Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 56 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18804938 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

mehr-demokratie-wagen.de: Foren-Beitrag

Forum: Der Wahlkampf der FDP
Moderiert von: revolutionsound, Bodo
Frame-Version des Forums aufrufen
Neues Thema
mehr-demokratie-wagen.de Forum Index >> Der Wahlkampf der FDP >> Eher maessige Kritiken fuer Inszenierung 'Die FDP und der Zentralrat'.

Thread-View:
1. Bodo, 31.05, 21:21 (Start) 
 2. regimekritiker, 01.06, 15:09 (1) 
 3. revolutionsound, 01.06, 16:01 (1) 
  4. regimekritiker, 01.06, 19:41 (3) 
   5. revolutionsound, 01.06, 21:29 (4) 
    6. regimekritiker, 05.06, 15:11 (5) 
     7. revolutionsound, 06.06, 12:54 (6) 
      8. regimekritiker, 07.06, 08:37 (7) 
       9. revolutionsound, 09.06, 11:05 (8) 
        10. Bodo, 09.06, 12:01 (9) 
         11. Bodo, 09.06, 12:02 (10) 
         12. revolutionsound, 10.06, 00:24 (10) 
          13. Bodo, 10.06, 13:10 (12) 
           14. revolutionsound, 10.06, 18:56 (13) 
            15. Bodo, 10.06, 19:31 (14) 
             16. huflaikhan, 10.06, 20:44 (15) 
              17. Bodo, 10.06, 22:50 (16) 
               18. Kunstguerilla, 11.06, 12:51 (17) 
             19. revolutionsound, 11.06, 10:59 (15) 
              20. Bodo, 11.06, 13:53 (19) 
               21. revolutionsound, 11.06, 14:12 (20) 
                22. Bodo, 11.06, 16:40 (21) 
                 23. revolutionsound, 13.06, 11:35 (22) 
                  24. Bodo, 14.06, 00:45 (23) 
                   25. revolutionsound, 14.06, 01:17 (24) 
                    26. Bodo, 14.06, 03:01 (25) 
                     27. revolutionsound, 14.06, 11:06 (26) 
                      28. Bodo, 14.06, 14:42 (27) 
                       29. revolutionsound, 14.06, 23:05 (28) 
                        30. Bodo, 15.06, 12:26 (29) 
                         31. revolutionsound, 16.06, 14:28 (30) 
                          32. Bodo, 16.06, 15:21 (31) 
                           33. revolutionsound, 02.07, 11:09 (32) 
 34. Kunstguerilla, 03.06, 12:04 (1) 
  35. Bodo, 03.06, 12:29 (34) 
   36. Kunstguerilla, 04.06, 10:29 (35) 
    37. Bodo, 04.06, 12:09 (36) 
     38. huflaikhan, 06.06, 21:43 (37) 
      39. Bodo, 06.06, 22:34 (38) 
       40. huflaikhan, 07.06, 10:16 (39) 
        41. Bodo, 07.06, 11:53 (40) 
         42. Kunstguerilla, 08.06, 10:44 (41) 
          43. Bodo, 08.06, 13:31 (42) 
           44. Kunstguerilla, 09.06, 11:38 (43) 
        45. Kunstguerilla, 08.06, 10:33 (40) 
         46. Bodo, 08.06, 12:37 (45) 
          47. Kunstguerilla, 09.06, 10:58 (46) 
           48. Bodo, 09.06, 11:39 (47) 
            49. Kunstguerilla, 11.06, 11:44 (48) 
     50. Kunstguerilla, 07.06, 10:08 (37) 
      51. Bodo, 07.06, 11:34 (50) 
52. Kunstguerilla, 08.06, 11:03 (51) 
 53. Bodo, 08.06, 13:54 (52) 
  54. geloescht1, 08.06, 14:30 (53) 
   55. revolutionsound, 09.06, 11:58 (54) 
   56. Kunstguerilla, 09.06, 12:00 (54) 
    57. Bodo, 09.06, 14:06 (56) 
     58. huflaikhan, 09.06, 18:04 (57) 
      59. Bodo, 09.06, 19:36 (58) 
       60. huflaikhan, 09.06, 22:25 (59) 
        61. Bodo, 09.06, 23:15 (60) 
         62. huflaikhan, 10.06, 00:36 (61) 
          63. Bodo, 10.06, 13:24 (62) 
           64. huflaikhan, 10.06, 16:31 (63) 
            65. Bodo, 10.06, 17:43 (64) 
             66. huflaikhan, 10.06, 17:54 (65) 
              67. Bodo, 10.06, 18:34 (66) 
               68. huflaikhan, 10.06, 19:38 (67) 
                69. Bodo, 10.06, 22:39 (68) 
           70. huflaikhan, 10.06, 16:53 (63) 
            71. Bodo, 10.06, 17:54 (70) 
             72. huflaikhan, 10.06, 18:04 (71) 
              73. Bodo, 10.06, 18:45 (72) 
               74. huflaikhan, 10.06, 19:56 (73) 
                75. Bodo, 10.06, 22:49 (74) 
     76. Kunstguerilla, 11.06, 09:28 (57)  *
      77. Bodo, 11.06, 13:56 (76)  *
       78. Kunstguerilla, 12.06, 15:51 (77) 
        79. Bodo, 12.06, 16:37 (78) 
         80. Kunstguerilla, 13.06, 12:20 (79) 
          81. Bodo, 14.06, 01:32 (80) 
           82. Kunstguerilla, 17.06, 08:56 (81) 
            83. Bodo, 17.06, 17:16 (82) 
             84. huflaikhan, 19.06, 21:03 (83) 
              85. Bodo, 19.06, 22:24 (84) 
               86. huflaikhan, 19.06, 22:54 (85) 
                87. Bodo, 20.06, 00:35 (86) 
                 88. huflaikhan, 20.06, 10:19 (87) 
                  89. Bodo, 20.06, 13:30 (88) 
                   90. huflaikhan, 20.06, 14:47 (89) 
                    91. Bodo, 20.06, 15:38 (90) 
                     92. huflaikhan, 20.06, 19:17 (91) 
                      93. Bodo, 20.06, 22:51 (92) 
                       94. huflaikhan, 20.06, 23:59 (93) 
             95. Kunstguerilla, 21.06, 11:52 (83) 
              96. Bodo, 21.06, 13:55 (95) 
               97. Kunstguerilla, 02.07, 08:23 (96) 
                98. Bodo, 02.07, 11:27 (97) 
                 99. huflaikhan, 02.07, 13:43 (98) 
                  100. Bodo, 02.07, 13:53 (99) 
                   101. huflaikhan, 02.07, 16:57 (100) 
                    102. Bodo, 02.07, 19:07 (101) 
103. Kunstguerilla, 09.06, 12:44 (53) 
 104. Bodo, 09.06, 14:06 (103) 
  105. Kunstguerilla, 13.06, 14:22 (104) 
   106. Bodo, 14.06, 01:47 (105) 
    107. Kunstguerilla, 17.06, 09:32 (106) 
     108. Bodo, 17.06, 23:44 (107) 
      109. Kunstguerilla, 21.06, 12:06 (108) 
       110. Bodo, 21.06, 14:15 (109) 
        111. huflaikhan, 21.06, 18:44 (110) 
         112. Bodo, 21.06, 19:48 (111) 
          113. huflaikhan, 21.06, 21:03 (112) 
           114. Bodo, 21.06, 22:31 (113) 
            115. huflaikhan, 22.06, 09:14 (114) 
             116. Bodo, 22.06, 11:43 (115) 
 117. geloescht1, 10.06, 08:17 (103) 
  118. Bodo, 10.06, 13:34 (117) 
   119. Kunstguerilla, 11.06, 11:59 (118) 
    120. Bodo, 11.06, 14:23 (119) 
     121. Kunstguerilla, 13.06, 09:21 (120) 
      122. Bodo, 13.06, 18:49 (121) 
       123. Kunstguerilla, 17.06, 10:11 (122) 
        124. Bodo, 17.06, 22:49 (123) 
         125. Kunstguerilla, 21.06, 12:24 (124) 
          126. Bodo, 21.06, 15:08 (125) 
           127. huflaikhan, 21.06, 18:27 (126) 
            128. Bodo, 21.06, 19:12 (127) 
             129. huflaikhan, 21.06, 20:58 (128) 
              130. Bodo, 21.06, 22:24 (129) 
               131. huflaikhan, 22.06, 10:10 (130) 
                132. Bodo, 22.06, 13:25 (131) 
  133. Kunstguerilla, 11.06, 12:46 (117) 
   134. Bodo, 11.06, 16:19 (133) 
    135. Kunstguerilla, 13.06, 09:29 (134) 
     136. Bodo, 14.06, 00:22 (135) 
      137. Kunstguerilla, 17.06, 10:21 (136) 
       138. Bodo, 17.06, 22:25 (137) 
        139. Kunstguerilla, 21.06, 12:27 (138) 
         140. Bodo, 21.06, 15:25 (139) 
          141. Kunstguerilla, 02.07, 08:35 (140) 
           142. Bodo, 02.07, 12:05 (141) 
            143. Kunstguerilla, 16.07, 16:46 (142) 
             144. Bodo, 17.07, 01:17 (143) 
              145. Kunstguerilla, 17.07, 10:11 (144) 
               146. Bodo, 21.07, 14:47 (145) 
                147. Kunstguerilla, 24.07, 14:09 (146) 
                 148. Bodo, 25.07, 02:03 (147) 
                  149. Kunstguerilla, 25.07, 10:21 (148) 
   150. geloescht1, 13.06, 15:59 (133) 
    151. Kunstguerilla, 14.06, 08:43 (150) 

Erklärung: Vor jedem Beitrag, repräsentiert durch den Namen seines Autors, steht seine Nummer. Dahinter folgt in Klammern die Nummer des Beitrags, auf den er die Antwort ist.
Klicken sie auf ein Beitrag, so werden Ihnen unten dieser Beitrag sowie alle seine Antworten angezeigt.
Ein * markiert die gerade angezeigten Beiträge, ein 'N' markiert die seit Ihrem letzten Besuch neu hinzugekommenen.

Angezeigtes Thema: 'Eher maessige Kritiken fuer Inszenierung 'Die FDP und der Zentralrat'.'
Beitrag Nummer 76 plus eine Antwort

Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat
Von: Kunstguerilla (Rang: Moderator)   Beiträge: 508
Mitglied seit: 13.01.2002
Geschrieben am: 11.06.2002 um 09:28 (1201 mal angezeigt)   (Aktuell gewählter Beitrag)
Hi!

Ich stürze mich nur allzu ungerne in die leidliche Debatte, aber was hilft es?

Am 2002-06-09 14:06 hat Bodo geschrieben:

Vielleicht lieferst Du uns einfach ein paar der belastenden Zitate und wir schauen uns die mal an!?

Ach komm, die kennt doch jetzt schon beinahe jeder. Es gibt derer zwei:

Er sagte (als Ausgang des Streits) "[...] gibts kaum jemanden, der den Antisemitismus in Deutschland zur Zeit mehr fördert, als Herr Sharon und Herr Friedmann, mit seiner arroganten, gehässigen Art [...]"

Nummero zwei kam etwas später von Mölli selbst; er es bei seiner "Entschuldingsrede" vor dem Düsseldorfer Landtag zitiert:

"Ich fürchte, dass kaum jemand den Antisemiten, die es in Deutschland gibt, die es leider gibt, die wir bekämpfen müssen, mehr Zulauf verschafft hat, als Herr Scharon und in Deutschland Herr Friedman."

Interessant hierbei ist, dass ich für das zweite Zitat mit seiner auffälligen Anhäufung von Solidarbekundungen ("leider gibt", "bekämpfen müssen") keine Entsprechung ausserhalb seiner Rede gefunden habe. Auch fehlt der dokumentierte Zusatz bezüglich der "Art" Friedmanns.

Ein Schelm, wer dabei Böses vermutet :(

Meine Meinung ist ja, dass die, die immer die anderen als antisemitisch bezeichnen, die wahren Antisemiten sind. Weil die naemlich in jede Aeusserung immer den worst-case reindeuten. Wahrscheinlich weil sie aus ihrer eigenen Denkweise auf das ableiten, was sie denken, dass andere es sich gedacht haben.

Du weisst, dass das Quatsch ist, gell? Ist ein Vertreter der türkischen Gemeinde, wenn er die Übergriffe durch Skinheads auf seine Volksgruppe beklagt und die Angreifer als Rassisten bezeichnet, damit automatisch ein Rassist?

Ausserdem hat Friedmann Möllemann nicht als Antisemtiten bezeichnet (sondern Karsli, und jeder, der dessen Aktionen kennt, weiss, dass Karsli ein ausgemachter Antisemit ist und das auch gar nicht sonderlich verhehlt). Das behauptet Mölli zwar permanent ("Friedmann hat mich 15 Mal als Antisemiten bezeichnet."), konnte aber bis dato auf die Nachfragen durch die Magazine "panorama" und "Maischberger" keine Beweise für seine Behauptungen liefern.

http://www.ndrtv.de/panorama/20020606/fdp.html

Oder Friedman ist wirklich ein Weichspüler. Das, was Möllemann gesagt hat, ist sachlich gesehen vollkommen richtig.

Nein, es ist weder sachlich, noch ist es richtig. Es ist antisemitisch, einem Juden vorzuwerfen, er sei aufgrund seines Jüdischseins für Antisemitismus verantwortlich. Denn das heisst in den Volksmund übersetzt "Es ist verständlich, dass man Juden hasst, weil sie Juden sind."

WAS hat Moellemann denn gesagt?

Siehe oben, eindeutiger geht es nicht mehr. Aber der Reihe nach (zumal man Sharon von Friedmann trennen muss - Friedmann auf die gleiche Stufe zu setzen wie den Kriegsverbrecher Sharon ist in meinen Augen schon eine Beleidigung an sich!):
Was gegangen wäre:

"... gibt es kaum jemanden, der die Kritik an und Unverständnis gegenüber Israel in Deutschland zur Zeit mehr fördert, als Herr Sharon ..."

oder

"... gibt es kaum jemanden, der die Solidarität gegenüber den Palästinensern in Deutschland zur Zeit mehr fördert, als Herr Sharon ..."

oder

"... gibt es kaum jemanden, der der Sache Israels und dem Frieden in Nahost zur Zeit mehr schadet, als Herr Sharon ..."

plus

"... gibt es kaum jemanden, der den Unmut der TV-Seher gegenüber Talkshows zur Zeit mehr fördert, als Herr Friedmann, mit seiner arroganten, gehässigen Art ..."

oder auch

"... gibt es kaum jemanden, der das Unverständnis gegenüber der Arbeit des Zentralrats der Juden in Deutschland zur Zeit mehr fördert, als Herr Friedmann, mit seiner arroganten, gehässigen Art ..."

Merkst Du den Unterschied?! Vor allem den Unterschied zwischen Kritik (= Meinungsäußerung) und dem antisemitischen Angriff (= Bedienung rassistischer Resentiments)?

Meines wissen nicht, dass Spiegel oder Friedmann den Antisemitismus anheizen, weil sie Juden sind, sondern weil sie das Vorgehen Scharons verteidigt haben.
Das ist etwas komplett anderes!

Das ist aber auch wirklich komplett etwas anderes, denn wenn Spiegel und Friedmann das Vorgehen Sharons verteidigen, fehlt mir dafür zwar jegliches Verständnis (denn selbst 60-70% der Israelis finden inzwischen nicht mehr gut, was der da treibt), aber sie sprechen damit für das Vorgehen einer Regierung eines souveränen Staates. Israel mit dem Judentum gleichzusetzen, ist falsch, denn das führt dazu, dass man Kritik an Israel mit Kritik am Judentum gleich setzt. Wenn ich die Politik der USA kritisierie, kann ich nicht sagen, dass die politische Scheisse von Christen fabriziert wird, nur weil die US-Amerikaner größtenteils Christen sind.

Keiner regt sich auf, wenn ein Gewerkschaftsführer als Interessensvertreter bei einer ungeheuren Aussage a la "Arbeitslose sind faul" sich zu Worte meldet. Komisch ...

Wenn diese Aeusserung drei Wochen lang jeden Tag zu sehen waere, taete ich mich auch aufregen.

Aber Bodo, ist doch keine Frage, dass die mediale Aufbereitung des Konflikts in der Zwischenzeit nervt. Meinst Du, ich sehe die mit Genuss? Aber überlege einmal, wie viel Beitrag da die Medien selbst leisten. Ich habe neulich (vor zwei Tagen) eine Zusammenfassung der "Geschehnisse" (also das, was tatsächlich passiert ist) in der "Welt" nachgelesen. Das waren ein paar Zeilen. Die TV-Medien machen daraus einen Mega-Skandal, bringen immer die selben Bilder und beim Seher kommt das dann in der Art "Mann, der Spiegel nervt, kann der nicht mal Ruhe geben?" an. Das ist bescheurt.

Aber nur, weil ich, als Kritiker der israelischen Kriegspolitik,

Das bin ich auch.

automatisch als "Antisemit enttarnt" werde.

Schmarrn, wer tut das?

Das ist schlichtweg Gang und Gebe, lieber Andreas.

Nein, das ist nicht wahr, lieber Bodo. Und das haben vor allem Spiegel und Friedmann selbst immer wieder betont. Nur muss man eben zwischen einer Kritik am Staate Israel bzw. dessen Regierung und "an den Juden" unterscheiden, das ist der Punkt!

Und das meistens nicht mal durch Juden selbst (denen ich durchaus noch zutrauen wuerde zu entscheiden, ob sie sich angegriffen fuehlen),

Eben.

sondern durch irgendwelche Polit-Hampels die Punkte machen wollen, indem sie andere als Antisemiten angreifen und sich selbst zum Beschuetzer und Wahrer der Toleranz aufrufen.

Ok, damit hast Du recht. Aber dann sollte man das diesen Politikern vorwerfen, dass sie mit diesem Hinweis auf die Vergangenheit gegen den politischen Gegner zu Felde ziehen. Man lastet es aber dem Zentralrat bzw. Spiegel, Friedmann und Frau Knobloch an. Darüber rege ich mich auf.

Schau es Dir doch an! Die Union greift die FDP wegen antisemitischer Aeusserungen an. Ist doch total lachhaft.

Natürlich ist das lachhaft. In der FDP kann man im Moment nur einen wegen antisemitischer Äußerungen angehen, wobei der nie in der FDP war und inzwischen auch aus der Fraktion entfernt wurde: Karsli. Dann gibt es noch Möllemann, der sich aber (dazu ist er zu intelligent) nicht antisemtisich äußert, sondern "lediglich" antisemitische Vorurteile bedient und so am rechten Rand fischt.

Die FDP hat zwar - wie eigentlich jede Partei ausser den Grünen - eine Vergangenheit mit dunklen Flecken, aber dass sie ein Auffanglager für Antisemiten wäre, ist völliger Blödsinn. Und gerade deshalb geht die FDP selbst doch am entschiedensten gegen Möllemann vor, weil sie es nicht haben wollen (und auch gar nicht haben dürfen), dass sie durch dessen Aussetzer auf einmal Zuspruch von ganz rechts bekommen.

[Todesstrafe]

Ein Unrecht also mit Unrecht begleichen?

Freiheitsentzug ist auch Unrecht. Es sei denn, dem geht selbst ein Verbrechen voraus, welches damit bestraft wird. Dann ist Freiheitsentzug kein Unrecht mehr, sondern wird Recht genannt.

Ja.

Das zu uebertragen ueberlasse ich Dir.

Guter Versuch, aber entschieden nein. Denn in der Rechtsprechung gibt es - neben vielem wie etwa der Prävention, der Chance auf Resozialisation - den Grundsatz der Verhältnismässigkeit. Einen Menschen zu ermorden steht in keinerlei Verhältnis. Und wie die Länder mit Todesstrafe beweisen, bringt es dem Rechtsstaat auch überhaupt nichts, denn sie bewirkt nichts in Sachen Abschreckung. Im Gegenteil: Ich würde sogar die Behauptung aufstellen, dass solch ein Rechtssystem, dass es für legitim hält, den Mord an einem Menschen durch den Mord an einem anderen zu vergelten, erst recht zur Verrohung einer Gesellschaft führt. Zum Vergleich die Mordraten in den USA contra denen hierzulande. Ich will in einem Rechtsstaat leben, nicht in einem Rachestaat.

[Walser, ick hör dir trapsen]

Au ja. Experten. Die hoere ich immer gerne. Was sagen die denn?

Was hast Du momentan nur gegen Experten? Willst Du jegliche Bewertung (nicht Meinungsäußerung, sondern dezidierte, fundierte und vor allem belegbare Analyse) Otto Normal überlassen? Das Universum erklären uns die Astrophysiker, die Gene die Molekularbiologen und die Literatur eben die Literaturwissenschaftler und -rezensenten.

Und der Kritik am Experten, die ja eine Kritik in Richtung Befangenheit ist, würde ich ohne Zögern zustimmen, wenn es um eine einseitige Meinung ginge - ja gar, wenn die negative Kritik nur von Reich-Ranitzki stammen würde (der sich aber sehr bedeckt hält, weil er persönlich betroffen ist). Es waren der aber viele, verschiedene, die sich alle in eine Richtung äußerten: Walser zündelt in seinem Roman ganz gehörig. Was er mit der "Holocaust-Keule" begonnen hat, setzt er nun literarisch fort.

In einem Roman einen Kritiker (den es auch noch in Realität gibt) umbringen zu lassen und als Begründung seinen Judesein zu liefern, passt nicht ins Genre der Kinderliteratur.

Ist das die Begruendung des Buches oder seiner Experten-Leser?

Das ist laut Aussage derjenigen Experten, die das Buch schon lesen konnten (wir können das erst in Kürze), eine Begründung, die das Buch selber an vielen Stellen liefert.

Und warum bitte muss unbedingt ueber Moellemann oeffentlich diskutiert werden, aber Walser sollte man am besten totschweigen?

Wieso sollte man das? Im Gegenteil! Nur ist es eben momentan noch schwierig, bis nicht genügend Leute das Buch gelesen haben.

Wieso willst du zwei vollkommen gegensaetzliche Behandlungsweisen fuer ein und dasselbe Problem?

Woraus schliesst Du das denn? Habe ich gegenüber Pierre im Posting nicht klar zum Ausdruck gebracht, dass ich es begrüsse, dass das Buch erscheint?

Grüße, Andreas.

_________________
Wir haben die Demokratie längst verschlafen, deshalb müssen wir
endlich wieder mehr-demokratie-wagen.de!

[ Geändert von Kunstguerilla am 11.06.2002 ]

Aktionen:   Informationen zu Kunstguerilla   User-Website besuchen Kunstguerilla   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Antworten:
Von: Bodo (Rang: Moderator)   Beiträge: 2722
Mitglied seit: 13.01.2002
Geschrieben am: 11.06.2002 um 13:56 (1235 mal angezeigt)   ( 1. Antwort auf aktuellen Beitrag)   Diesen Beitrag als Aktuellen nehmen
Am 2002-06-11 09:28 hat Kunstguerilla geschrieben:

Nein, es ist weder sachlich, noch ist es richtig. Es ist antisemitisch, einem Juden vorzuwerfen, er sei aufgrund seines Jüdischseins für Antisemitismus verantwortlich. Denn das heisst in den Volksmund übersetzt "Es ist verständlich, dass man Juden hasst, weil sie Juden sind."

Das ist uebrigens keine antisemitische Aussage. Antisemitisch waere, dass es "richtig ist" und nicht, dass es "verstaendlich ist". Das es verstaendlich ist, heisst, dass man nachvollziehen kann, dass andere so denken. Das heisst nicht, dass man selbst so denkt.


[Zitate]
Siehe oben, eindeutiger geht es nicht mehr. Aber der Reihe nach (zumal man Sharon von Friedmann trennen muss - Friedmann auf die gleiche Stufe zu setzen wie den Kriegsverbrecher Sharon ist in meinen Augen schon eine Beleidigung an sich!):
Was gegangen wäre:

"... gibt es kaum jemanden, der die Kritik an und Unverständnis gegenüber Israel in Deutschland zur Zeit mehr fördert, als Herr Sharon ..."

genau... genau... genau.

Merkst Du den Unterschied?! Vor allem den Unterschied zwischen Kritik (= Meinungsäußerung) und dem antisemitischen Angriff (= Bedienung rassistischer Resentiments)?

Oe. noe. Merke ich jetzt nicht (-:


Israel mit dem Judentum gleichzusetzen, ist falsch, denn das führt dazu, dass man Kritik an Israel mit Kritik am Judentum gleich setzt. Wenn ich die Politik der USA kritisierie, kann ich nicht sagen, dass die politische Scheisse von Christen fabriziert wird, nur weil die US-Amerikaner größtenteils Christen sind.

Das ist ein Problem der Minderheiten-Definition. Denken wir an Israelis, dann denken wir an Juden. Denken wir an die USA, dann denken wir an Spielfilme und Hamburger.


automatisch als "Antisemit enttarnt" werde.

Schmarrn, wer tut das?

Das ist schlichtweg Gang und Gebe, lieber Andreas.

Nein, das ist nicht wahr, lieber Bodo.

Das ist die Realitaet. Guck Dir doch den Martin hat. Ich brauch dem nur eine Frage zu stellen, deren Antwort Israel kritisch belasten wuerde, und sofort will er nicht mehr antworten, weil er mich fuer einen Antisemiten haelt.

Und das haben vor allem Spiegel und Friedmann selbst immer wieder betont. Nur muss man eben zwischen einer Kritik am Staate Israel bzw. dessen Regierung und "an den Juden" unterscheiden, das ist der Punkt!

Das die zwei das betonen hat nichts damit zu tun, wie es in den Koepfen behandelt wird.

sondern durch irgendwelche Polit-Hampels die Punkte machen wollen, indem sie andere als Antisemiten angreifen und sich selbst zum Beschuetzer und Wahrer der Toleranz aufrufen.

Ok, damit hast Du recht. Aber dann sollte man das diesen Politikern vorwerfen, dass sie mit diesem Hinweis auf die Vergangenheit gegen den politischen Gegner zu Felde ziehen. Man lastet es aber dem Zentralrat bzw. Spiegel, Friedmann und Frau Knobloch an. Darüber rege ich mich auf.

Ich werfe jedem das vor, was er selbst tut. Dem Zentralrat werfe ich vor, die Kriegspolitik Scharons zu rechtfertigen (plus anfaenglich nicht beleidigte Leberwurtst). Und unseren Politikern werfe ich vor, die Anschuldigung des Antisemitismuses als (verlogenes) Argument zum Zweck des eigenen Punktgewinnes zu machen und um politische Gegner zu Kastrieren (und diese Art selbsternannten Anti-Antisemitismuses leistet meiner Meinung nach AS eher Vorschub als Abbau).

[Todesstrafe]
Ein Unrecht also mit Unrecht begleichen?

Freiheitsentzug ist auch Unrecht. Es sei denn, dem geht selbst ein Verbrechen voraus, welches damit bestraft wird. Dann ist Freiheitsentzug kein Unrecht mehr, sondern wird Recht genannt.

Ja.

Das zu uebertragen ueberlasse ich Dir.

Guter Versuch, aber entschieden nein. Denn in der Rechtsprechung gibt es - neben vielem wie etwa der Prävention, der Chance auf Resozialisation - den Grundsatz der Verhältnismässigkeit. Einen Menschen zu ermorden steht in keinerlei Verhältnis.

Es ist auch immer ein Mord, der vor dem Mord kommt.

Und wie die Länder mit Todesstrafe beweisen, bringt es dem Rechtsstaat auch überhaupt nichts, denn sie bewirkt nichts in Sachen Abschreckung. Im Gegenteil: Ich würde sogar die Behauptung aufstellen, dass solch ein Rechtssystem, dass es für legitim hält, den Mord an einem Menschen durch den Mord an einem anderen zu vergelten, erst recht zur Verrohung einer Gesellschaft führt. Zum Vergleich die Mordraten in den USA contra denen hierzulande.

Du meinst in den USA gibt es mehr Morde, weil es die Todesstrafe gibt?

[Walser, ick hör dir trapsen]
Au ja. Experten. Die hoere ich immer gerne. Was sagen die denn?

Was hast Du momentan nur gegen Experten? Willst Du jegliche Bewertung (nicht Meinungsäußerung, sondern dezidierte, fundierte und vor allem belegbare Analyse) Otto Normal überlassen?

Einer Bewertung der praktischen Folgen ueberlasse ich gerne dem Otto, weil der die Praxis ist.

Das Universum erklären uns die Astrophysiker, die Gene die Molekularbiologen und die Literatur eben die Literaturwissenschaftler und -rezensenten.

Und keiner von denen ist unfehlbar. Im Gegenteil sind sie haeufig so sehr auf eine Meinung eingeschworen, dass da keine spontane Anpassung an neues und damit an die Realitaet moeglich ist.
Z.B. gab es in den Naturwissenschaften kaum eine bedeutsame Entdeckung, die nicht zuerst von Experten als garantierter Nonsens abgelehnt wurde.

Und das Werk (Buch) einer anderen Person zu deuten (ich hab das oft genug im Deutschunterricht erstaunt miterlebt) und dann auch die Auswirkungen dieses Werkes auf die Leser vorauszusehen... das ist etwa so verlaesslich wie das Lesen aus tierischen Eingeweiden.

[Schweigen oder nicht schweigen]
Wieso willst du zwei vollkommen gegensaetzliche Behandlungsweisen fuer ein und dasselbe Problem?

Woraus schliesst Du das denn? Habe ich gegenüber Pierre im Posting nicht klar zum Ausdruck gebracht, dass ich es begrüsse, dass das Buch erscheint?

Ich hatte, weiss nicht aus welchem Posting, das Gegenteil herausgelesen. Zumindest hatte ich den Eindruck, dass du es gut heisst, dass die FAZ einen Vorabdruck abgelehnt hat (was ja auf ein nicht-drueber-reden hinauslaeuft).
In einem anderen Posting habe ich gefragt, wie das Buch aufgenommen worden waere, wenn es von einer ueber jeden Zweifel erhabenen Person geschrieben worden waere. Namentlich Ranitzki oder Grass. Was meinst Du?


Aktionen:   Informationen zu Bodo   User-Website besuchen Bodo   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).