Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 66 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18826554 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

mehr-demokratie-wagen.de: Foren-Beitrag

Forum: Entwicklungen weltweit
Moderiert von: Bodo, revolutionsound
Frame-Version des Forums aufrufen
Neues Thema
mehr-demokratie-wagen.de Forum Index >> Entwicklungen weltweit >> Sollte Afrika autarker werden?

Thread-View:
1. revolutionsound, 04.04, 23:33 (Start) 
  2. Bodo, 08.04, 00:09 (1) 
    3. revolutionsound, 08.04, 22:09 (2)  *
      4. Bodo, 09.04, 13:35 (3)  *
        5. revolutionsound, 11.04, 22:32 (4) 
          6. Bodo, 12.04, 21:17 (5) 
            7. revolutionsound, 12.04, 22:14 (6) 

Erklärung: Vor jedem Beitrag, repräsentiert durch den Namen seines Autors, steht seine Nummer. Dahinter folgt in Klammern die Nummer des Beitrags, auf den er die Antwort ist.
Klicken sie auf ein Beitrag, so werden Ihnen unten dieser Beitrag sowie alle seine Antworten angezeigt.
Ein * markiert die gerade angezeigten Beiträge, ein 'N' markiert die seit Ihrem letzten Besuch neu hinzugekommenen.

Angezeigtes Thema: 'Sollte Afrika autarker werden?'
Beitrag Nummer 3 plus eine Antwort

Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat
Von: revolutionsound (Rang: Moderator)   Beiträge: 3739
Mitglied seit: 18.02.2002
Geschrieben am: 08.04.2005 um 22:09 (1167 mal angezeigt)   (Aktuell gewählter Beitrag)
Am 2005-04-08 00:09 hat Bodo geschrieben:

Am 2005-04-04 23:33 hat revolutionsound geschrieben:

Das war gestern ein interessantes aber kurzes Gespräch. Zwei Schwarzafrikaner sagten es mir ganz deutlich, dass Europa Afrika alleine seinen Weg gehen lassen sollte. Sie begründeten es, aber ich will die Gründe nicht sofort auftischen. Haben sie Recht und warum oder warum nicht - sollte der Westen beispielsweise seine Finger ganz aus Afrika nehmen?

Meine Herren. So ein komplexes Thema wirfst Du hier einfach so hin.
Das hat ja mehr Aspekte als Einwohner.

Grundsätzlich ist es sicher einfach voranzukommen, wen man von jemandem, der weiter vorne steht, an der Hand genommen wird. Da schlagen dann aber so viele Interessenskonflikte rein, dass nicht mehr aufzuschlüsseln ist, welche Vor- und Nachteile es hat.

Diese Interessenskonflikte können in manchen Teilen Afrikas sehr schnell Branntherde entzünden.

Erfahrungsgemäß handelt der Vordere nicht aus Zuneigung zum Hinteren, sondern er will handfeste Vorteile draus ziehen. Billige Rohstoffe, politische Reformen, marktwirtschaftliche Reformen etc.

Das stimmt: Unternehmen sind keine Sozialeinrichtungen. Sie werden vielleicht in caritative Einrichtungen beisteuern, wenn sie einen deutlichen Eigennutz sehen.

Hinzu kommt dann die allgegenwärtige Korruption und Vetternwirtschaft. Denn letztendlich wollen alle, das liegt nun mal im Charakter des Politikers fest verankert, den bestmöglichen eigenen Schnitt machen. Nicht nur die Europäer, sondern auch die Machtbeteiligten in Afrika.

Und das ist in Afrika noch einfacher als in Europa.

Den kürzeren ziehen in der Praxis auf der Seite Europas die Steuerzahler, die die Expansion europäischer Unternehmen finanzieren und als Dankeschön ihren Arbeitsplatz verlieren. Auf afrikanscher Seite werden ein paar ohnehin nicht arme Beamten noch weniger arm und die breite Masse hat gar nichts davon.

Eher wird es im positiven Wohlstands- und Highteckinseln geben, vergleichbar mit Indien. Doch um eine ähnliche Situation wie in Indien oder wie in China herzustellen, bräuchten Länder Afrikas eigene Unternehmen. Genau dieser Fakt ist das dicke Plus Chinas und Indiens.

Aber wie würde es laufen, wenn beide Seiten es wirklich gut machen würden? Wie würde es Afrika gehen, wenn es 20 Jahre alleine und abgeschottet operieren könnte? Nicht abschätzbar.

Afrika ist keine Einheit. Es gibt dort Demokratien, Diktaturen und Despoten. Die ziehen nicht an einem Strang. Afrika hat selbst nicht die Kraft, allein für Ruhe auf dem Kontinent zu sorgen. Mit der Gründung der Afrikanischen Union geht Afrika jedoch einen Schritt in Richtung Selbstbestimmung.

Hinzu kommt, dass in Zeiten der Globalisierung und zwischenstaatlicher Verschuldung solche Beziehungen gar nicht einfach gekappt werden können.

Unmöglich. Es werden Rohstoffe und Produkte bezogen, es gibt Projekte und unternehmerische Kooperationen und es gibt eine Menge humanitäre Einrichtungen und Hilfsmassnahmen. Eine Politik der Abkopplung würde auf Unverständnis stossen und Spannungen heraufbeschwören, es erscheint absurd.


_________________
Wir leben nicht, wir werden gelebt.

Aktionen:   Informationen zu revolutionsound   User-Website besuchen revolutionsound   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Antworten:
Von: Bodo (Rang: Moderator)   Beiträge: 2722
Mitglied seit: 13.01.2002
Geschrieben am: 09.04.2005 um 13:35 (1137 mal angezeigt)   ( 1. Antwort auf aktuellen Beitrag)   Diesen Beitrag als Aktuellen nehmen
Am 2005-04-08 22:09 hat revolutionsound geschrieben:

Hinzu kommt dann die allgegenwärtige Korruption und Vetternwirtschaft. Denn letztendlich wollen alle, das liegt nun mal im Charakter des Politikers fest verankert, den bestmöglichen eigenen Schnitt machen. Nicht nur die Europäer, sondern auch die Machtbeteiligten in Afrika.

Und das ist in Afrika noch einfacher als in Europa.

Meinste? (-;


Eher wird es im positiven Wohlstands- und Highteckinseln geben, vergleichbar mit Indien. Doch um eine ähnliche Situation wie in Indien oder wie in China herzustellen, bräuchten Länder Afrikas eigene Unternehmen. Genau dieser Fakt ist das dicke Plus Chinas und Indiens.

Eigene Unternehmen erfordert eigene Initiative. Wenn's das nicht gibt, ist es schon etwas heftig, die Nichteinmischung der Aussenwelt zu fordern.


Wenn Deine zwei Bekannten überzeugte Vertreter eines autarken Afrikas sind, auf welche Sprache habt ihr Euch dann unterhalten? Kann ja nur eine afrikanische gewesen sein <-:

_________________
Seelig sind die, die da arm an Geist sind, denn sie werden sich Christlich Soziale Union nennen.

Aktionen:   Informationen zu Bodo   User-Website besuchen Bodo   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).