Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 38 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18781379 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

mehr-demokratie-wagen.de: Foren-Beitrag

Forum: Der Wahlkampf der Union
Moderiert von: revolutionsound, Bodo
Frame-Version des Forums aufrufen
Neues Thema
mehr-demokratie-wagen.de Forum Index >> Der Wahlkampf der Union >> Tierschutz ins Grundgesetz

Thread-View:
1. Bodo, 19.03, 01:10 (Start) 
  2. PeterWiehe, 19.03, 09:12 (1) 
    3. Bodo, 19.03, 11:34 (2) 
      4. PeterWiehe, 21.03, 13:26 (3) 
        5. Bodo, 21.03, 13:47 (4) 
        6. Kunstguerilla, 21.03, 15:03 (4) 
          7. Bodo, 21.03, 15:10 (6) 
8. PeterWiehe, 21.03, 15:36 (7) 
  9. Bodo, 21.03, 16:12 (8) 
    10. PeterWiehe, 21.03, 16:44 (9) 
      11. PeterWiehe, 21.03, 17:09 (10) 
    12. Kunstguerilla, 21.03, 18:50 (9) 
      13. Bodo, 21.03, 19:47 (12) 
14. Kunstguerilla, 21.03, 18:38 (7)  *
          15. PeterWiehe, 21.03, 19:35 (14)  *
          16. Bodo, 21.03, 19:47 (14)  *
            17. Kunstguerilla, 09.04, 13:30 (16) 
18. Kunstguerilla, 21.03, 14:55 (2) 
  19. Bodo, 21.03, 15:01 (18) 

Erklärung: Vor jedem Beitrag, repräsentiert durch den Namen seines Autors, steht seine Nummer. Dahinter folgt in Klammern die Nummer des Beitrags, auf den er die Antwort ist.
Klicken sie auf ein Beitrag, so werden Ihnen unten dieser Beitrag sowie alle seine Antworten angezeigt.
Ein * markiert die gerade angezeigten Beiträge, ein 'N' markiert die seit Ihrem letzten Besuch neu hinzugekommenen.

Angezeigtes Thema: 'Tierschutz ins Grundgesetz'
Beitrag Nummer 14 plus 2 Antworten

Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat
Von: Kunstguerilla (Rang: Moderator)   Beiträge: 508
Mitglied seit: 13.01.2002
Geschrieben am: 21.03.2002 um 18:38 (1270 mal angezeigt)   (Aktuell gewählter Beitrag)
N'Abend, Du Querschläger

Am 2002-03-21 15:10 hat Bodo geschrieben:

Wobei wir hier ja auch immer noch 4.5 Millionen gemeldete Arbeitslose haben. Nur im Gegensatz zu neu hinzuziehenden Auslaendern brauchen die nicht zu arbeiten um Leben zu koennen. Womit wir bei der Reform des Faulenzer-Staates waeren. Und die Partei, die das anpackt, kann lebenslang auf meine Stimme zaehlen (-:

Ich denke, dass allen Parteien klar ist, dass da etwas schief läuft. Probleme sind dabei nur zweierlei: Erstens traut sich keiner ran, zweitens ist die Quote derjenigen, die faulenzend arbeitslos sind, sehr gering.

Was also tun? Natürlich auf die ausländischen Arbeitskräfte und Migranten verbal einprügeln, das bietet sich immer an und war seit je erfolgreich.

Vielleicht ist es zu optimistisch, sich vom neuen Chef der Bundesanstalt für Arbeit Reformen zu erwarten, denn vor Amtsantritt redet es sich immer leicht. Aber vielleicht gelingt es ihm in Personalunion mit Riester (oder Blüm? ) doch, das Prinzip "Arbeiten lohnt sich" einzuführen.

Aber natürlich ist das nur ein kleiner Aspekt, der zu 4.5 Mio. Arbeitslosen führt. Da gäbe es noch weit mehr: Überstunden, Massenentlassungen bei leicht schwächelnder Wirtschaft, Strukturschwäche bestimmter Regionen, Bildung etc. pp.

Boah, ich möchte nicht geschenkt Bundesarbeitsminister sein

Grüße.


_________________
Wir haben die Demokratie längst verschlafen, deshalb müssen wir
endlich wieder mehr-demokratie-wagen.de!

Aktionen:   Informationen zu Kunstguerilla   User-Website besuchen Kunstguerilla   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Antworten:
Von: PeterWiehe (Rang: Teilnehmer)   Beiträge: 66
Mitglied seit: 05.03.2002
Geschrieben am: 21.03.2002 um 19:35 (1283 mal angezeigt)   ( 1. Antwort auf aktuellen Beitrag)   Diesen Beitrag als Aktuellen nehmen
Hoffentlich wird das hier nicht thread-orinetiert sondern zeitlich korrekt gepostet.

Vielleicht ist es zu optimistisch, sich vom neuen Chef der Bundesanstalt für Arbeit Reformen zu erwarten, denn vor Amtsantritt redet es sich immer leicht. Aber vielleicht gelingt es ihm in Personalunion mit Riester (oder Blüm? ) doch, das Prinzip "Arbeiten lohnt sich" einzuführen.

Zusammen mit Riester gelingt meiner beschiedenen Meinung nach gar nichts.
Der macht alles noch schlimmer. Der will doch das bisherige System noch in die
gleiche Richtung verstärken! Das kann es doch nun wirklich nicht sein.

Boah, ich möchte nicht geschenkt Bundesarbeitsminister sein

Aber so schwierig ist das doch gar nicht, oder? Denn es gibt schon einige einfache
Methoden, die viel bringen würden. Dafür braucht man keine Zauberkünstler sein.
Ich sage ja nicht daß es mit diesen einfachen Mittlen sofort perfekt und
eitel sonnenschein ist.
Aber wenn man z.B. die Verantwortung fester definiert.
Z.B. tut die Bundesanstalt für Arbeit(BA) wirklich viel und vieles davon ist
toll. Aber es ist eben so, daß eine Monsterorganisation für allen Mist der
Republik die Reparaturfirma spielen soll.
Alles was klarer die Verantwortungen trennt, die Kassen in kleinere Einheiten
aufteilt und mehr Transparenz und Verbindlichkeit einführt hilft.
Z.b.
Controlling (oder wie immer man es nennen will) für Arbeitsvermittler
und Arbeitslose.
Schadensersatz von Ärzten die zu Unrecht krank schreiben.
Anstalt für Arbeit auf Kreis- oder Regierungspräsident- statt Bundes-Ebene
Aufteiliung der Rubriken Fortbildung, Reha, Umschulung, Vermittlung,
Saisonalarbeitsmarkt, Sprachkurse, Eingewanderte Arbeiter etc. usw. (Wenn Ihr die Fernseh-Dokumentation gesehen hättet, was die BA alles macht,
Ihr würdet staunen)
Berichterstattung gegenüber Arbeitssuchenden, Chefs, Arbeitsanbietenden,
Bürgermeistern.
Abschlußprüfungen bei Fortbildungen
Knallhart in einer Akte protokollieren, wenn ein Arbeitssuchender nicht
seiner Pflicht nachkommt und daraufhin unwiderruflich für 1 Jahr staatliche
Gelder sperren.
Dieselbe staatliche Stelle (Ort, Kreis etc) die für Arbeitslose zahlt,
bekommt auch die Mittel zur Arbeitslosenbekämpfung und die
volle politische Entschiedungsgewalt, wie sie es machen will.
Arbeitsamts-Leiter demokratisch (ab)wählbar.
Firmen müssen regional Abgaben für das Arbeitsamt und ide Arbeitslosen
zahlen und bekommen im gegenzug einblick und mitbestimmung im
arbeitsamt.
Die Gemeinde/der Kreis gibt an Privatvermittler Puaschalaufträge d.h.
für alle Arbeitssuchenden
Pflicht für Arbeitssuchenden und Arbeitsvermittler telefonisch oder anders
einmal täglich zu kommunizieren. Chef kontroliert das täglich.
ALLE Firmen und Arbeitssuchende werden in eine Datenbank gegeben.
Computer bemerkt automatisch, wenn bei einer Firma oder einem
Arbeitssuchenden es ständig nicht klappt und vielleicht
ein Scheininteresse besteht. Ein eigens dafür zuständiger Fuzzi ermittelt dann
genauer und vor Ort.
Jährliche große Kreis-Arbeitsbilanz-Veranstaltung mit Zugang für
Presse und jeden Interessierten. Inkl. öffentlicher Fragestunde und Wahl
des Chefs

zum Thema "Wenn Stoiber gewinnt war ich schuld wegen Linuxconf"
Ja genau! Der war schuld! Ernsthaft! Steinigt ihn! Jehova jehova (alter monty python witz)
Jetzt weiß ich wenigstens wen ich im Septemper dafür verantwortlich
machen kann.
Alles nur Rumgealbere Stoiber als bundeskanzler ist da schon ernst genug
Mir hat er schon im Karneval gelangt (bin allerdings kein Karnevalsfan,
vielleicht fanden Narren den ja ganz toll)

Meiner Vermutung nach ein Grund für wenig Postings: Die Deutschen sind halt sehr gemütlich
und lesen vielleicht ganz gerne über Politik, aber schreiben nicht gerne
selber ein Posting dazu. Ich glaube man möcht sich keine Blöße geben,
da man ja auch mal Unsinn schreibt. Oder schlicht keine Ahnung hat
(und das darf in deutschland NIEMAND merken!).


Aktionen:   Informationen zu PeterWiehe   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Von: Bodo (Rang: Moderator)   Beiträge: 2722
Mitglied seit: 13.01.2002
Geschrieben am: 21.03.2002 um 19:47 (1263 mal angezeigt)   ( 2. Antwort auf aktuellen Beitrag)   Diesen Beitrag als Aktuellen nehmen

Am 2002-03-21 18:38 hat Kunstguerilla geschrieben:

Ich denke, dass allen Parteien klar ist, dass da etwas schief läuft. Probleme sind dabei nur zweierlei: Erstens traut sich keiner ran, zweitens ist die Quote derjenigen, die faulenzend arbeitslos sind, sehr gering.

Aber immerhin gibt es viele offene Stellen. Stellen, die nicht besetzt werden koennen, weil die vorhandenen Arbeitslosen sie nicht haben wollen. An mangelnder Qualifikation kann es nicht liegen, weil viele dieser Stellen brauchen kaum Qualifikation. Ihr Handicap ist, dass man dort weniger verdient als der Staat einem fuers nichts-tun gibt.

Und warum sich keiner rantraut, verstehe ich nicht so recht. Natuerlich werden nen paar Millionen von den Betroffenen sauer sein. Aber 82 Millionen minus diese paar Millionen werden es erfreut zur Kenntnis nehmen!

Jetzt haben wir uns etwas vom Tierschutz entfernt (-;


_________________
Seelig sind die, die da arm an Geist sind, denn sie werden sich Christlich Soziale Union nennen.

Aktionen:   Informationen zu Bodo   User-Website besuchen Bodo   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).