Willkommen
  Einen Account anlegen    
Mehr Demokratie wagen
· Startseite
· Diskussionsforen
· Artikel Themen
· Artikel schreiben
· Artikelarchiv
· Artikel Top 10
· Artikel-Suche
· Neues/Änderungen
· Ihre Userdaten
· Für Einsteiger
· Mitglieder-Liste
· Mitglieder-Chat
· Statistik
· Partner-Links
· Linksammlung
· Weiterempfehlen
· Ihre Meinung
· FAQ

Login
Username

Passwort


Kostenlos registrieren!

Wer ist online?
Zur Zeit sind 124 Gäste und 0 Mitglieder online.

Sie sind anonymer User und können sich hier unverbindlich anmelden

Wer ist im Chat?
Derzeit sind keine Mitglieder im Chat.

Seitenzugriffe
31846017 seit Januar 2002

Impressum
© 2002 Bodo Kaelberer

Lobgesang auf den neuen A4- Kombi am 25.9.21 im DonauKurier
Verfasst am Mittwoch, 29. September 2021 um 16:58 von pabstha
Freigegeben von Master

Probleme & Lösungen der Gesellschaft pabstha schreibt:

"Schön, dass es wieder ein normales Auto gibt. Zwangsläufig kommt einem der Vergleich mit früheren Modellen.

1500 kg Leergewicht ist kein Ruhmesblatt! Lächerlicher 40 li-Tank. Beim Preisvergleich bekommt man Gänsehaut.
Zugegeben, damals hatte der 4-Zylinter keine 150 PS, keinen Kat, kein ESP, keinen Airbag.
Die Sicherheitswerte waren aber gleich und auch ohne Direkteinspritzung der Verbrauch nicht höher. Den ersten AUDI 100 gab es mit weniger als 1000 kg als 4-Zylinder.
Ich schaue mir die Chef-Entwickler an. In letzter Zeit wurden sie gewechselt wie ein Hemd. Insider beklagten den Führungsstil.
Innovatoren mit „drive“ gab es seit Dr. Kraus, Dr. Hauk, Dr. Behles, Dr. Piech, Prof. Dr. Indra überhaupt nicht mehr. Die erstklassigen Konstrukteure sind frustriert und reichen die Arbeiten nur an Ingenieurbüros und Zulieferer weiter. Aus zuverlässigen Quellen weiß ich, dass die besten Hochschulabgänger von den Premium Firmen wie DB, BMW,BASF, ABB, AUDI, Porsche...- abgeschöpft werden, die mit schlechteren Noten landen bei den Ingenieurbüros und Zuliefern. Und diese schreiben dann den Inhalt der früheren Dokumente ab. Hier taucht bei mir die Logik von Zuwendungen oder Kick-backs auf.
So kann sich die noch florierende deutsche Autoindustrie nicht gegen die Asiaten behaupten!
Mercedes hat in der E-Klasse sich auf das Ei besonnen und den Rohbau damit leichter gemacht als der A8 mit Spaceframe und Alu.
Bessere Verbräuche sind mit Otto-Diesel wie Mazda oder Schichtladung wie Toyota durchaus realisierbar. Den besten spezifischen Verbrauch hatte der hochverdichtete AUDI von 1966 mit Heronbrennraum und Dralleinlauf.
Es muß gesagt werden: die Abgasentgiftung mit Rücknahme des Zündzeitpunkts und der Verdichtung hat den Verbrauch erhöht! Der Abgasturbo half bei der Leistungssteigerung aber brachte auch Verbrauchsnachteile.
Ich wünschte mir für Deutschland, dass wie nach dem Krieg, Höchstleistungen der Ingenieure abverlangt werden. Denken Sie an die kaum schlagbaren Silberpfeile mit desmodromischer Ventilsteuerung, Motorblock aus geschweißten Magnesiumblechen, komplette Karosserie aus Magnesium mit Gitterrohrrahmen. Selbsstabilisierender Lenkrollradius von AUDI. Piezzo-Einspritzung von Fiat-Bosch-MB.
Es gäbe noch Vieles besser zu machen, ich meine nicht nur den E-Antrieb mit heute gerade einmal 16% Wirkungsgrad.

Hans-Georg Pabst
Gaimersheim
25.9.21
"

 
Verwandte Links
· Mehr zu dem Thema Probleme & Lösungen der Gesellschaft
· Artikel von pabstha


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema "Probleme & Lösungen der Gesellschaft":
Deutscher Einheits-Familien-Stammbaum


Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

0 Kommentare
Grenze
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

 
This web site is based on PHP-Nuke.
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner.
The comments are property of their posters, all the rest © 2002 by the webmasters of mehr-demokratie-wagen.de
Technische Betreuung: Bodo Kälberer (Kaelberer All-In-One / WEBKIND).