Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 99 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
47439614 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

Unterwürfige, deutsche Soldaten in die ganze Welt
Verfasst am Mittwoch, 10. April 2024 um 11:21 von pabstha
Freigegeben von Master

Deutschland-Politik pabstha schreibt:

"Gegen unser Grundgesetz und 2 + 4 -Vertrag schicken unsere Regierungen deutsche Soldaten und Waffen in die ganze Welt um Menschen umzubringen.

Jetzt sollen 5000 Deutsche an der Grenze zu Rußland ihren Kopf hinhalten. Der armselige Haufen! Die schon lange dort herumschaukelnden, längst technisch überholten Eurofighter bringen die Russen nur zum Lächeln. Sie haben Waffen, die mit Mach 20 fliegen, die deutschen Krachmacher schaffen -gerade ´mal wie die Vorgänger „Phantom“- Mach 2.
Das die Russen Kampfflugzeuge haben, die so hoch fliegen können, dass sie sogar Satelliten abschießen können ist offensichtlich unseren Strategen, die ihre Taurus mit GPS steuern wollen noch gar nicht aufgefallen.
Die jetzt verabschiedeten Russlandkämpfer sehen meistens wie Rentner mit silbernem Haar aus.
Das Erinnert mich an eine Diskussion an der HOS. Der Kommandeur berichtete wie die NATO Deutschland gegen den Warschauer Pakt verteidigen will. Beim Durchbruch längs der Mainlinie gibt es 3 große Panzereinheiten, die das verhindern. Bamberg, Schweinfurt, Bad Kissingen. Nun kannte ich aus nächster Nähe die Kissinger Verteidiger. Ihre Panzer lagen häufig im Strassengraben oder mähten einen Wald mit großen Buchen nieder, ließen ihre Panzer in der Rhön in Moorlöchern stecken, warfen Karabiner, Klappspaten, Munitionskästen und Lebensmittel einfach fort und rannten nach Hause. Was sie konnten waren im Dunklen deutsche Mädchen zu vergewaltigen. Schlicht, es waren die letzten Heuler.
Mein Widerspruch rief betroffenes Schweigen hervor.
Dann antwortete der Vortragende: „das wissen wir auch, aber wenn das „Kanonenfutter“ überrannt ist haben wir das Recht Atomwaffen einzusetzen!“
So gesehen handelt es sich bei den 5000 Bundeswehrlern um das entsprechende „Kanonenfutter“.
Was mich als Wehrpflichtiger beruhigte: ich konnte mit meinem FN-Gewehr nach vorn und nach hinten schießen.
Das lehrte mich mein SS - Panzer-kommandiernder Schwager. Der Panzer seines Kameraden-verheizenden Chefs wurde von hinten abgeschossen.
"

 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Deutschland-Politik
· Artikel von pabstha


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema "Deutschland-Politik":
Todesstrafe in der Hessischen Verfassung?


Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

0 Kommentare
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).