Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 56 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18834121 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

mehr-demokratie-wagen.de: Foren-Beitrag

Forum: Der Wahlkampf der Union
Moderiert von: revolutionsound, Bodo
Frame-Version des Forums aufrufen
Neues Thema
mehr-demokratie-wagen.de Forum Index >> Der Wahlkampf der Union >> Wahlkampfthema: Zuwanderung

Thread-View:
1. revolutionsound, 18.06, 18:02 (Start) 
  2. Kunstguerilla, 21.06, 11:26 (1) 
    3. revolutionsound, 21.06, 20:53 (2) 
      4. Kunstguerilla, 26.06, 09:47 (3) 
        5. revolutionsound, 26.06, 10:36 (4) 
          6. Kunstguerilla, 26.06, 11:23 (5)  *
7. Bodo, 22.06, 01:00 (2) 
  8. Kunstguerilla, 02.07, 08:19 (7) 
    9. Bodo, 02.07, 11:21 (8) 
      10. geloescht1, 04.07, 08:41 (9) 
        11. revolutionsound, 04.07, 10:52 (10) 
          12. geloescht1, 04.07, 13:41 (11) 
              13. revolutionsound, 04.07, 17:36 (12) 
                14. geloescht1, 05.07, 09:32 (13) 
                  15. revolutionsound, 05.07, 11:33 (14) 
16. patriot, 10.08, 19:35 (1) 
  17. revolutionsound, 10.08, 19:59 (16) 

Erklärung: Vor jedem Beitrag, repräsentiert durch den Namen seines Autors, steht seine Nummer. Dahinter folgt in Klammern die Nummer des Beitrags, auf den er die Antwort ist.
Klicken sie auf ein Beitrag, so werden Ihnen unten dieser Beitrag sowie alle seine Antworten angezeigt.
Ein * markiert die gerade angezeigten Beiträge, ein 'N' markiert die seit Ihrem letzten Besuch neu hinzugekommenen.

Angezeigtes Thema: 'Wahlkampfthema: Zuwanderung'
Beitrag Nummer 6 plus 0 Antworten

Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat
Von: Kunstguerilla (Rang: Moderator)   Beiträge: 508
Mitglied seit: 13.01.2002
Geschrieben am: 26.06.2002 um 11:23 (1214 mal angezeigt)   (Aktuell gewählter Beitrag)
Hi!

Am 2002-06-26 10:36 hat revolutionsound geschrieben:

Integration ist essentiell! Das wäre doch mal ein Thema. (-;

Na eben! Wer erinnert sich noch an das ursprüngliche Konzept der Süßmuth-Kommission, die Schröder beauftragt hatte? Da ging es fast ausschließlich um das Thema Integration. Das wurde im Hick-Hack zur Konsensfindung mit der Union völlig aufgerieben. Selbst im ursprünglichen Unionspapier von Ministerpräsident Müller war Integration ein zentraler Bestandteil. Auch weg, is ja Wahlkampf

So wird schon im Wahlkampf der Integration entgegengesteuert, da die Zuwanderer als 'Last' behandelt werden, die es zu reglementieren geht.

Und das ist der Punkt, der mich zum Toben bringt! Alle predigen, Deutschland braucht mehr Zuwanderung, weil uns die Fachkräfte fehlen, weil uns in vielen Bereichen sogar die Hilfskräfte fehlen, weil wir zu wenig Kinder "machen" und uns der demographische Faktor in wenigen Jahren das Genick brechen wird ... alle predigen, die Kirchen, ja selbst die Arbeitgeber!
Egal, es ist Wahlkampf. Und da sucht man sich eben jemanden aus, der sich nicht so gut wehren kann (Stichwort: Minderheit, Bodo ), und trägt das auf dessen Rücken aus, fuck!

Werner Schiffauer drückt es in seinem Buch Fremde in der Stadt; suhrkamp etwas anders aus: "Zunächst (...) ist festzuhalten, daß der Fremde als Bedrohung und Gefahr konstruiert wird.". Aber 'Integration' behandelt sie als Menschen, so wie es sich gehört.

Da warten wir seit Jahrzehnten drauf.

[...]

Politik wird pro Legislaturperiode gemacht. Aber gerade ein Thema wie Zuwanderung verträgt so Kurzsichtigkeit nicht, sondern muss *nachhaltig* behandelt werden.

Es hängt von ihren Zielen ab, wie sie argumentieren. Sie wissen auch, wie man Statistiken fälscht (wie der Münchner Merkur bemerkte, als er Stoibers statistische Angaben in diversen Reden korrigieren musste)... Also kennen sie ganz gewiss die Gegenargumente, wie du sagst.

Das ist leider so, ja. Und die einzige Lösung wäre die Abschaffung der selbstreferentiellen Politikerkaste. Da deren Glück in Sachen Eigenfinanzen und Macht von der Wählerentscheidung alle vier Jahre abhängt, arbeiten sie nur auf dieses Ziel "Wahltag" hin. Und da drehe ich die Hand nicht um, das gilt für alle von der PDS angefangen bis hinüber zu Schill. "Wählt mich, denn ich 'schenke' Euch dieses und jenes."

Vielleicht gar keine Wahlen von Politikern mehr, sondern Benennung von Fachgruppen, die ein Thema erarbeiten, eine Lösung anbieten und wir alle stimmen darüber ab? Schöne neue Welt

Grüße, Andreas.


_________________
Wir haben die Demokratie längst verschlafen, deshalb müssen wir
endlich wieder mehr-demokratie-wagen.de!

Aktionen:   Informationen zu Kunstguerilla   User-Website besuchen Kunstguerilla   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).