieben am: 21.05.2003 um 13:49 (2902 mal angezeigt)   (Aktuell gewählter Beitrag)
Hi

Folgender Artikel ist gestern bei Telepolis erschienen:
Besser den Truthahn im Tank...

Da geht es um eine Maschine, bzw. im anderen Masstab um eine industrielle Anlage, die man mit Müll füttert und die diesen in seine verwertbaren Bestandteile aufspaltet. Primär gewinnt man damit Mineralien, sauberes Wasser sowie Öle, die sich dann wieder als Energietrger verwenden lassen.
Die Anlage liefert pro für ihren Betrieb eingesetzte Energie-Einheit etwa sechs Energieeinheiten als Output und sie frißt fast alles: vom landwirtschaftlichen Müll bis zu Kunststoff.
Praktisches Beispiel: Man schmeisst da seinen Hausmüll rein, legt 1KWatt Energie drauf und bekommt dafür die einzelnen Inhaltstoffe zurück und u.a. auch Öle, die man verbrennen kann und damit 6KWatt gewinnt.

Ich finde das wahrlich brilliant. Es löst zwei der trängensten Probleme der Menschheit mit einem Streich: Das ökologische Problem der Umweltverschmutzung und des steigenden Energieverbrauches sowie das politische Problem des Erdölhandels mit all seinen militärischen Folgen.

Vielleicht wird es dann aber auch Kriege um Müll geben? (-;


_________________
Seelig sind die, die da arm an Geist sind, denn sie werden sich Christlich Soziale Union nennen.

Aktionen:   Informationen zu Bodo   User-Website besuchen Bodo   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Antworten:
Von: Sozialist (Rang: Vielschreiber)   Beiträge: 783
Mitglied seit: 29.09.2002
Geschrieben am: 21.05.2003 um 14:40 (3526 mal angezeigt)   ( 1. Antwort auf aktuellen Beitrag)   Diesen Beitrag als Aktuellen nehmen
Am 2003-05-21 13:49 hat Bodo geschrieben:

Hi

Folgender Artikel ist gestern bei Telepolis erschienen:
Besser den Truthahn im Tank...

Da geht es um eine Maschine, bzw. im anderen Masstab um eine industrielle Anlage, die man mit Müll füttert und die diesen in seine verwertbaren Bestandteile aufspaltet. Primär gewinnt man damit Mineralien, sauberes Wasser sowie Öle, die sich dann wieder als Energietrger verwenden lassen.
Die Anlage liefert pro für ihren Betrieb eingesetzte Energie-Einheit etwa sechs Energieeinheiten als Output und sie frißt fast alles: vom landwirtschaftlichen Müll bis zu Kunststoff.
Praktisches Beispiel: Man schmeisst da seinen Hausmüll rein, legt 1KWatt Energie drauf und bekommt dafür die einzelnen Inhaltstoffe zurück und u.a. auch Öle, die man verbrennen kann und damit 6KWatt gewinnt.

Ich finde das wahrlich brilliant. Es löst zwei der trängensten Probleme der Menschheit mit einem Streich: Das ökologische Problem der Umweltverschmutzung und des steigenden Energieverbrauches sowie das politische Problem des Erdölhandels mit all seinen militärischen Folgen.

Vielleicht wird es dann aber auch Kriege um Müll geben? (-;


Irgend ein Kriegsgrund wird sich schon finden.<-:

_________________
wieder da...

Aktionen:   Informationen zu Sozialist   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Von: revolutionsound (Rang: Moderator)   Beiträge: 3739
Mitglied seit: 18.02.2002
Geschrieben am: 21.05.2003 um 20:27 (3579 mal angezeigt)   ( 2. Antwort auf aktuellen Beitrag)   Diesen Beitrag als Aktuellen nehmen
Am 2003-05-21 13:49 hat Bodo geschrieben:

Hi

Folgender Artikel ist gestern bei Telepolis erschienen:
Besser den Truthahn im Tank...

Da geht es um eine Maschine, bzw. im anderen Masstab um eine industrielle Anlage, die man mit Müll füttert und die diesen in seine verwertbaren Bestandteile aufspaltet. Primär gewinnt man damit Mineralien, sauberes Wasser sowie Öle, die sich dann wieder als Energietrger verwenden lassen.
Die Anlage liefert pro für ihren Betrieb eingesetzte Energie-Einheit etwa sechs Energieeinheiten als Output und sie frißt fast alles: vom landwirtschaftlichen Müll bis zu Kunststoff.
Praktisches Beispiel: Man schmeisst da seinen Hausmüll rein, legt 1KWatt Energie drauf und bekommt dafür die einzelnen Inhaltstoffe zurück und u.a. auch Öle, die man verbrennen kann und damit 6KWatt gewinnt.

Ich finde das wahrlich brilliant. Es löst zwei der trängensten Probleme der Menschheit mit einem Streich: Das ökologische Problem der Umweltverschmutzung und des steigenden Energieverbrauches sowie das politische Problem des Erdölhandels mit all seinen militärischen Folgen.

Vielleicht wird es dann aber auch Kriege um Müll geben? (-;

Das stellt man sich lustig vor: auf einmal müssen Staaten damit fertig werden, dass Müllberge geplündert werden.
Müllabgaben - wahrscheinlich müsste über die Müllabgaben auch Buch geführt werden.

_________________
Wir leben nicht, wir werden gelebt.

Aktionen:   Informationen zu revolutionsound   User-Website besuchen revolutionsound   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).