Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 52 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18839584 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

mehr-demokratie-wagen.de: Foren-Beitrag

Forum: Die Gesellschaft
Moderiert von: Bodo, revolutionsound
Frame-Version des Forums aufrufen
Neues Thema
mehr-demokratie-wagen.de Forum Index >> Die Gesellschaft >> Warum der Mensch über andere bestimmen will

Thread-View:
1. revolutionsound, 03.04, 22:29 (Start) 
  2. Bodo, 04.04, 20:02 (1) 
    3. revolutionsound, 04.04, 22:32 (2) 
4. Bodo, 05.04, 12:52 (3)  *
  5. revolutionsound, 05.04, 22:16 (4)  *
    6. Bodo, 06.04, 09:30 (5) 
7. revolutionsound, 06.04, 23:18 (6) 
  8. Bodo, 07.04, 13:02 (7) 
    9. revolutionsound, 08.04, 21:12 (8) 

Erklärung: Vor jedem Beitrag, repräsentiert durch den Namen seines Autors, steht seine Nummer. Dahinter folgt in Klammern die Nummer des Beitrags, auf den er die Antwort ist.
Klicken sie auf ein Beitrag, so werden Ihnen unten dieser Beitrag sowie alle seine Antworten angezeigt.
Ein * markiert die gerade angezeigten Beiträge, ein 'N' markiert die seit Ihrem letzten Besuch neu hinzugekommenen.

Angezeigtes Thema: 'Warum der Mensch über andere bestimmen will'
Beitrag Nummer 4 plus eine Antwort

Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat
Von: Bodo (Rang: Moderator)   Beiträge: 2722
Mitglied seit: 13.01.2002
Geschrieben am: 05.04.2006 um 12:52 (1243 mal angezeigt)   (Aktuell gewählter Beitrag)
Am 2006-04-04 22:32 hat revolutionsound geschrieben:

Die Gene sind sicher eher wenig Schuld. Bestimmt ist der Charakter und damit auch die Persönlichkeit zu einem Teil genetisch bedingt. Aber weit mehr durch Umweltfaktoren.

Was meinst du mit Umweltfaktoren? Denkst du dabei an erster Linie an die Gesellschaft?

Nein - an Fluor im Trinkwasser <-:


Sicher. Man will sich nicht die Hände schmutzig machen. Aber woran liegt es, dass der Mann in einigen Gesellschaften Gewalt anwenden darf (oder es einfach tut)? Doch an seiner körperlichen Überlegenheit.

Daran und an seinem grundsätzlich aggressivieren Wesen.
Und daraus resultiert auch eine tonangebende Stellung in der Gesellschaft die zusätzliche Macht enthält.


Allerdings könnte mit einer Diskussion, die etwas Zeit in Anspruch nimmt, eine Regelung getroffen werden.

Natürlich. Aber warum sollen die, die Macht haben, sie abgeben wollen? Was bekommen sie dafür? Und hätte dann nicht einfach nur jemand anderes die Macht?


[Die Macht zu bewegen - und zu zwingen]
Vorteilhaft ist es, besonders dann, wenn Entscheidungen anstehen, die nur gewisse Personen abschätzen können. Dann hat es aber auch mit einer gewissen Zuständigkeit zu tun.

Macht ist einfach etwas, das für Gutes und für Schlechtes eingesetzt werden kann.

_________________
Seelig sind die, die da arm an Geist sind, denn sie werden sich Christlich Soziale Union nennen.

Aktionen:   Informationen zu Bodo   User-Website besuchen Bodo   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Antworten:
Von: revolutionsound (Rang: Moderator)   Beiträge: 3739
Mitglied seit: 18.02.2002
Geschrieben am: 05.04.2006 um 22:16 (1280 mal angezeigt)   ( 1. Antwort auf aktuellen Beitrag)   Diesen Beitrag als Aktuellen nehmen
Sicher. Man will sich nicht die Hände schmutzig machen. Aber woran liegt es, dass der Mann in einigen Gesellschaften Gewalt anwenden darf (oder es einfach tut)? Doch an seiner körperlichen Überlegenheit.

Daran und an seinem grundsätzlich aggressivieren Wesen.
Und daraus resultiert auch eine tonangebende Stellung in der Gesellschaft die zusätzliche Macht enthält.

Ok. Das bedeutet also, dass Männer mehr Durchsetzungsfähigkeiten besitzen. Aber das ist wiederum ein genetisches Erbe.
Die "Überlegenheit", die "damals" nur eine rein körperliche war, wurde in die Gesellschaft mit ihren religiösen Riten institutionalisiert und damit gefestigt.
Die Aggressivität gegen das weibliche Geschlecht ist nicht nur ein menschliches Phänomen. Auch bei Primaten und Delphinen kann man Gewalt gegen das weibliche Geschlecht beobachten, übrigens auch gegen "Minderjährige".

Allerdings könnte mit einer Diskussion, die etwas Zeit in Anspruch nimmt, eine Regelung getroffen werden.

Natürlich. Aber warum sollen die, die Macht haben, sie abgeben wollen? Was bekommen sie dafür? Und hätte dann nicht einfach nur jemand anderes die Macht?

Es ist wohl ausnahmslos zu ungunsten des Mächtigen. Macht braucht halt Kontrolle. Also darf sie nicht konzentriert sein. Ein Mächtiger will sich das natürlich nicht sagen lassen.

_________________
Wir leben nicht, wir werden gelebt.

Aktionen:   Informationen zu revolutionsound   User-Website besuchen revolutionsound   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).