Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 44 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
18791933 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

TollCollect - ein Stück deutscher Politiker/Manager-Geschichte
Verfasst am Donnerstag, 19. Februar 2004 um 03:07 von Bodo
Freigegeben von Master

Deutschland-Politik Bodo schreibt:

"Am 17.2. hat Verkehrsminister Stolpe den Vertrag mit TollCollect gekündigt. Laut des undurchsichtigen Vertragswerkes (ich habe die Zahl von 17.000 Seiten in Erinnerung) hat TollCollect nun noch zwei Monate um eine Nachbesserung des Systems durchzuführen. Was auch immer man sich darunter vorstellen mag - ist vielleicht auf den anderen 16.999 Seiten weniger schwammig ausgedrückt.


Zusätzlich zur Kündigung bereitet Stolpe eine Schadenseratzforderung von 7 Mrd. Euro vor. TollCollect baut derweil weiter auf deutschen Autobahnen. Irgendwie seltsam - für mich als Laie in Punkto Betriebswirtschaft und Juristerei.

TollCollect meint, der Bund hätte keinen Anspruch auf Schadensersatz. Und offenbar auch keinen Anspruch auf wirksame Kündigung. Wieso sonst würde man jetzt noch weiter Kontrollstellen installieren.
Ich bin sehr gespannt, wie das ausgeht. Wenn ich mal raten darf, ob eher TollCollect, ein Konsortium aus Daimler und der Telekom, fähig ist, einen Vertrag so aufzusetzen, daß man mit minimalen Verlusten aussteigen kann oder ob die Bürokraten in Stolpes Ministerium das besser können... dann sehe ich für Stolpes Forderung so schwarz wie für die Kassen des Bundes. Der Staat wird keinen Pfennig bekommen und die Manager von TollCollect eine nette Abfindung. Wahrscheinlich noch auf Kosten des Steuerzahlers.

Wenn man es so macht, dann ist wirklich kein Geld mehr für andere Aufgaben da."

 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Deutschland-Politik
· Artikel von Bodo


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema "Deutschland-Politik":
Todesstrafe in der Hessischen Verfassung?


Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

1 Kommentar
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.
Re: TollCollect - ein Stück deutscher Politiker/Manager-Geschichte (Punkte: 50)
von yoppy (kuddl-dudd@hamburg.de) am Donnerstag, 19. Februar 2004 um 21:49
(Userinfo | Dem Autor schreiben)
Wer kennt nicht die Geschichte vom Fischer und seine Frau: Min Fru will so sien as de leve God.
Die Politik will das gleiche Ziel ohne darüber nachzudenken, ob das finanzierbar oder auch erreichbar ist. Der Brocken " völlige Kontrolle " braucht eben länger. In Zeiten der Finanzebbe sollte man kleine Brötchen backen und auf die verfügbare Technik im europäischen Sinne ein vorhandenes Modell der Schweizer ausbauen. Aber die größenwahnsinnigen Finanzhaie haben nach bewährter Sitte ( großer Schlund und kleiner Magen ) gehandelt und geben nicht auf.
http://news.focus.msn.de/G/GN/gn.htm?snr=129938&streamsnr=274


[ Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden ]


 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).