Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 73 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18841363 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

mehr-demokratie-wagen.de: Foren-Beitrag

Forum: Wahlkampf allgemein
Moderiert von: Bodo, revolutionsound
Frame-Version des Forums aufrufen
Neues Thema
mehr-demokratie-wagen.de Forum Index >> Wahlkampf allgemein >> Die Affäre Däubler Gmelin oder: Wie man einen Skandal inszeniert.

Thread-View:
1. Bodo, 21.09, 00:32 (Start)  *
  2. huflaikhan, 21.09, 10:52 (1)  *
    3. Bodo, 21.09, 14:35 (2) 
  4. revolutionsound, 21.09, 12:42 (1)  *
5. Bodo, 22.09, 01:46 (1)  *
  6. schwarzbart, 28.09, 08:51 (5) 
    7. revolutionsound, 28.09, 11:47 (6) 
  8. Kai-Uwe, 16.10, 01:16 (5) 
9. Bodo, 16.10, 01:35 (8) 
  10. Bodo, 16.10, 01:43 (9) 
11. Sozialist, 20.10, 20:00 (8) 

Erklärung: Vor jedem Beitrag, repräsentiert durch den Namen seines Autors, steht seine Nummer. Dahinter folgt in Klammern die Nummer des Beitrags, auf den er die Antwort ist.
Klicken sie auf ein Beitrag, so werden Ihnen unten dieser Beitrag sowie alle seine Antworten angezeigt.
Ein * markiert die gerade angezeigten Beiträge, ein 'N' markiert die seit Ihrem letzten Besuch neu hinzugekommenen.

Angezeigtes Thema: 'Die Affäre Däubler Gmelin oder: Wie man einen Skandal inszeniert.'
Beitrag Nummer 1 plus 3 Antworten

Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat
Von: Bodo (Rang: Moderator)   Beiträge: 2722
Mitglied seit: 13.01.2002
Geschrieben am: 21.09.2002 um 00:32 (2905 mal angezeigt)   (Aktuell gewählter Beitrag)
Ich denke, jeder weiß es schon, aber ich fasse mal kurz zusammen:
Eine süddeutsche Zeitung (SCHÄBISCHES Tagblatt?) hat berichtet, die Justizministerin hätte sich im kleinen Kreis etwa folgendermassen geäußert: "Bush will einen Krieg im Irak um von innenpolitischen Themen abzulenken. Das hat Hitler auch schon getan."
Herr Stoiber verurteilt mit vor Erregung zitternder Stimme das mögliche Ereignis und sogar die US-Regierung hat schon mehrere von Erschütterung und Unverständnis geprägte Stellungsnahmen verteilt.

Noch streiten sich die Hauptperson und die Medien, ob es zu einer solchen Äußerung überhaupt gekommen ist. Das weiß ich zugegeben auch nicht, aber zur Aussage selbst werde ich mich gerne äußern:
Das man durch außenpolitische Ereignisse von der Innenpolitik ablenken kann und das dies auch getan wird, weiss jeder. Napoleon wußte es, Hitler wußte es, Bush weiß es, bzw. diejenigen, die ihm sagen, was er tun soll, wissen es und ich weiß es auch.
Das Bush innenpolitisch nach der nur mittels Gerichtsentscheidungen gewonnener Wahl, der erfolglosen Hatz auf Bin Laden, nach dem Versagen der Ermittlungsbehörden und den Vorwürfen gegen die CIA schlecht dasteht, ist auch nicht neu. Und da einen Zusammenhang herzustellen ist sicher nicht falsch.
Ebenso korrekt ist es, daß Hitler mit ähnlichen Methoden gearbeitet hat.
Also was ist an der Aussage auszusetzen? Da muß man schon im Wahlkampf sein um sich zu solch Albernheiten hinreißen zu lassen.

Was wirft man ihr überhaupt vor? Man sagt, sie habe Hitler und Bush verglichen. Und das wäre untragbar. Tatsächlich hat sie das aber nicht getan. Sie hat lediglich eine Gemeinsamkeit zwischen den beiden genannt. Das ist kein Vergleich.
Und selbst wenn es doch ein Vergleich wäre: Warum bitte sollte man nicht Bush und Hitler vergleichen? Wer will kann auch gerne Hitler mit mir vergleichen und Gandhi hätte sicher auch nichts dagegen gehabt. Ein Vergleich ist keine Gleichsetzung. Im Vergleich kann man die Unterschiede erkennen. Angst müssen davor nur solche haben, bei denen es keine Unterschiede gibt.


_________________
Seelig sind die, die da arm an Geist sind, denn sie werden sich Christlich Soziale Union nennen.

Aktionen:   Informationen zu Bodo   User-Website besuchen Bodo   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Antworten:
Von: huflaikhan (Rang: Regular)   Beiträge: 111
Mitglied seit: 09.02.2002
Geschrieben am: 21.09.2002 um 10:52 (3556 mal angezeigt)   ( 1. Antwort auf aktuellen Beitrag)   Diesen Beitrag als Aktuellen nehmen
Hallo Bodo,

eigentlich gibst Du alle Antworten in den Fragen und Thesen gleich mit. Und diese müssten Dich auf die "richtige" Spur bringen.

Ich habe gestern spätnachmittags die Bundespressekonferenz mitangesehen. Ich habe seltener ein traurigeres Spektakel gesehen. Journalisten, die zwanghaft durch ihre Frage suggestiv Frau Däubler-Gmelin in eine Ecke stellen wollen, andererseits ein Ministerin, die hilflos herumruderte und bedauerte, dass kein zweiter Journalist da gewesen wäre und leider keine Tonbandaufnahme mitlief.

Niemand kann wirklich nachweisen, was wer wann wozu wirklich gesagt haben mag oder auch nicht. Ich weiß auch nicht, ob es sich daher lohnt, darüber weiter nachzugrübeln.

Ich habe dann im Wahlforum des Tagblatts mich auch etwas durchgelesen. Thema Vergleich oder nicht oder was auch immer. Da argumentierte jemand, dass der "Vergleich" Thierse-Göring/Goebbels auch korrekt gewesen sei, weil Thierse in der Tat der schlechteste Bundestagspräsident seither gewesen wäre (rein chronologisch) gesehen. "Das sei er nun einmal, was wäre daran falsch."

Ich bedauere solcherlei Vergleiche, oder ich nenn es mal etwas banaler, "Bezugnahmen" sehr, weil sie entweder hilflos - früher sagte man - "unhistorisch" sind und weil sie einen auch überhaupt nicht weiterbringen. Ihr Informationsgehalt geht gegen Null.

Dass Bush mit seiner Politik versagt (und du führst ja genug Beispiele an) reicht doch wirklich hin, was soll man da historische Personen bemühen? Wer Hitler sagt, der sagt dies in einem ganzen semantischen Umfeld und kann ihn vernünftigerweise nicht isoliert heraustrennen. Der Name Hitler ist für mich untrennbar mit der Absicht der Vernichtung der europäischen Juden (und der in der ganzen Welt verbunden). Und da ist es für mich eben Schnuppe, ob er ebenfalls ein Konto bei der Dresdener Bank hat (wie ich - [habe ich natürlich nicht] - aber es wäre natürlich ein möglich Vergleich). Pointiert: Viele Menschen in Deutschland haben ein Konto bei der Dresdener Bank, das hat Hitler auch gehabt."

Das wäre doch hirnrissig. Ich wünschte jedoch Däubler-Gmelin hätte gesagt, was sie dementert, dass das amerikanische Rechtswesen "lausig" sei. Das ist es, das weiß auch außerhalb der USA fast jeder, außer den Chinesen.

Beste Grüße
Martin (Huflaikhan) Hufner

_________________
Nizza, den 24. November 1887

Aktionen:   Informationen zu huflaikhan   User-Website besuchen huflaikhan   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Von: revolutionsound (Rang: Moderator)   Beiträge: 3739
Mitglied seit: 18.02.2002
Geschrieben am: 21.09.2002 um 12:42 (3550 mal angezeigt)   ( 2. Antwort auf aktuellen Beitrag)   Diesen Beitrag als Aktuellen nehmen
Wie du schon sagst: so wie sie es formuliert hat, wäre der Vergleich korrekt. Genauso wäre ein Hinweis korrekt: wer Statistiken fälscht, würde es tun wie es auch ein Goebbels gemacht hätte. Bush hat manipuliert. Hitler hat manipuliert. Was war denn die weltweite Kriegskampagne? Soll hier in der Öffentlichkeit einfach der Willen gebrochen werden, wenn etwas herausgestellt wird? Interessant ist doch, dass keine Selbstreflexion seitens Bush stattfindet: könnte auch mal jemand recht haben und zurecht auf eine Panne hinweisen... In dem Sinne gleicht seine Politik doch einem Diktat.

_________________
Wir leben nicht, wir werden gelebt.

Aktionen:   Informationen zu revolutionsound   User-Website besuchen revolutionsound   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Von: Bodo (Rang: Moderator)   Beiträge: 2722
Mitglied seit: 13.01.2002
Geschrieben am: 22.09.2002 um 01:46 (3550 mal angezeigt)   ( 3. Antwort auf aktuellen Beitrag)   Diesen Beitrag als Aktuellen nehmen
Man hört, jetzt wollen mehrere der bei der Äußerung anwesenden Gewerkschaftler schriftlich bezeugen, daß die Äußerungen so stattgefunden haben. (Dazu muß man wissen, dass es in der Politik viele Steigerungsformen von Wahrheit gibt. Man kann etwas einfach sagen und wenn das nicht gelaubt wird, kann es ausdrücklich sagen, langt das noch nicht, dann legt man ein Ehrenwort drauf usw. - wirklich kreativ eben).
Damit kann man, ob mit 51 prozentiger oder 63.1 prozentiger Wahrscheinlichkeit, davon ausgehen, daß die Sache so passiert ist.
Und es ist ungeheuer traurig anzusehen, wie die Regierung sich da ihr eigenes Grab schaufelt. Daß diese Idioten aber auch einfach nicht kapieren, wie das Spiel, das sie selbst erfunden haben, funktioniert: Man kommt mit sowas nicht durch! Es hilft nur ganz schnelles handeln um das Thema aus den Medien zu kriegen oder man muß damit leben sich selbst zu schaden - man macht es ja auch bei den anderen nicht anders.

Schröder hat wirklich ne Menge Scheisse gebaut. Da brauch ich nur an seine Protektionen gegenüber der Autoindustrie zu denken oder an diesen Nonsense mit der uneingeschränkten Solidarität und der anschließenden Kehrtwende. Mal ehrlich: Was soll man von diesem Kerl halten? Findet jemand, der taugt etwas?
Und hätte die Union nicht Stoiber auserwählt, dann gäbe es auch keinen Grund auf Schröder zu setzen. Was für ein trauriger Zustand. Und selbst diesen Bonus scheint er jetzt in den letzten drei Tagen noch kaputtmachen zu wollen.
Was für ein dummes Pack.

_________________
Seelig sind die, die da arm an Geist sind, denn sie werden sich Christlich Soziale Union nennen.

Aktionen:   Informationen zu Bodo   User-Website besuchen Bodo   Antworten mit Zitieren   Antworten ohne Zitieren
Legende:  - Infos zur Person  - E-Mail  - Homepage öffnen  - Editieren  - Antworten  - Antw. ohne Zitat

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).