Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 51 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18834169 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

mehr-demokratie-wagen.de: Foren-Beitrag

Forum: Int. Wirtschaftspolitik
Moderiert von: revolutionsound, Bodo
Frame-Version des Forums aufrufen
Neues Thema
mehr-demokratie-wagen.de Forum Index >> Int. Wirtschaftspolitik >> Das Blut der Erde

Thread-View:
1. revolutionsound, 24.05, 03:48 (Start) 
  2. Bodo, 24.05, 11:10 (1) 
    3. Kunstguerilla, 24.05, 12:30 (2) 
      4. regimekritiker, 24.05, 15:57 (3) 
        5. Kunstguerilla, 26.05, 11:33 (4) 
          6. revolutionsound, 26.05, 18:06 (5) 
            7. Kunstguerilla, 28.05, 22:00 (6) 
              8. revolutionsound, 28.05, 23:28 (7) 
                9. Kunstguerilla, 29.05, 10:58 (8) 
                  10. revolutionsound, 31.05, 17:21 (9)  *
                    11. Kunstguerilla, 02.06, 10:12 (10)  *
                      12. revolutionsound, 02.06, 15:40 (11) 
                        13. Kunstguerilla, 03.06, 14:49 (12) 
                          14. revolutionsound, 04.06, 23:28 (13) 
                            15. Kunstguerilla, 07.06, 06:13 (14) 
                    16. revolutionsound, 09.06, 11:39 (15) 
                      17. Kunstguerilla, 17.06, 11:31 (16) 
                        18. revolutionsound, 18.06, 23:46 (17) 
                          19. Kunstguerilla, 21.06, 12:57 (18) 
                            20. revolutionsound, 24.06, 02:02 (19) 
21. regimekritiker, 27.05, 13:54 (5) 
  22. Kunstguerilla, 28.05, 22:17 (21) 
    23. regimekritiker, 29.05, 16:11 (22) 
      24. Kunstguerilla, 30.05, 11:34 (23) 
        25. Bodo, 31.05, 01:05 (24) 
          26. regimekritiker, 31.05, 10:49 (25) 
            27. Bodo, 31.05, 12:56 (26) 
          28. Kunstguerilla, 01.06, 12:03 (25) 
        29. regimekritiker, 31.05, 10:58 (24) 
          30. Kunstguerilla, 01.06, 12:15 (29) 
  31. regimekritiker, 24.05, 15:54 (2) 
    32. Bodo, 24.05, 19:05 (31) 
      33. regimekritiker, 27.05, 14:11 (32) 
34. regimekritiker, 24.05, 15:51 (1) 
35. revolutionsound, 27.07, 02:34 (1) 
  36. regimekritiker, 27.07, 13:01 (35) 
    37. revolutionsound, 28.07, 01:40 (36) 
      38. regimekritiker, 29.07, 08:35 (37) 
        39. revolutionsound, 29.07, 14:21 (38) 
          40. regimekritiker, 29.07, 16:54 (39) 
            41. revolutionsound, 30.07, 11:37 (40) 
              42. regimekritiker, 30.07, 20:36 (41) 
                43. revolutionsound, 31.07, 22:33 (42) 
                  44. regimekritiker, 01.08, 13:19 (43) 

Erklärung: Vor jedem Beitrag, repräsentiert durch den Namen seines Autors, steht seine Nummer. Dahinter folgt in Klammern die Nummer des Beitrags, auf den er die Antwort ist.
Klicken sie auf ein Beitrag, so werden Ihnen unten dieser Beitrag sowie alle seine Antworten angezeigt.
Ein * markiert die gerade angezeigten Beiträge, ein 'N' markiert die seit Ihrem letzten Besuch neu hinzugekommenen.

Angezeigtes Thema: 'Das Blut der Erde'
Beitrag Nummer 10 plus eine Antwort

Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat
Von: revolutionsound (Rang: Moderator)   Beiträge: 3739
Mitglied seit: 18.02.2002
Geschrieben am: 31.05.2002 um 17:21 (1229 mal angezeigt)   (Aktuell gewählter Beitrag)
Am 2002-05-29 10:58 hat Kunstguerilla geschrieben:

Hi!

Am 2002-05-28 23:28 hat revolutionsound geschrieben:

Die Spitzenpolitik kommt mit Waffengewalt und probieren gleichzeitig, die Kraft der Medien zu unterbinden. Journalismus avanciert so langsam bei mir zum Traumberuf. Denn es ist sollte jetzt mal Schluss mal sein mit Skandalen!! Lieber Heere von freischaffenden Journalisten, die sich die Bälle zuwerfen, damit so etwas wie bei den U'wa und in Afghanistan nicht mehr passieren kann, da die Skandalträchtigkeit der Politik, wie sie uns widerwärtig jeden Tag umgibt, reichlich nachgewiesen ist. Nun gilt es, sie zu verhindern und zu stoppen;)

Ich fürchte, Du siehst den Beruf des Journalisten zu optimistisch. Klar gibt es die Idealisten, die aufdecken und aufklären wollen. Aber der Regelfall ist derjenige, dem am Verkauf von Newsware gelegen ist - egal welche und egal wie fundiert. Einen kritischen Bericht, der aufdeckt, zu verfassen, kostet sehr viel Zeit und Akrebie. Die Geduld hat kaum noch jemand. Erfurt hat ja bewiesen, dass es selbst Journalisten der rennomierten Presse nicht so genau mit den Details nehmen. Das kostet Zeit und somit Geld und das will man ja erwirtschaften.

Grüße, Andreas.

Das stimmt. Wenn man den Journalismus probiert zu werten und der Realität ins Auge blickt, kann man nicht unbedingt von einer Posititivität des Zweiges sprechen. Journalisten, die aufklären wollen, müssen sich dem Problem gegenüber sehen, dass sie einerseits Wahrheit vermitteln wollen, andererseits nicht unbedingt Leser haben, die auf ihrer Höhe der Wahrheitskenntnis sind oder ihre Ideale teilen. Wenn man einen Streifzug durch die Medien macht, fällt einem die Kritik am Journalismus nicht schwer. Die Wertung von Ereignissen ist höchst verschieden, Verlage verfolgen unterschiedliche Politik. Die Medien haben Auflagen.
Trotzdem denke ich, dass die Medien sich zusammenschliessen wollen, die einerseits der Realität ins Auge blicken, andererseits auch einem Idealismus folgen, eben hohe Ansprüche zur ehrlichen Politik.

Aktionen:   Informationen zu revolutionsound   User-Website besuchen revolutionsound   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Antworten:
Von: Kunstguerilla (Rang: Moderator)   Beiträge: 508
Mitglied seit: 13.01.2002
Geschrieben am: 02.06.2002 um 10:12 (1243 mal angezeigt)   ( 1. Antwort auf aktuellen Beitrag)   Diesen Beitrag als Aktuellen nehmen
Hi!

Am 2002-05-31 17:21 hat revolutionsound geschrieben:

Das stimmt. Wenn man den Journalismus probiert zu werten und der Realität ins Auge blickt, kann man nicht unbedingt von einer Posititivität des Zweiges sprechen. Journalisten, die aufklären wollen, müssen sich dem Problem gegenüber sehen, dass sie einerseits Wahrheit vermitteln wollen, andererseits nicht unbedingt Leser haben, die auf ihrer Höhe der Wahrheitskenntnis sind oder ihre Ideale teilen.

Die Leser, die das wissen wollen, findet man sicherlich. Nur ist die Schwierigkeit für den ambitionierten Journalisten, einen Arbeitgeber zu finden, der es seinem Angestellten erlaubt, sich weit vorzuwagen. Denn News müssen verkauft werden und das verbrannte Gesicht einer Prinzessen verkauft sich da besser, als Bombenopfer in einem entlegenen Teil der Welt.

Wenn man einen Streifzug durch die Medien macht, fällt einem die Kritik am Journalismus nicht schwer. Die Wertung von Ereignissen ist höchst verschieden, Verlage verfolgen unterschiedliche Politik. Die Medien haben Auflagen.

Und nur die zählen (für die meisten Organe) für die Eigner und damit Chefredakteure. Da nimmt man es gerne auch einmal mit der Wahrheit nicht so genau.

Trotzdem denke ich, dass die Medien sich zusammenschliessen wollen, die einerseits der Realität ins Auge blicken, andererseits auch einem Idealismus folgen, eben hohe Ansprüche zur ehrlichen Politik.

Das gibt es in der Tat. Die alternativen Medien haben leider oftmals das Problem, dass sie nicht im Kiosk zu finden sind, sondern nur über das Internet. Und damit erreichen sie ein Klientel, dass traditionsgemäss sowieso in größerem Masse an alternativen Nachrichten und Aufklärung interessiert ist.

Grüße, Andreas.


_________________
Wir haben die Demokratie längst verschlafen, deshalb müssen wir
endlich wieder mehr-demokratie-wagen.de!

Aktionen:   Informationen zu Kunstguerilla   User-Website besuchen Kunstguerilla   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).