Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 50 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18790790 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

mehr-demokratie-wagen.de: Foren-Beitrag

Forum: Int. Wirtschaftspolitik
Moderiert von: revolutionsound, Bodo
Frame-Version des Forums aufrufen
Neues Thema
mehr-demokratie-wagen.de Forum Index >> Int. Wirtschaftspolitik >> Das Blut der Erde

Thread-View:
1. revolutionsound, 24.05, 03:48 (Start) 
  2. Bodo, 24.05, 11:10 (1)  *
    3. Kunstguerilla, 24.05, 12:30 (2)  *
      4. regimekritiker, 24.05, 15:57 (3) 
        5. Kunstguerilla, 26.05, 11:33 (4) 
          6. revolutionsound, 26.05, 18:06 (5) 
            7. Kunstguerilla, 28.05, 22:00 (6) 
              8. revolutionsound, 28.05, 23:28 (7) 
                9. Kunstguerilla, 29.05, 10:58 (8) 
                  10. revolutionsound, 31.05, 17:21 (9) 
                    11. Kunstguerilla, 02.06, 10:12 (10) 
                      12. revolutionsound, 02.06, 15:40 (11) 
                        13. Kunstguerilla, 03.06, 14:49 (12) 
                          14. revolutionsound, 04.06, 23:28 (13) 
                            15. Kunstguerilla, 07.06, 06:13 (14) 
                    16. revolutionsound, 09.06, 11:39 (15) 
                      17. Kunstguerilla, 17.06, 11:31 (16) 
                        18. revolutionsound, 18.06, 23:46 (17) 
                          19. Kunstguerilla, 21.06, 12:57 (18) 
                            20. revolutionsound, 24.06, 02:02 (19) 
21. regimekritiker, 27.05, 13:54 (5) 
  22. Kunstguerilla, 28.05, 22:17 (21) 
    23. regimekritiker, 29.05, 16:11 (22) 
      24. Kunstguerilla, 30.05, 11:34 (23) 
        25. Bodo, 31.05, 01:05 (24) 
          26. regimekritiker, 31.05, 10:49 (25) 
            27. Bodo, 31.05, 12:56 (26) 
          28. Kunstguerilla, 01.06, 12:03 (25) 
        29. regimekritiker, 31.05, 10:58 (24) 
          30. Kunstguerilla, 01.06, 12:15 (29) 
  31. regimekritiker, 24.05, 15:54 (2)  *
    32. Bodo, 24.05, 19:05 (31) 
      33. regimekritiker, 27.05, 14:11 (32) 
34. regimekritiker, 24.05, 15:51 (1) 
35. revolutionsound, 27.07, 02:34 (1) 
  36. regimekritiker, 27.07, 13:01 (35) 
    37. revolutionsound, 28.07, 01:40 (36) 
      38. regimekritiker, 29.07, 08:35 (37) 
        39. revolutionsound, 29.07, 14:21 (38) 
          40. regimekritiker, 29.07, 16:54 (39) 
            41. revolutionsound, 30.07, 11:37 (40) 
              42. regimekritiker, 30.07, 20:36 (41) 
                43. revolutionsound, 31.07, 22:33 (42) 
                  44. regimekritiker, 01.08, 13:19 (43) 

Erklärung: Vor jedem Beitrag, repräsentiert durch den Namen seines Autors, steht seine Nummer. Dahinter folgt in Klammern die Nummer des Beitrags, auf den er die Antwort ist.
Klicken sie auf ein Beitrag, so werden Ihnen unten dieser Beitrag sowie alle seine Antworten angezeigt.
Ein * markiert die gerade angezeigten Beiträge, ein 'N' markiert die seit Ihrem letzten Besuch neu hinzugekommenen.

Angezeigtes Thema: 'Das Blut der Erde'
Beitrag Nummer 2 plus 2 Antworten

Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat
Von: Bodo (Rang: Moderator)   Beiträge: 2722
Mitglied seit: 13.01.2002
Geschrieben am: 24.05.2002 um 11:10 (3612 mal angezeigt)   (Aktuell gewählter Beitrag)
Am 2002-05-24 03:48 hat revolutionsound geschrieben:

Der US-Amerikanische Konzern Occidental Petroleum, kurz Oxy*, wähnte sich sicher, im Nordosten Kolumbiens Ölfelder zugänglich machen zu können. In dem Gebiet, wo die Ölfelder vermutet wurden, lebt ein Indiostamm, die U'wa, die seit 1995 einen erst verzweifelten, dann selbstbewussten Kampf gegen die Ölmultis führen. Die Indios leben heute, wie es in Amerika im weiteren Sinne üblich ist, in einem Reservat. Oxy bohrte neben ihrem Reservat. Trotzdem mussten sich die U'wa direkt bedroht fühlen, da das Ölgeschäft in Kolumbien auch Rebellen und paramilitärische Horden anzieht. Das wird dem Ölkonzern bekannt sein. Der Zugang zu Erdöl wird durch Waffengewalt gesichert und mit Waffengewalt umkämpft. Wenn man also die Situation dort beurteilt, kann man von Terror gegen die Urbevölkerung sprechen.

Schande. Und so typisch, wie du auch sagst, fuer Amerika. Man hat einfach damals den Unterlegenen Ihr Land genommen (sie dabei meistens noch ermordet) und es dann im eigenen Sinne weiterverwendet. Manchmal sogar einfach verkauft (z.B. Lousianna und Alaska - keine Ahnung, ob da frueher jemand gelebt hat).
Das muss man sich mal vergegenwaertigen. Wenn einfach jemand kommen taete, wuerde sich 100.000 Quadratkilometer von Deutschland abzwacken und wuerde das dann verkaufen oder Konzessionen dafuer verteilen, damit internationale Firmen dort die Bodenschaetze pluendern koennen. Na da taeten wir aber schauen.


*: Al Gore ist durch Aktien am Konzen beteiligt. Diese Tatsache kann als weiterer Hinweis dafür verstanden werden, dass die beiden Wahlkontrahenten des letzten Wahlkampfes in den USA in ihren politischen Ansichten keinesfalls Antagonisten sind, wie es im US-Wahlkampf der Bevölkerung Glauben gemacht werden sollte. Beide, Bush und Gore, zeichnen sich durch ihre aktive Beteiligung am Ölgeschäft aus.

Was heisst beteiligt? Nicht jeder, der Aktien eines Konzerns besitzt hat auch Einfluss auf
dessen Verhalten.

Aktionen:   Informationen zu Bodo   User-Website besuchen Bodo   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Antworten:
Von: Kunstguerilla (Rang: Moderator)   Beiträge: 508
Mitglied seit: 13.01.2002
Geschrieben am: 24.05.2002 um 12:30 (1270 mal angezeigt)   ( 1. Antwort auf aktuellen Beitrag)   Diesen Beitrag als Aktuellen nehmen
Hallöle!

Am 2002-05-24 11:10 hat Bodo geschrieben:

[Wirtschaftliche Verstrickungen der Präsidentschaftskandidaten]

Was heisst beteiligt? Nicht jeder, der Aktien eines Konzerns besitzt hat auch Einfluss auf
dessen Verhalten.

Och, aber dankenswerter Weise haben grosse Konzerne - vor allem Ölmutis - zu einem Großteil den teuren Wahlkampf der beiden Kontrahenten Bush und Gore finanziert. Eine Hand wäscht die andere und alle waschen sie diese in Unschuld. "Du gibst mir Kohle für meinen Wahlkampf und ich helfe Dir, Umweltschutzbestimmungen und sonstigen Alternativmüll zu umgehen." Da hat revolutionsound schon recht: In diesem Punkt schenkten sich Gore und Bush nichts. Bushs Ökoschweinereien, etwa die Ablehnung der Ratifizierung des Kyoto-Protokolls, macht er etwa nicht aus politischen Gründen, sondern für seine Freunde von der Energieproduktion, denen er zu einem Großteil sein jetziges Amt zu verdanken hat. Und Gore hätte das nicht anders getan - nur eben für andere "Partner".

Fuck them! Ja, ja, ich weiss, liebe ARD, ich bin undankbar gegenüber den lieben Amis, die doch die Freiheit der Welt sichern

Grüße, Andreas.


_________________
Wir haben die Demokratie längst verschlafen, deshalb müssen wir
endlich wieder mehr-demokratie-wagen.de!

Aktionen:   Informationen zu Kunstguerilla   User-Website besuchen Kunstguerilla   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Von: regimekritiker (Rang: Regular)   Beiträge: 322
Mitglied seit: 07.05.2002
Geschrieben am: 24.05.2002 um 15:54 (1285 mal angezeigt)   ( 2. Antwort auf aktuellen Beitrag)   Diesen Beitrag als Aktuellen nehmen
Am 2002-05-24 11:10 hat Bodo geschrieben:

Am 2002-05-24 03:48 hat revolutionsound geschrieben:

Der US-Amerikanische Konzern Occidental Petroleum, kurz Oxy*, wähnte sich sicher, im Nordosten Kolumbiens Ölfelder zugänglich machen zu können. In dem Gebiet, wo die Ölfelder vermutet wurden, lebt ein Indiostamm, die U'wa, die seit 1995 einen erst verzweifelten, dann selbstbewussten Kampf gegen die Ölmultis führen. Die Indios leben heute, wie es in Amerika im weiteren Sinne üblich ist, in einem Reservat. Oxy bohrte neben ihrem Reservat. Trotzdem mussten sich die U'wa direkt bedroht fühlen, da das Ölgeschäft in Kolumbien auch Rebellen und paramilitärische Horden anzieht. Das wird dem Ölkonzern bekannt sein. Der Zugang zu Erdöl wird durch Waffengewalt gesichert und mit Waffengewalt umkämpft. Wenn man also die Situation dort beurteilt, kann man von Terror gegen die Urbevölkerung sprechen.
alle kolonialmächte haben so gehandelt!

Schande. Und so typisch, wie du auch sagst, fuer Amerika. Man hat einfach damals den Unterlegenen Ihr Land genommen (sie dabei meistens noch ermordet) und es dann im eigenen Sinne weiterverwendet. Manchmal sogar einfach verkauft (z.B. Lousianna und Alaska - keine Ahnung, ob da frueher jemand gelebt hat).
Das muss man sich mal vergegenwaertigen. Wenn einfach jemand kommen taete, wuerde sich 100.000 Quadratkilometer von Deutschland abzwacken und wuerde das dann verkaufen oder Konzessionen dafuer verteilen, damit internationale Firmen dort die Bodenschaetze pluendern koennen. Na da taeten wir aber schauen.
1. in dt. gibts keine boden schätze!
2. die palästinenser schauen blöd!


*: Al Gore ist durch Aktien am Konzen beteiligt. Diese Tatsache kann als weiterer Hinweis dafür verstanden werden, dass die beiden Wahlkontrahenten des letzten Wahlkampfes in den USA in ihren politischen Ansichten keinesfalls Antagonisten sind, wie es im US-Wahlkampf der Bevölkerung Glauben gemacht werden sollte. Beide, Bush und Gore, zeichnen sich durch ihre aktive Beteiligung am Ölgeschäft aus.

Was heisst beteiligt? Nicht jeder, der Aktien eines Konzerns besitzt hat auch Einfluss auf
dessen Verhalten.

natürlich!!!vielleicht nicht bei der telekom oder so aber ÖL!?
man muss natürlich eine lobby bilden, oder genügend anteile haben!
gruss felix.

Aktionen:   Informationen zu regimekritiker   User-Website besuchen regimekritiker   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).